Bauen

Transparenz ist für Käufer von Bauträgerimmobilien ein Muss - Foto: Bilderbox)

12.05.2015

Aufklärung, Aktualität, Ahnung

Studie zeigt, was Immobilienkäufer vom Bauträger erwarten

Neun von zehn Immobilieninteressenten erwarten beim Kauf vom Bauträger allem voran Transparenz. Dies ist das Ergebnis einer Studie des Münchner Bauträgers Concept Bau GmbH, für den das Marktforschungsinstitut GapFish deutschlandweit über 470 Personen rund um das Thema Immobilien befragt hat. „Bauträger werden professionell eingestuft. Mehr als die Hälfte der Befragten stören die schwarzen Schafe unter den Beratern und Maklern auf dem Markt“, sagt Tobias Kofalk, Prokurist und Projektmanager bei Concept Bau. Nach Angabe des Experten erwarten rund 87 Prozent der Immobilienkäufer beim Kauf eines Objekts vom Bauträger volle Aufklärung, beispielsweise in puncto Kosten, Rechte, Pflichten und Baufortschritt. Zudem sollte die Immobilie auf einem aktuellen technischen Stand sein, wenn sie von einem Bauträger angeboten wird. Dies wird zumindest von 87 Prozent der Befragten erwartet. Daneben gehört für 86 Prozent eine kompetente Beratung zu den Dienstleistungen, die ein Bauträger bereitstellen muss.

Pünktliche Fertigstellung

Weiterhin vertrauen 85 Prozent beim Bauträgerkauf darauf, dass die Immobilie pünktlich fertiggestellt wird und es nicht zu Verzögerungen im Bau kommt. Etwa drei Viertel der Befragten gehen außerdem von einer Wertsteigerung sowie von einer hohen qualitativen Ausstattung aus. Die wenigsten Befragten erwarten dagegen, dass ihr Objekt voll möbliert ist. Nur rund neun Prozent gehen davon aus, dass Bauträger die Immobilie vollständig möbliert anbieten.
Die Studie in Zahlen: Welche Erwartungen haben Sie beim Kauf einer Immobilie vom Bauträger?
• Transparenz bei Kosten, Rechten, Pflichten, Baufortschritten: 87,6 Prozent
• Technischer Standard ist aktuell: 87,2 Prozent
• Kompetente Beratung: 86,4 Prozent
• Pünktliche Fertigstellung: 84,7 Prozent
• Wertstabilität: 83,3 Prozent
• Zur Lage passendes Konzept: 79,4 Prozent
• Wertsteigerung: 76,2 Prozent
• Hohe Qualität der Ausstattung: 75,6 Prozent
• Flexible Grundrissgestaltung: 74,4 Prozent
• Nachbetreuung nach Vertragsabschluss: 67,6 Prozent • Vollmöblierung: 8,5 Prozent. (BSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 42 (2017)

Sollen Arbeitnehmer das Recht haben, auf eine 28-Stunden-Woche zu reduzieren?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 20. Oktober 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Jürgen Wechsler, Bezirksleiter IG-Metall Bayern

(JA)

Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.