Anmelden

 

Topthema der Woche
Auch an bayerischen Schulen gibt es zu wenig Schulcomputer.	(Foto: dpa)
Politik // 28.11.2014Kommentar schreiben

Viele Schulen sind zu arm für iPad und Co

Bayerns Schulen erhalten Zuschüsse für Schulbücher, aber nicht für Schulcomputer - warum eigentlich nicht?

Das Internet ist für uns alle Neuland.“ Gut ein Jahr ist es her, dass Angela Merkel in einer Pressekonferenz dieser schöne Satz entwich. Gänzlich unrecht hatte die Kanzlerin nicht. Dies zeigt die sogenannte ICIL-Studie, die die Computernutzung im Schulunterricht von 20 Ländern vergleicht. Deutschland landete im Mittelfeld, bei den Achtklässlern sogar auf dem letzten Platz. „Kenntnisse über Computer“, teilte Merkel jetzt etwas prosaischer mit, seien die „hauptsächliche Herausforderung“ an......
mehr Info

Politik

Politik // 28.11.2014Kommentar schreiben

Schändlich verräumtes Erbe

Ein Kommentar von Florian Sendtner

Gurlitts Nachlass geht also in die Schweiz. Die Erleichterung war allen Beteiligten ins Gesicht geschrieben, als jetzt in Berlin die Vereinbarung zwischen dem Kunstmuseum Bern, Bayern und dem Bund unterzeichnet wurde: Danach werden zwei Drittel des sensationellen Schwabinger Kunstschatzes das Münchner Zolldepot demnächst Richtung Schweizer Grenze verlassen. Das restliche Drittel, etwa 500 Bilder, die unter Raubkunstverdacht stehen, verbleibt vorläufig in bayerischer Obhut. Die...
mehr Info
Politik // 28.11.2014Kommentar schreiben

"Von wegen braune Betthäschen"

Die Rechtsextremismusexpertin Heike Radvan im Interview über weibliche Neonazis, die Motivation der Frauen und die Gründe, weshalb sie unterschätzt werden

Rechtsextremismus wird häufig als männliches Phänomen wahrgenommen. Doch rechtsextreme Frauen sind längst keine Seltenheit, sagt die promovierte Erziehungswissenschaftlerin Heike Radvan. Im Gegenteil: Neonazis setzten verstärkt auf vermeintlich harmlos wirkende Frauen, um an die Mitte der Gesellschaft anzudocken. Manche unterwandern sogar Kindergärten. BSZ: Frau Radvan, bei Neonazis denken die meisten an junge, gewaltbereite Männer mit Glatze. Wie hoch ist der Frauenanteil?Heike Radvan: Seit...
mehr Info
Politik // 27.11.2014Kommentar schreiben

Schwarzfahren wird teurer

Bundesrat will morgen eine Erhöhung des Beförderungsentgelts von 40 auf 60 Euro beschließen

Schwarzfahren in Bussen und Bahnen soll ab 1. Januar teurer werden. Auf Antrag Bayerns, das "erhöhte Beförderungsentgelt" von 40 auf 60 Euro zu erhöhen, will der Bundesrat morgen eine entsprechende Verordnung beschließen. Der Verkehrsausschuss habe bereits zugestimmt.Nach Verbandsangaben fahren bundesweit etwa 3,5 Prozent der Fahrgäste schwarz. Das koste Nahverkehrsunternehmen jährlich bis zu 250 Millionen Euro. Marcel Huber, Chef der bayerischen Staatskanzlei erklärt dazu:...
mehr Info

Landtag

Landtag // 28.11.2014Kommentar schreiben

Freies WLAN für ganz Bayern

Regierungserklärung: Heimatminister Markus Söder verspricht finanzschwachen Kommunen Unterstützung und den Bürgern auf dem Land kostenlosen Internetzugang

In seiner ersten Regierungserklärung in der Funktion als Heimatminister hat Markus Söder ein 25 Einzelpunkte umfassendes Programm „Heimat Bayern 2020“ vorgelegt. Mit diesem soll das Verfassungsgebot der gleichwertigen Lebensverhältnisse überall im Land erfüllt werden. Neben dem Ausbau der digitalen Infrastruktur sieht es eine Reform der Landesentwicklung und der kommunalen Finanzbeziehungen zugunsten strukturschwacher Gemeinden in den ländlichen Regionen vor. Flankiert werden die Vorhaben...
mehr Info
Landtag // 28.11.2014Kommentar schreiben

Comeback der Erziehungskunde

Landwirtschaftsausschuss: Haushalt, Ernährung, Gesundheit - Jugendlichen sollen zukünftig in der Schule wieder Alltagskompetenzen vermittelt werden

Eines ist dem Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten bei seiner Informationsreise in die USA letzte Woche besonders in Erinnerung geblieben: Wie viel Fast-Food amerikanische Jugendliche täglich essen. Dem wollen die bayerischen Abgeordneten jetzt vorbeugen: Um Schülern in einer sich verändernden Gesellschaft mit neuen Familienstrukturen Alltagskompetenzen wie zum Beispiel gesunde Ernährung zu vermitteln, hat das Kultusministerium nach einem Landtagsbeschluss vom letzten Jahr...
mehr Info
Landtag // 25.11.2014Kommentar schreiben

Das ist das Foto des Jahres

David-Wolfgang Ebener hat das bayerische Pressefoto 2014 geschossen. Die BSZ zeigt alle preisgekrönten Bilder

Die Jury des Bayerischen Journalisten-Verbandes (BJV) hat eine Aufnahme des freien Fotografen David-Wolfgang Ebener aus Bamberg zum Pressefoto des Jahres 2014 gekürt. Das Bild zeigt eine Szene aus der zentralen Erst-Aufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Zirndorf. Ein Asylbewerber liegt erschöpft auf einem der Etagenbetten im Notzelt, die Hand vors Gesicht geschlagen. Von dem Mann unter ihm ist nur ein Fuß zu sehen. Ein Stimmungsbild über die unsägliche Lage von Flüchtlingen in Deutschland,...
mehr Info

Kommunales

Kommunales // 28.11.2014Kommentar schreiben

Schrottfahrräder vermüllen die Städte

Immer mehr Kommunen klagen darüber, dass massenhaft Radln weggeworfen werden

An öffentlichen Orten zurückgelassene Schrottfahrräder werden in vielen bayerischen Städten zunehmend zum Problem. Kommunen klagen über einen enormen Zuwachs an Radln, die in den vergangenen Jahren auf diese Weise entsorgt wurden. Allein in München wurden heuer mehr als 2000 Schrotträder zurückgelassen.Besonders an U- und S-Bahn-Stationen in der Landeshauptstadt München sind diese Räder ein echtes Ärgernis, sagte eine Stadtsprecherin. Dringend benötigte Stellplätze für andere Fahrräder würden...
mehr Info
Kommunales // 28.11.2014

"Krebse essen ist nicht das Gleiche wie ein Schäufela"

Fachberatung für Fischerei des Bezirks Oberfranken schult angehende Gourmets

Krebse aus Franken sind eine Delikatesse. Allerdings ist bei einem Krebsessen Geduld angesagt. Das Motto lautet zum einen: Klasse statt Masse; zum anderen: Feinde werden mit Genuss aufgegessen. In diesem Jahr hat die Fachberatung für Fischerei des Bezirks Oberfranken in ihrer Lehranstalt in Aufseß erstmals „Krebskurse“ angeboten. Wegen des großen Interesses werden auch im neuen Fortbildungsprogramm der Lehranstalt für Fischerei solche Angebote vorgehalten. Freilich, so Thomas Speierl, Leiter...
mehr Info
Kommunales // 28.11.2014

Wenn der Kämmerer büßen soll

Eine Unachtsamkeit, eine falsche Anweisung vom Bürgermeister – und schon kann der Gemeinde ein teurer Schaden entstehen

Viele Kommunen pfeifen finanziell aus dem letzten Loch, jeder Euro ist wichtig. Umso schlimmer, wenn den Gemeinden aufgrund eigenen Fehlverhaltens Geld verloren geht – beispielsweise wegen nicht eingetriebener Forderungen. Neben dem materiellen Verlust steht dann auch die Frage im Raum: Wer soll dafür büßen? Kämmerer Max Obergruber (Name geändert) war jung und noch neu im Rathaus der Marktgemeinde, da landeten eines Tags die Unterlagen eines örtlichen Honoratiorenehepaars auf seinem Tisch: Der...
mehr Info

Wirtschaft

Wirtschaft // 28.11.2014Kommentar schreiben

Siemens steht auf Gigantomanie

Mit einem beeindruckenden Messestand, der eine ganze Messehalle füllte, präsentierte sich Bayerns und Deutschlands Technologiekonzern Nummer eins auf der diesjährigen Automatisierungsmesse SPS IPC Drives in Nürnberg, die insgesamt zum 25. Mal stattfand. Siemens füllte die komplette Frankenhalle und zog damit die Besuchermassen an. Über 100 Sattelschlepper bewegten 2700 Tonnen Material, um diesen Messestand der Superlative realisieren zu können. Insgesamt wurden allein für den Siemens-Auftritt ...

Mit einem beeindruckenden Messestand, der eine ganze Messehalle füllte, präsentierte sich Bayerns und Deutschlands Technologiekonzern Nummer eins auf der diesjährigen Automatisierungsmesse SPS IPC Drives in Nürnberg, die insgesamt zum 25. Mal stattfand. Siemens füllte die komplette Frankenhalle und zog damit die Besuchermassen an. Über 100 Sattelschlepper bewegten 2700 Tonnen Material, um diesen Messestand der Superlative realisieren zu können. Insgesamt wurden allein für den Siemens-Auftritt...
mehr Info
Wirtschaft // 28.11.2014Kommentar schreiben

Ein Bioenergiezentrum für Oberfranken

In Rehau entsteht ein Leuchtturmprojekt für Grünabfallentsorgung neben einer bestehenden Biogasanlage

Bioenergiezentrum Hochfranken: In Rehau im Landkreis Hof/Saale erstellt etwas Einmaliges im Bereich Biogas aus Industrie- und Siedlungsabfällen. Auf die seit 2013 laufende „Tanergy“-Anlage – das steht für „Tan to Energy“, also die energetische Nutzung der Gerberlohe (Tan) – folgt bis Ende dieses Jahres die „Wastergy“-Bioabfallvergärung. Die macht aus Biomüll (Waste) Gas zur energetischen Nutzung. Hinter dem Bioenergiezentrum Hochfranken, Wastergy und Tanergy steckt vor allem die Energy...
mehr Info
Wirtschaft // 28.11.2014Kommentar schreiben

Holzpellets für Bayerisch-Schwaben

Energiehändler aus Kempten versorgt den Südwesten des Freistaats

Holzpellets statt Heizöl könnte für so manchen Häuslebesitzer in Schwaben die Parole der Zukunft sein. Denn im Zuge von sowieso irgendwann notwendigen Heizungsmodernisierungen, bietet der Umstieg von Flüssig- auf Feststoff zum Befeuern des Kessels im Keller eine ebenso bequeme wie sichere Wärmeversorgung im Eigenheim.Die als Heizöllieferant im Allgäu bekannte Präg Energie GmbH & Co. KG aus Kempten bietet seit 2006 ihren Kunden ein Rundum-Sorglos-Paket. Holzpellets werden direkt in den...
mehr Info

Kultur

Kultur // 25.11.2014Kommentar schreiben

Neuer Stratege fürs Kunstareal

Bernhard Maaz wird neuer Chef der Staatsgemäldesammlungen

Als eine der "profiliertesten Persönlichkeiten in der europäischen Museumswelt“ charakterisiert Kunstminster Ludwig Spaenle Bernhard Maaz. Dieser ist ab 1. Februar der neue Generaldirektor der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen. Das Kabinett hat heute dem Vorschlag des Ministers zugestimmt. „Dr. Maaz verfügt über profundes akademisches Wissen und umfassende Erfahrungen in der Konzeption von Ausstellungen und der Leitung großer Museen. Er gehört neben seinem Amtsvorgänger Prof. Dr. Klaus...
mehr Info
Kultur // 24.11.2014Kommentar schreiben

Bern tritt Gurlitts Erbe an

Jetzt ist es offiziell: Das Kunstmuseum Bern tritt das umstrittene Erbe an. Die Bundesregierung betont ihre moralische Verantwortung

Das Kunstmuseum Bern nimmt das Erbe des Kunstsammlers Cornelius Gurlitt an. Das bestätigte der Stiftungsratspräsident des Museums, Christoph Schäublin, am Montag in Berlin. Kunstwerke, die unter dem Verdacht der Raubkunst stehen, sollen aber in Deutschland bleiben und an die Berechtigten zurückgegeben werden. Dies teilten Schäublin und Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) heute in Berlin mit. Sie unterzeichneten gemeinsam mit dem bayerischen Justizminister Winfried Bausback (CSU) eine...
mehr Info
Kultur // 21.11.2014

Ausdauer kontra Arroganz

Das Münchner Stadtmuseum zeigt, wie sich Künstlerinnen einst in der akademischen Ausbildung durchboxten

München, ein Zentrum talentierter Künstlerinnen in der Prinzregentenzeit: Wie hingen die neuen Frauen-Kunstschulen und der Emanzipationsbewegung zusammen? Dieser Frage widmet sich eine Ausstellung im Münchner Stadtmuseum: mit 300 Exponaten von rund 60 Künstlerinnen aus der Zeit zwischen 1880 und 1914. Es wird versucht, eine Forschungslücke zu schließen: die Verquickung von Kunst-, Frauen- und Lokalgeschichte. Es waren Künstlerinnen wie Gabriele Münter – deren euphorisches Tagebuchzitat Ab nach...
mehr Info

Bauen

Bauen // 28.11.2014Kommentar schreiben

Alt und neu nebeneinander

Pilsens Bauten, das Gesicht der Europäischen Kulturhauptstadt 2015

Pilsen ist – neben Mons in Belgien – Europas Kulturhauptstadt 2015, und schon bei der Einfahrt in den Bahnhof fällt der Blick auf die Pilsner Urquell-Brauerei. Dass Pilsen Bierkultur verkörpert, ist auch in Bayern weithin bekannt. Immerhin war es einer der ihren, der geniale Josef Groll, der 1842 das erste Pils braute. Die Mitte des 19. Jahrhunderts von Martin Stelzer errichteten Pilsner-Urquell-Bauten gehören mitsamt dem Brauereimuseum nun zur Europäischen Route der Industriekultur. Eine...
mehr Info
Bauen // 28.11.2014Kommentar schreiben

Die Menschen sollen sich in ihrer Umgebung wohlfühlen

Herrmann und Heese sprachen über qualitätvolles Bauen

„Gutes Planen und Bauen kann die Welt retten.“ Mit dieser gewagten These startete die Moderatorin Sabine Reeh im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Politik im Dialog“ der Bayerischen Architektenkammer. Bauminister Joachim Herrmann und der Präsident der Bayerischen Architektenkammer, Lutz Heese, diskutierten, was denn in Bayern eigentlich qualitätvolles Bauen bedeutet.„Der Geschmack ändert sich in der Architektur“, sagte Herrmann. „Zum Beispiel den Stil der 1950er Jahre, kann heute keiner mehr...
mehr Info
Bauen // 28.11.2014Kommentar schreiben

"Enormer Aufwand in der Vorbereitung"

Ingenieurekammer-Bau-Kolumne über "Baustellen - nervig oder nötig?"

Wer kennt das nicht, man fährt los in der Ferienzeit und trifft schon auf die erste Baustelle. Warum gerade jetzt, fragt man sich. Die Antwort ist simpel: Unsere Straßen und Brücken sind hochbelastet, der Verkehr hat auf allen Straßen zugenommen und gerade der mehr werdende Schwerverkehr setzt unseren Straßen und Brücken gewaltig zu. Dies führt nicht nur zu einem erhöhten Sanierungs- und Erneuerungsaufwand, sondern auch zu immer geringeren Zeitfenstern, in denen Bauarbeiten überhaupt möglich...
mehr Info

Leben in Bayern

Leben in Bayern // 28.11.2014Kommentar schreiben

Wildschweinalarm in Bayern

Auf der Pirsch mit dem Schwarzwildberater des Freistaats: Franz Loderer aus dem Landkreis Eichstätt kämpft gegen die zunehmende Population der Tiere

Die Zahl der Schwarzkittel nimmt rasant zu. Die Bauern klagen über Schäden in der Landwirtschaft. Die Tiere erreichen die Städte. Und auf der Autobahn gab es gerade erst einen spektakulären Unfall mit einer Rotte. Dabei geben sich Loderer und seine Kollegen große Mühe, der Plage Herr zu werden: Die Abschussquote der Jäger erreicht heuer Rekordhöhe. Der Wald steht schwarz und stumm.  Franz Loderer sitzt in seinem Hochstand mitten im Gehölz und wartet darauf, dass Wildsauen auftauchen....
mehr Info
Leben in Bayern // 27.11.2014Kommentar schreiben

Kultur-Experiment abseits der Metropolen

Eine Passauerin belebt ein geschlossenes Kino wieder, das einst ihr Großvater betrieb

Wie lassen sich junge Menschen für Kultur begeistern in Zeiten, in denen viele Jugendliche sich die neuesten Blockbuster per Mausklick aus dem Internet "streamen" und Comedy- und Gagschnipsel auf Videoportalen wie Youtube den echten Bühnen vorziehen? Vor dieser Herausforderung stehen Kulturschaffende, Theater- und Kinobetreiber landauf landab. Eine niederbayerische Nachwuchs-Schauspielerin hat ihre ganz eigene Antwort auf diese Frage gefunden und wagt in der 4.000-Seelen-Gemeinde...
mehr Info
Leben in Bayern // 25.11.2014Kommentar schreiben

Bürger sorgen für strahlende Gesichter

Mit einer besonderen Aktion macht die Stadt Regensburg auch armen Kindern zum Fest eine Freude. Deren bescheidene Wünsche machen nachdenklich

Ahmad ist 15 Jahre alt. Seine Altersgenossen wünschen sich zu Weihnachten teure Smartphones, Motorroller oder Playstations. Ahmad ist bescheiden. "Viel Papier zum malen und schreiben üben. Stift habe ich schon", steht auf seiner Wunschkarte, die nun an dem Christbaum im Regensburger Bürgerbüro baumelt. In diesen Tagen startet die Domstadt die Aktion "Kinderbaum Regensburg hilft" für bedürftige Kinder und Jugendliche. Dabei erfüllen Bürger die Wünsche. Am 22. Dezember ist...
mehr Info

Unser Bayern

Unser Bayern // 28.11.2014Kommentar schreiben

Trennende Flut

Eine Ausstellung in Kochel zeigt, was von Franz Marcs Utopien übrig blieb

Wir wussten nicht, dass so rasend schnell der große Krieg kommen würde, der über alle Worte selbst das Morsche zerbricht, das Faulende ausstößt und das Kommende zur Gegenwart macht“, so der Maler Franz Marc über „das geheime Europa“, das er für die Zeit nach dem Ersten Weltkrieg erwartete. Jetzt zeigt sein Museum in Kochel, was aus dieser Erwartung geworden ist: Jenseits der Utopien heißt Teil III der Marc-Trilogie.Das „Fegefeuer des Krieges“, die Erfahrungen von fast einem Jahr an der...
mehr Info
Unser Bayern // 28.11.2014Kommentar schreiben

Stimme mit Aha-Effekt

Countertenor Valer Sabadus begeistert die Konzertbesucher

Letztes Jahr begeisterte er die Kritik bei den „Regensburger Rathauskonzerten“ – jetzt wagt sich die Entdeckung ins Prinzregententheater nach München. Nicht im Rahmen einer Akademie-Inszenierung: Valer Sabadus hat am 2. Dezember vielmehr die ganze Bühne für sich, für die Münchner Hofkapelle und ein Gluck-Programm, das deckungsgleich mit seiner neuesten CD ist.Für für den im rumänischen Arad geborenen Countertenor ist München nach einer Jugend in Niederbayern schon lange Studien- und Heimatort...
mehr Info
Unser Bayern // 28.11.2014Kommentar schreiben

Ich gebe, damit du gibst

Eine Ausstellung in Fürstenfeldbruck geht dem Sinn des Schenkens nach

Der deutsche Einzelhandel weiß schon jetzt, dass dieses Jahr jeder Bundesbürger 100 Euro mehr für Geschenke ausgibt als 2013: für Schmuck, Bücher, Elektronik – und Parfüm. Kein Wunder, dass die Ausstellung Geschenkt! im Museum Fürstenfeldbruck mit einem Plakat von „4711“ anfängt. Dass ein Museum nicht Kunst wie üblich ausstellt, sondern sich Gedanken um ein Alltagsphänomen macht, ist bemerkenswert: „Wir waren selber überrascht, wie aspektereich dieses Thema ist, wir hätten noch viel mehr...
mehr Info
arrow
Facebook
Umfrage Bild

Frage der Woche KW 48 (2014)

 

Lesen Sie dazu in der Bayerischen Staatszeitung vom 28. November 2014 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Albert Duin,

Vorsitzender der FDP Bayern

(JA)

Melanie Huml (CSU),

bayerische Gesundheitsministerin

(NEIN)

Webinar
Weiterbildung

In Zusammenarbeit mit Fachverbänden und Fachverlagen veranstalten wir regelmäßig Webinare.

Referenten aus verschiedenen Bereichen vermitteln Ihr Expertenwissen in Bild und Ton Live über das Internet.

Weitere Informationen finden Sie hier
E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern | Online lesenUnser Bayern | Nachbestellen
Shopping
Anzeigen Mediadaten
Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.