Bauen

Das Immobilienbarometer zeigt: Das Objekt ist nur die halbe Miete. (Foto: Bilderbox)

17.06.2015

Das Objekt ist nur die halbe Miete

Umfrage zeigt: Jeder Zweite schließt eine Immobilie in lauter Umgebung aus

Auch die schönsten Ausstattungsmerkmale einer Immobilie bringen nichts, wenn die direkte Umgebung nicht überzeugen kann. Gute Einkaufsmöglichkeiten sind in der Nähe des Eigenheims für mehr als die Hälfte aller Kaufinteressenten besonders wichtig. Jeder zweite Umfrageteilnehmer schließt hingegen den Erwerb einer Immobilie in einer lauten Umgebung aus. Zu diesem Ergebnis kommt das Immobilienbarometer, die gemeinsame Studie von ImmobilienScout24 und Interhyp, für die insgesamt 1926 Kaufinteressenten im Mai 2015 befragt wurden.
Das Immobilienbarometer zeigt, dass die Wichtigkeit der Einkaufsmöglichkeiten in den vergangenen fünf Jahren immer weiter gestiegen ist. Bewerteten 2011 noch 65 Prozent aller Befragten dieses Kriterium als ausschlaggebend, gaben in der aktuellen Umfrage 72 Prozent Einkaufsmöglichkeiten als wichtigstes Merkmal an. Die fünf wichtigsten Kriterien in der direkten Umgebung der Immobilie:
1. Gute Einkaufsmöglichkeiten (72,2 Prozent)
2. Gute Verkehrsanbindungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln (59,8 Prozent)
3. Natur (Wälder, Wiesen, etc.) (46,1 Prozent)
4. Ärztliche Versorgung (45,9 Prozent)
5. Nähe zum Arbeitsplatz (28,7 Prozent)

Männer legen großen Wert auf die soziale Infrastruktur

Männer und Frauen gewichten außerdem unterschiedlich: Während 32 Prozent der männlichen Umfrageteilnehmer eine gute Anbindung an eine Autobahn wünschen, ist dies nur für jede vierte Frau (26 Prozent) wichtig. Außerdem legen Männer großen Wert auf die soziale Infrastruktur. So sind jedem vierten Umfrageteilnehmer (25 zu 19 Prozent) gute Schulen oder Kitas und Kindergärten (20 zu 17 Prozent) in direkter Nähe des Objekts wichtig. Jeder Fünfte (22 Prozent) wünscht sich zudem eine kinderfreundliche Nachbarschaft, während dies nur für jede siebte Frau ein nennenswertes Kriterium darstellt. Frauen schätzen vor allem eine gute Anbindung durch öffentliche Verkehrsmittel (63 zu 57 Prozent) und die Nähe zur Natur (51 zu 43 Prozent). Allseits unbeliebt ist hingegen eine Immobilie, die sich in einer extrem lauten Umgebung befindet. Kaufinteressenten, die ein Objekt im Stadtzentrum suchen (40 Prozent) tolerieren hierbei eine laute Kulisse tendenziell eher. Insgesamt ist Lärm, durch zum Beispiel eine große Straße, allerdings für fast jeden Zweiten (46 Prozent) ein absolutes Ausschlusskriterium. (BSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 33 (2017)

Soll die elektronische Gesundheitskarte abgeschafft werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 18. August 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:


Wieland Dietrich,
Vorsitzender der Freien Ärzteschaft e.V.

(JA)


Melanie Huml (CSU), bayerische Gesundheitsministerin

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.