Wirtschaft

Ostbayerische Brauer waren in diesem Jahr beim European Beer Star besonders erfolgreich. Groß war die Freude auch bei der Regensburger Brauerei Bischofshof, die eine Medaille für ihren in diesem Jahr erstmals eingebrauten "Altvater Weißbierbock" holte. Dieser wird nach Angaben der Brauerei nach einem alten Rezept mit Weizen-, Gersten- und Karamellmalz sowie drei verschiedenen Hopfensorten aus der Hallertau gebraut. "Seine einmalige Pfirsich- und Gewürznote im Nachtrunk und die dezente Hopfennote entfachen ein Geschmackserlebnis ohnegleichen", sagt Bischofshof-Braumeister Leonhard Resch (im Bild rechts). Sechs Wochen reift die obergärige Hommage an das 500-Jährige des Bayerischen Reinheitsgebots im Lagerkeller. (Foto: obx-news/Brauerei Bischofshof )

16.11.2016

Medaillenregen für ostbayerische Brauereien

Auszeichnungen beim European Beer Star gelten unter Braumeistern als die "Gourmetsterne des Gerstensafts"

Er gilt unter Branchenkennern als einer der härtesten Bierwettbewerbe der Welt: der European Beer Star, wo eine Jury aus mehr als 100 Experten jedes Jahr die Sieger in insgesamt 57 Bierkategorien kürt. In diesem Jahr verkosteten die Juroren mehr als 2000 Biere aus über 40 Ländern rund um den Globus. Biere aus Ostbayern, wo unter anderem die Wurzeln des Reinheitsgebots liegen und einst das Pils erfunden wurde, räumten in diesem Jahr besonders ab: Keine andere deutsche Region holte mehr Goldmedaillen. In vier Kategorien gewannen ostbayerische Brauereien.

Von den weiteren vier bayerischen Goldmedaillen gingen jeweils zwei nach Franken und Oberbayern. Damit steht Bayern auch in der deutschen Länderwertung mit acht Goldmedaillen auf Platz 1 vor Baden-Württemberg (7x Gold) und Thüringen (1x Gold). Insgesamt holten deutsche Brauereien 69 Medaillen, mehr als jede andere Nation. In der Staatenwertung reicht das jedoch trotzdem nur für den zweiten Rang, da Biere aus den Vereinigten Staaten einmal Gold mehr errangen (17x Gold). Italiens quirlige Brauszene entschied zehn Kategorien fur sich und steigt zum dritterfolgreichsten Land beim European Beer Star 2016 auf. Medaillen gingen allerdings auch in weniger traditionelle Bier-Nationen wie Island, Myanmar oder Namibia. Die Siegerehrung fand jetzt November im Rahmen der Getränkemesse "BrauBeviale" in Nürnberg statt.

Ostbayerns Brauereien holten nicht nur die meisten Goldmedaillen im Vergleich aller deutscher Regionen. Auch Deutschlands erfolgreichste Brauerei stammt von dort: Zweimal Gold holte die Erl-Bräu aus dem niederbayerischen Geiselhöring (Landkreis Straubing-Bogen). Prämiert wurden das "Erlkönig Festbier" (Bestes "German-style Festbier") und der "Erlkönig Imperator" (Bester "German-style Heller Doppelbock").  Den Sieg in der Kategorie "German-style Leichtbier" errang die Brauerei Winkler aus Amberg in der Oberpfalz mit ihrem "Leichten Hellen". Ebenfalls Gold gewann die Winkler Bräu aus Langenfeld (Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz) mit ihrem "Lengenfelder Hefe-Pils" als bestes in der Kategorie "Kellerpils".

Neben den vier Goldmedaillen gewannen Brauer aus Niederbayern und der Oberpfalz drei Silber- und drei Bronzemedaillen. Silber holten die Brauerei Goss aus Deuerling im Landkreis Regensburg mit ihrem "Goss-Bräu Märzen", Schneider Weiße aus Kelheim mit dem dunklen Weizenbock "TAP6 Aventinus" und das Landshuter Brauhaus mit seinem "Zwickl Bio-Bier". Über gleich zwei Bronzemedaillen freuten sich die Braumeister der Brauerei Bischofshof-Weltenburger: Sie sicherten sich die Platzierungen auf dem "Brauereiolymp" mit ihrem Weltenburger Kloster Barock Dunkel aus der ältesten Klosterbrauerei der Welt und dem Altvater Weißbierbock (Kategorie South German-style Weizenbock hell). Eine Bronzemedaille verliehen die Juroren auch an die Brauerei "zum Kuchlbauer" in Abensberg (Landkreis Kelheim) für ihren dunklen Weizenbock "Kuchlbauer Aloysius".

Die Freude bei den ostbayerischen Brauereien ist groß - auch weil es aufgrund der stetig steigenden Teilnehmerzahl immer schwerer wird, sich ganz vorn zu platzieren. "Allein in den vergangenen sechs Jahren hat sich die Anzahl der eingereichten Biere verdoppelt", sagt Oliver Dawid, Geschäftsführer der Privaten Brauereien Bayern. Zum ersten Mal kam in diesem Jahr die Mehrzahl der zur Verkostung eingereichten Biere aus dem Ausland. Dennoch gelang es im Jubiläumsjahr des Reinheitsgebots, die Medaillenausbeute im Vergleich zu 2015 von 64 auf 69 nochmals zu steigern.
(obx)

European Beer Star

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 50 (2017)

Soll das Handyverbot an Bayerns Schulen gelockert werden?

Umfrage Bild
 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 15. Dezember 2017 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Simone Fleischmann, Präsidentin des bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbands (BLLV)

(JA)

Josef Kraus, Präsident des Deutschen Lehrerverbandes 1987 bis 2017

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.