Anmelden

 

Aktuelles aus den Ressorts
So wird der "Milchhäuslexpress" einmal aussehen. (Foto: ropeways)

So wird der "Milchhäuslexpress" einmal aussehen. (Foto: ropeways)

Wirtschaft // Heute, 24.04.2014Kommentar schreiben

Neue 6er-Sesselbahn am Brauneck

Bau des neuen "Milchhäuslexpress" am Brauneck hat begonnen

Mit dem neuen „Milchhäuslexpress“ brechen mit Beginn der Skisaison 2014/15 am Brauneck bei Lengries (Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen)neue Zeiten für alle Pistenfans an. Schneller, komfortabler und sicherer transportiert dann die neue 6er Sesselbahn vom österreichischen Hersteller Leitner ropeways große und kleine Brettlfans auf die familienfreundlichen und für Anfänger geeigneten Pisten auf der Südseite des Braunecks. Eltern und Skilehrer können sich über die kinderfreundliche Ausstattung......
mehr Info
Bauen // Heute, 24.04.2014Kommentar schreiben

270 Wohnungen und soziale Einrichtungen

GEWOFAG feiert Richtfest im Münchner DomagPark

Wohnen statt funken: Am heutigen Donnerstag feierte die GEWOFAG im DomagkPark im Münchner Norden auf dem Gelände der ehemaligen Funkkaserne im Beisein von Oberbürgermeister Christian Ude, Aufsichtsratsvorsitzender der GEWOFAG, das Richtfest für 270 Wohnungen. Damit ist die städtische Wohnungsbaugesellschaft der erste Bauherr im neuen Quartier, der Wohnungen fertigstellt. Zusätzlich baut die GEWOFAG soziale Einrichtungen, wie zum Beispiel einen Nachbarschaftstreff und eine Wohngemeinschaft für...
mehr Info
Leben in Bayern // Heute, 24.04.2014Kommentar schreiben

Freiwillige für die Rettung des Bergwaldes gesucht

Seit 30 Jahren organisiert der Deutsche Alpenverein die Aktion Schutzwald in Kooperation mit den Bayerischen Staatsforsten und der Bayerischen Forstverwaltung.

Die Pflanze, die Revierleiter Thomas Fikar in den Händen hält, ist so klein wie Basilikum fürs Fensterbrett. Doch sie hat das Zeug, ein ganzes Tal vor Muren und Lawinen zu schützen – wenn sie groß ist. „Weißtannen sind eine ganz wichtige Baumart, die hier eingebracht wird, um die Mischung der Waldbestände zu verbessern“, erklärt der Mitarbeiter der Bayerischen Staatsforsten. Gemeinsam mit einem weiteren Kollegen und sechs ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern steht er in einem Steilhang...
mehr Info
Politik // Heute, 24.04.2014Kommentar schreiben

Schärfere Auflagen für Bioprodukte

Die EU-Kommission will nach mehreren Fällen von Betrug strengere Vorschriften und Kontrollen einführen. Die machen aber vor allem den kleinen Öko-Betrieben zu schaffen.

Die 17 Milchkühe von Familie Ücker im Oberallgäu dürfen bald aus dem Stall auf eine saftig-grüne Bergwiese. Die Milch, die die Kühe produzieren, trägt aber kein Bio-Siegel mehr. Familie Ücker ist nach fünf Jahren aus dem Biobetrieb ausgestiegen. "Für mich sind meine Produkte aber immer noch Bio", sagt Sabine Ücker. Ihrem Vieh gehe es im Winter nicht schlecht, doch nach einer neuen EU-Verordnung muss sie die Kühe seit Januar zweimal pro Woche aus dem Stall auf die Weide treiben. Die...
mehr Info
Kommunales // Mittwoch, 23.04.2014Kommentar schreiben

Alles fair in Main-Spessart

Der unterfränkische Landkreis wird Bayerns erster Fairtrade-Kreis

Der Landkreis Main-Spessart wird der erste Fairtrade-Landkreis im Freistaat Bayern, teilte das Landratsamt der unterfränkischen Kommune mit. Der Verein TransFair wird das Zertifikat am 3. Mai offiziell verleihen. Hintergrund: In einem Landkreis von der Größe Main-Spessarts müssen zunächst mindestens 23 Einzelhändler und 12 Restaurants oder Cafés jeweils wenigstens zwei Fairtrade-Produkte anbieten. Im Landkreis bieten sogar 54 Läden und 21 Gastronomiebetriebe und Kantinen fair gehandelte...
mehr Info
Leben in Bayern // Mittwoch, 23.04.2014Kommentar schreiben

Bamberg: Bier-Hauptstadt

"a U" - in Bamberg reichen zwei Buchstaben für die Bierbestellung. Seit fast 1000 Jahren wird dort gebraut.

Die Luft in Bamberg ist heute so kühl wie das Rauchbier, das vor Wolfgang Pflaum auf dem Holztisch steht. Vor den Platanen des Biergartens erstreckt sich eine Wiese voller Löwenzahn. Dahinter ragen die Kirchtürme der Weltkulturerbe-Stadt in die Höhe. Der gebürtige Bamberger trägt eine Fleecejacke und darüber noch eine Winterjacke. Seine Frau Gabi hat sich zusätzlich zu den vielen Klamottenschichten einen Schal um den Hals gewickelt. Egal wie das Wetter ist: Seit 30 Jahren geht das Ehepaar...
mehr Info
Wirtschaft // Mittwoch, 23.04.2014Kommentar schreiben

Hoffnung für Nürnbergs Flughafen

Neue Verbindung Bremen-Nürnberg kommt

Nürnbergs krisengeschüttelter Flughafen kann wieder einmal mit einer positiven Meldung punkten. Ab 15. September dieses Jahres wird der Flughafen Bremen eine Verbindung in die Frankenmetropole aufnehmen. Geflogen wird die Strecke von der niederländischen AIS Airlines, die in Branchenkreisen als große Hoffnung für Regionalflughäfen gehandelt wird. Die neue Verbindung Bremen-Nürnberg soll vor allem Geschäftsreisenden dienen. Das zeigt sich auch an den Flugzeiten: werktags mit bis zu zwei...
mehr Info
Landtag // Mittwoch, 23.04.2014Kommentar schreiben

Schwitzende Parlamentarier

Lange Sitzungstage oder Autofahrten und viel zünftiges bayerisches Essen: Um trotzdem gesund leben zu können, gibt es im Maximilianeum ein Fitnessstudio. Unter den Parlamentariern sind einige Stammgäste.

Horst Seehofer auf dem Laufband? "Ich habe ihn noch nicht gesehen", sagt Hermann Reichenberger. Der 62-Jährige ist im bayerischen Landtag zuständig für Anschaffungen und das Veranstaltungsmanagement. In sein Referat fällt neben "Heiraten im Landtag" auch ein ganz spezielles Schmankerl: das Fitnessstudio samt Sauna und Kneippanlage. Alle Mitarbeiter und Parlamentarier dürfen den top ausgestatteten 65 Quadratmeter großen Fitnessbereich umsonst nutzen. Zusammen mit den...
mehr Info
Leben in Bayern // Mittwoch, 23.04.2014Kommentar schreiben

Bayerischer Naturfilm-Oscar

Zu den NaturVision-Filmtagen im Bayerischen Wald kommen jedes Jahr tausende Zuschauer. Heuer wird im Rahmen des Wettbewerbs erstmals der neue NaturVision Filmpreis Bayern verliehen.

Mit 50 aktuellen Natur-, Tier- und Umweltfilmen wollen die "NaturVision"-Filmtage auch in diesem Jahr am Rande des Nationalparks Bayerischer Wald zwischen 30.5. und  1.6. die Zuschauer begeistern. 2014 stellen sich Filme über ferne Landschaften und exotische Tiere, Dokumentationen über Pflanzen- und Tierwelt wie auch kritische Filme über Umwelt und Ernährung der Jury. Mit der  Dokumentation Sommer Winter Sommer von Harald Rumpf, die den Breitenberger Hausarzt Dr. Michael...
mehr Info
Wirtschaft // Dienstag, 22.04.2014Kommentar schreiben

Gelber Riese, gelbe Gier und gelbe Engel

Der ADAC bei der Erneuerung

Neustart, Reformen, Glaubwürdigkeit: Nach der Pannenserie ringt der ADAC um Erneuerung. Prominente externe Berater, interne Arbeitsgruppen, ein Interimspräsident und neue Gesichter in der Geschäftsführung sollen den Club nach dem Crash aus dem Graben ziehen. Bei der Hauptversammlung im 10. Mai sollen erste Reformvorschläge auf den Tisch kommen. Der ADAC setzt auf hochkarätige Helfer: Transparency-Chefin Edda Müller, Ex-Verfassungsgerichtspräsident Hans-Jürgen Papier, der Direktor des Maecenata...
mehr Info
Topthema der Woche
Ultras im Stadion: Die Dialogforen starten zunächst für vier Proficlubs, unter anderem dem FC Bayern und Nürnberg. (Foto: dpa)
Politik // 17.04.2014Kommentar schreiben

Rote Karte für Chaoten

Innenminister Herrmann will mit Dialogforen und Schlichtungsstellen gewalttätige Fußballfans in den Griff bekommen.

Samstag, 22. März gegen 22 Uhr, Hauptbahnhof Nürnberg. Mit dem Zug kommen Fans des FC Bayern München vom Auswärtsspiel ihres Clubs in Mainz an. Zur Weiterreise müssen sie umsteigen. In der Haupthalle des Bahnhofs werden sie von rund zwei Dutzend Anhängern des an diesem Tag spielfreien 1. FC Nürnberg erwartet. Es kommt zur Massenschlägerei der rivalisierenden Fangruppen mit zahlreichen Verletzten. Die Polizei ist nach eigenen Angaben von den Ereignissen „völlig überrascht und überrollt“.......
mehr Info

Politik

Politik // 22.04.2014Kommentar schreiben

180 Tonnen Weltkriegsmunition

Auch 2013 gab es für den Kampfmittelbeseitigungsdienst in Bayern wieder jede Menge Arbeit

Im vergangenen Jahr hatten die Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes im Freistaat wieder alle Hände voll zu tun mit den militärischen Hinterlassenschaften des Zweiten Weltkriegs. "Rund 180 Tonnen an Bomben, Granaten und Patronenmunition konnten die Kampfmittelräumer 2013 entsorgen, davon 65 alliierte Spreng- und Splitterbomben mit mehr als zwei Tonnen Sprengstoff", informierte heute Bayerns Innenminister Joachim Herrmann.  Herrmann warnte auch vor unachtsamen...
mehr Info
Politik // 22.04.2014Kommentar schreiben

Freistaat schließt 2013 mit Milliardenüberschuss ab

Der Überschuss belief sich am Jahresende auf etwas mehr als 1,7 Milliarden Euro

Der Freistaat hat auch das vergangene Haushaltsjahr 2013 mit einem Milliardenüberschuss abgeschlossen. Das teilte das Finanzministerium in München mit. Nach vorläufigen Zahlen belief sich der Überschuss am Jahresende auf etwas mehr als 1,7 Milliarden Euro. 2012 hatte es nach jüngsten Angaben des Rechnungshofs am Ende ein Plus von 1,4 Milliarden Euro gegeben, 2011 waren es gut 900 Millionen Euro. Die Rechnungsprüfer bemängelten aber, sehr zum Missfallen der Staatsregierung, dass die geplanten...
mehr Info
Politik // 17.04.2014Kommentar schreiben

Die große Internet-Sorglosigkeit

Ein Kommentar von Angelika Kahl

Immer mehr Einbrecherbanden gehen in Bayern um. Sie steigen in Wohnungen und Häuser ein und verschwinden spurlos. Die Polizei ist überfordert, die Aufklärungsquote gering. Wen wundert’s, dass immer mehr Bürger in  moderne Sicherheitstechnik investieren – die Branche boomt. Kriminelle Banden klauen millionenfach E-Mail-Passwörter, Nachrichtendienste greifen wild Daten und Kommunikationsinhalte ab, und es werden immer neue Datenlecks bekannt. Die deutschen Behörden sind überfordert. Und was...
mehr Info

Landtag

Landtag // 22.04.2014Kommentar schreiben

Lebende "Parlamentsdinosaurier"

Hinter den Kulissen des Landtags erleichtern den Parlamentariern viele Menschen die Arbeit. Stenografen schreiben die Reden der Politiker mit. Die eigentliche Arbeit beginnt für die Schreibkünstler aber erst danach.

Auf Horst Seehofers Reden freuen sich die Mitarbeiter des Referats IV im Landtag besonders. "Er redet laut und deutlich - perfekt zum Stenografieren", schildert Brigitte Hochholzer-Ulrich, die Leiterin des stenografischen Dienstes. Wer nur schwer zu protokollieren ist, das sei dagegen Berufsgeheimnis. Was für Parlamentarier und Zuschauergruppen im Landtag ein langweiliger Graus ist, bietet für ihre Arbeit optimale Bedingungen: Politiker, die ihr Redemanuskript einfach ablesen, ohne...
mehr Info
Landtag // 17.04.2014Kommentar schreiben

Sozialleistungen: Deutsche betrügen mehr als Zuwanderer

Schriftliche Anfrage

„Nichts ist so ekelhaft, verantwortungslos und brandgefährlich“, schreibt Christine Kamm (Grüne) zum Thema Freizügigkeit in Europa, „wie wenn ewig gestrige Vorurteile, die in der Vergangenheit unendlich viel Leid über bestimmte Minderheiten gebracht haben, reaktiviert und bedient werden, um damit im Wahlkampf auf Stimmenfang zu gehen.“ Sie verlangt, Integrationsprobleme, Ausgrenzung und Armut zu überwinden, anstelle diese mit Sätzen wie „Wer betrügt, der fliegt“ zu instrumentalisieren. Aus...
mehr Info
Landtag // 17.04.2014Kommentar schreiben

Das Thema Migration soll auf Bayerns Bühnen

Fachgespräch der Grünen: Interkulturelle Vielfalt in staatlichen Kultureinrichtungen

Galerist Bülent Kullukcu fühlt sich vom bayerischen Kulturbetrieb ausgeschlossen. Obwohl er in Markt Indersdorf (Landkreis Dachau) geboren wurde, müsse er wegen seines Namens ständig beweisen, dass er ausreichend künstlerische Qualitäten besitze. „Das nervt“, klagt er. Um zu verdeutlichen, wie wenig sich in den letzten 30 Jahren verändert hat, zeigt Kullukcu beim Fachgespräch „Diversität im staatlichen Kulturbetrieb“ der Grünen im Maximilianeum ein Video von Kabarettist Gerhardt Polt aus den...
mehr Info

Kommunales

Kommunales // 24.04.2014Kommentar schreiben

Drei Bäume für Deutschlands Einheit

Bundeskanzlerin Angela Merkel unterstützt symbolisches Projekt im ehemaligen Zonenrandgebiet bei Hohenberg an der Eger

Zu Zeiten des Kalten Kriegs war die knapp 1500 Einwohner zählende Stadt Hohenberg an der Eger im Landkreis Wunsiedel absolutes Zonenrandgebiet. Nur selten verirrten sich Reisende dorthin. Doch mit dem Fall des Eisernern Vorhangs vor 25 Jahren rückte die Kommune plötzlich wieder ins Zentrum eines neu zusammenwachsenden Europas. Auch Kontakte ins benachbarte Tschechien wurden reaktiviert, Hohenberg engagiert sich in der Euregio Egrensis.Zum 25. Jahrestag des Mauerfalls wollte die Stadt nun ein...
mehr Info
Kommunales // 24.04.2014Kommentar schreiben

Thronsaal der Residenz Kempten für sechs Monate gesperrt

Stützen im Prunkraum sichern während der Dachsanierung die Decke. Für Besucher reduziert die Schlösserverwaltung den Eintrittspreis.

Während der Dachsanierung auf der Südseite der Fürstäbtlichen Residenz sichern Stützen im Thronsaal die Decke. Aus diesem Grund ist der Thronsaal ab Montag, 28. April, für sechs Monate gesperrt. Alle weiteren fürstäbtlichen Prunkräume können Besucher im Rahmen der Residenzführungen des Heimatvereins Kempten weiterhin besichtigen. Die Bayerische Schlösserverwaltung reduziert den Eintrittspreis während der halbjährigen Sperrung des Thronsaales um einen Euro auf 2,50 Euro.Das um 750 gegründete und...
mehr Info
Kommunales // 17.04.2014

Parlamentarisches Comeback

Erstmals seit über 40 Jahren gibt es im Bundestag wieder einen Unterausschuss für Kommunalthemen

Über 40 Jahre lang war den Bundestagsabgeordneten die Kommunalpolitik keinen eigenen Ausschuss wert. Doch dass soll sich jetzt ändern. Erstmals seit 1969 hat sich zu Beginn der neuen Legislaturperiode im Oktober 2013 ein entsprechendes parlamentarisches Gremium gebildet. Aus Bayern mit dabei: Karl Holmeier (CSU). Das waren noch goldene Zeiten für Kommunalpolitiker, damals, im ersten deutschen Bundestag von 1949 bis 1953. Kein Wunder, es begann ja schon mit dem Bundeskanzler selbst: Konrad...
mehr Info

Wirtschaft

Wirtschaft // 17.04.2014Kommentar schreiben

„Energiewende erfordert einen Langfristplan“

Johann Bögl, Vizepräsident des Bayerischen Bauindustrieverbands, kritisiert die ersten Entwürfe zur Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes

Die Energiewende stellt in den kommenden Jahren für die Bauindustrie eine enorme Geschäftsmöglichkeit dar. Doch sie birgt auch Risiken für die Branche. Darüber sprachen wir mit Johann Bögl, Gesellschafter der Firmengruppe Max Bögl Bauunternehmung GmbH & Co. KG aus Sengenthal (Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz) und Vizepräsident des Bayerischen Bauindustrieverbands. BSZ: Herr Bögl, wie bewerten Sie die gegenwärtigen politischen Diskussionen zur Energiewende?Bögl: So langsam realisiert der...
mehr Info
Wirtschaft // 17.04.2014Kommentar schreiben

Messe München sichert 24.400 Arbeitsplätze

Neue ifo-Studie zu wirtschaftlichen Auswirkungen der Aktivitäten der Messe München belegt gestiegene Bedeutung für die heimische Wirtschaft

Die Messe München sichert durch ihre Aktivitäten am Standort München 24.394 Arbeitsplätze, davon 14.177 in der bayerischen Landeshauptstadt und 5774 im restlichen Bayern. Aussteller und Besucher der Messeveranstaltungen generieren pro Jahr einen bundesweiten Gesamtumsatz von 2,63 Milliarden Euro und erzeugen ein Gesamtsteueraufkommen in Höhe von 490 Millionen Euro. Dies sind die zentralen Ergebnisse einer neuen Studie des ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung über die wirtschaftlichen...
mehr Info
Wirtschaft // 17.04.2014Kommentar schreiben

Keinen Schritt weiter als vor drei Jahren

Josef Hasler, Vorstandschef des Regionalversorgers N-ERGIE, kritisiert die politischen Rahmenbedingungen der Energiewende

Als Branche kann man konstatieren, dass sich die Industrie derzeit von weiteren Belastungen zurückhält“, sagt Josef Hasler, Vorstandsvorsitzender des Regionalversorgers N-ERGIE AG aus Nürnberg, zur Staatszeitung. Den Entwurf zur Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) unter der Federführung von Bundeswirtschafts- und Bundesenergieminister Sigmar Gabriel (SPD) hält er für einen klaren Sieg der Industrie. Denn unterm Strich müsse der private Haushaltskunde die Kosten für die Energiewende...
mehr Info

Kultur

Kultur // 17.04.2014Kommentar schreiben

Falsche Bescheidenheit

Der erste Kulturbericht Landshuts kommt sehr diplomatisch daher – zwischen den Zeilen liest sich vieles sehr unmissverständlich

Die freie Szene – dafür soll Landshut das Aushängeschild Bayerns werden. In Bamberg die Villa Concordia, in Regensburg das Museum zur bayerischen Geschichte: Jetzt ist die niederbayerische Stadt dran. Das sollen zumindest die Stadtoberen in München klar machen. Ach ja, und einen neuen Konzertsaal braucht man auch – nein, keinen so pompösen wie in der Landeshauptstadt, einer für 50 Köpfe im Publikum würde reichen. Apropos Raumsuche: Der Kunstverein braucht auch endlich ein Quartier. Eine...
mehr Info
Kultur // 17.04.2014Kommentar schreiben

Filigraner Räumling

Die Installation "Unschärfe" bleibt nicht dauerhaft in Nürnberg – leider

Als ob die Arche Noah vor dem Staatsmuseum für moderne Kunst Nürnberg gestrandet sei, kontrastiert eine riesige Rauminstallation auf dem Klarissenplatz die grandiose Glasfassade des Museums. Wo die Skulptur aufhört und die Architektur anfängt, ist dabei nicht auszumachen. Und so betrachtet, erscheint der Titel Unschärfe berechtigt für das monströse Bau-Kunst-Werk des aus Nürnberg stammenden Architekten Matthias Loebermann (Jahrgang 1964), der es am Institut für Experimentelles Bauen der...
mehr Info
Kultur // 17.04.2014Kommentar schreiben

Ritterliches Pumpsklackern in der alten Besamungsstation

Witziges von Almut Determeyer und Claudia Shneider

Die Städtische Galerie im Cordonhaus Cham bietet einen interessanten historischen Rahmen zur künstlerischen Auseinandersetzung. Jetzt haben das zwei weltläufige Künstlerinnen getan: Almut Determeyer, bekannt durch ihre märchenhaft bizarren, animierten Zeichentrickfilme, tobt sich mit einer großen Gesamtinstallation aus. „Denke ich an Cham, sehe ich einen Ritter mit einer Rüstung durch enge neblige Gassen auf einem Pferd ratternd, rasselnd reiten. Mit diesem Bild vor Augen arbeite ich an der...
mehr Info

Bauen

Bauen // 17.04.2014Kommentar schreiben

Neues Logistikzentrum

MTU Aero Engines legt Grundstein

Ende März hat Deutschlands führender Triebwerkshersteller am Standort München den Grundstein für ein neues und modernes Logistikzentrum gelegt. Ab Januar 2015 werden dort auf zwei Stockwerken und 4400 Quadratmetern Fläche die Aufgaben von 115 Mitarbeitern von Wareneingang, Zoll und Außenwirtschaft sowie der Wareneingangsprüfung zusammengeführt. Das Investitionsvolumen für den innovativen Hallenbau, inklusive der Ausstattung, liegt bei rund 10 Millionen Euro. Der Neubau ist Teil der...
mehr Info
Bauen // 15.04.2014Kommentar schreiben

Aufschwung steht auf breitem Fundament

Frühjahrs-Konjunktur-Umfrage des bayerischen Bau- und Ausbaugewerbes

Der Aufschwung im bayerische Bau- und Ausbaugewerbe steht auf breitem Fundament. Das zeigen die Umfragewerte aus dem Konjunktur-Lagebericht der Landesvereinigung Bauwirtschaft Bayern (LBV). Nur 4 Prozent der befragten Unternehmen sind derzeit mit ihrer Geschäftslage unzufrieden. Auch bei den Umsätzen überwiegen die positiven Einschätzungen. Jeder zweite Handwerksbetrieb spricht sogar von guten oder sehr guten Erlösen. Dagegen hat sich die Ertragslage, vor allem der Baubetriebe, nur leicht...
mehr Info
Bauen // 14.04.2014Kommentar schreiben

Wenn sauberer Strom schmutzig wird

Solaranlagen brauchen Fachleute und Wartung

Auch nach der Reduzierung der Einspeisevergütungen könnenSolaranlagen nach wie vor eine sinnvolle und durchauslukrative Investition darstellen. Das gilt besonders für diein der Fachsprache als Photovoltaik- bzw. PV-Anlagen bezeichnetenAnlagen, die zum Beispiel mit modernen Stromspeichersystemenausgestattet oder nachgerüstet werden. Dennoch sind PV-Anlagen keine „Rundum-Sorglos-Pakete“,die beim günstigsten Anbieter bestellt werden könnenund danach wartungsfrei jahrzehntelang Strom...
mehr Info

Leben in Bayern

Leben in Bayern // 22.04.2014Kommentar schreiben

Reisen wie zu Großmutters Zeiten

Mit der "Mainfrankenbahn" und dem "Main-Spessart-Express" die Eisenbahnhistorie erfahren

Unterfrankens Museumeisenbahner starten ab sofort in die neue Saison 2014. Dazu werben sie nun bereits im fünften Jahr gemeinsamen. Ihren neuen Flyer präsentierten sie am Osterwochenende in Volkach. Die Gemeinschaft „Eisenbahnerlebnis Unterfranken“ hat nicht nur ausgesprochenen Bahnfreunden viel zu bieten: Reisen in historischen Schienenfahrzeugen durch attraktive Landschaften zu Museen, Gasthäusern oder Weinfesten. „Museumsbahnen sind ein bunter Mosaikstein im touristischen Angebot der...
mehr Info
Leben in Bayern // 22.04.2014Kommentar schreiben

Ein Prost auf das Reinheitsgebot

Für viele Bierfreunde ist der 23. April ein Grund zum Feiern. Denn just an diesem Tag wurde vor fast 500 Jahren das deutsche Reinheitsgebot proklamiert. Sinkende Umsätze machen den Brauereien allerdings seit langem zu schaffen. Fragen und Antworten rund um den beliebten Gerstensaft:

Seit wann wird Bier gebraut? Bier gibt es vermutlich schon, seit der Mensch Getreide isst. Bereits im dritten Jahrtausend vor Christus war Bier in Mesopotamien, dem Land zwischen Euphrat und Tigris, populär. Die Kunst des Brauens kam von den Kulturen des Vorderen Orients in den Mittelmeerraum und erreichte mit den Römern auch Germanien. Hier wurde sie im Mittelalter vor allem in den Klöstern weiterentwickelt. Bis Mitte des 17. Jahrhunderts lag das Hauptgewicht der Produktion in Norddeutschland,...
mehr Info
Leben in Bayern // 17.04.2014Kommentar schreiben

Der Schlossherr und die Mächtigen

Ein Politikertreffen der Superlative wirft seine Schatten voraus: Im Juni 2015 findet der Weltwirtschaftsgipfel im oberbayerischen Krün statt

Dass sein Hotel als Tagungsort für den Gipfel im Gespräch war, erfuhr Dietmar Müller-Elmau von einem Freund aus Berlin. Dann kamen Beamte des BKA: „Sie müssen uns das Haus zeigen.“ Heute laufen im Schloss Elmau die Vorbereitungen auf Hochtouren. Hubschrauberlandeplätze, Aufbau eines abhörsicheren Digitalfunks und strenge Sicherheitsvorkehrungen – in den nächsten 13 Monaten ist noch jede Menge zu tun. Wer die Mautstraße von der Ortschaft Klais bei Garmisch-Partenkirchen hinauf zum Schloß Elmau...
mehr Info

Unser Bayern

Unser Bayern // 17.04.2014Kommentar schreiben

Vogel im Treibhaus

Ein Hotel, ein Rohrplattenkoffer und die deutsche Sprache: Zum 100. Todestag des Dichters Christian Morgenstern

Das Nasobem Auf seinen Nasen schreiteteinher das Nasobem,von seinem Kind begleitet.Es steht noch nicht im Brehm.Es steht noch nicht im Meyer.Und auch im Brockhaus nicht.Es trat aus meiner Leyerzum ersten Mal ans Licht. Da kann man einmal sehen, welche Macht die Dichter haben. Sie erfinden aus einer literarischen Laune heraus ein Phantasietier, das nirgendwo auf der Welt existiert … außer in ihrem Hirnkastl: das Nasobem. Selbstverständlich liest man von ihm auch nichts in einem hochseriösen...
mehr Info
Unser Bayern // 17.04.2014Kommentar schreiben

Kampf ums flüssige Brot

Wenn früher Bierpreiserhöhungen anstanden, kam es oft zu schweren Krawallen

In Bayern wird Bier gerne als Grundnahrungsmittel bezeichnet. Dies mag in modernen, oft vom Gesundheits- und Selbstdisziplinierungsgedanken beeinflussten Ohren zwar flapsig oder verschroben klingen, hat aber durchaus einen wahren und ernsten Kern. Bier konnte im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit auch aus minderwertigerem Getreide hergestellt werden, als das für Brot erforderlich war. Da es trotzdem einen relativ hohen Kaloriengehalt – bei geringerem Alkoholvolumen als heute – hatte, war es...
mehr Info
Unser Bayern // 17.04.2014Kommentar schreiben

Im Dauerclinch mit dem Papst

Vom Herzog zum Kaiser: Das Leben von Ludwig dem Bayern war eine Erfolgsstory in politischer Umbruchzeiten

Schenkt man einer Legende Glauben, dann musste Ludwig der Bayer schon als Säugling sein erstes großes Abenteuer bestehen. Eines Tages soll sich ein unbeaufsichtigtes Schwein der Wiege des Kindes genähert haben. Ein zahmer Affe, der im Alten Hof, am bayerischen Herzogshof in München, gehalten wurde, soll dies beobachtet und das Kind an sich genommen haben, um es vor dem Schwein zu schützen. Der Affe floh zum Entsetzen der inzwischen aufmerksam gewordenen Hofgesellschaft mit dem kleinen Ludwig...
mehr Info
Umfrage Bild

Frage der Woche KW 17 (2014)

 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen Staatszeitung vom 25. April 2014 auch die Standpunkte unserer Diskutanten: 


Hans-Christian Ströbele,

grüner Bundestagsabgeordneter

(JA)

Marlene Mortler,

CSU-Bundestagsabgeordnete und Drogenbeauftragte der Bundesregierung           

(NEIN)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern | Online lesenUnser Bayern | Nachbestellen
Shopping
Anzeigen Mediadaten
Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.