Bauen

Fertighäuser gewinnen weiter an Beliebtheit. (Foto: BDF/Hanse Haus)

11.02.2021

Fertighäuser erobern Marktanteile

Rege Neubautätigkeit: Fertighäuser erobern weiter Marktanteile

Die Baunachfrage bei Ein- und Zweifamilienhäusern lag von Januar bis November 2020 um 3,6 Prozent über dem Vorjahresniveau. Das belegen die Baugenehmigungszahlen des Statistischen Bundesamtes. Ein deutlicheres Plus von 11 Prozent verzeichneten die Hersteller von Fertighäusern, deren Auftragsbücher auch 2021 gut gefüllt sind, wie der Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) vermeldet.
 
Insgesamt wurden von Januar bis November 96.861 neue Ein- und Zweifamilienhäuser genehmigt, davon 21.476 in Fertigbauweise. Das entspricht einer Fertigbauquote von 22,2 Prozent. Im Gesamtjahr 2019 hatte der Fertigbauanteil mit 20,8 Prozent erstmals die Marke von 20 Prozent übertroffen.
 
Allein im November 2020 wurden bundesweit 2.228 neue Fertighäuser genehmigt – mehr waren es in keinem anderen Monat im Jahr 2020. Das Wachstum gegenüber dem Vorjahresmonat betrug 31,8 Prozent. Die Fertigbauquote lag in diesem Monat gar bei 23,8 Prozent. (BSZ)

comment

Die Kommentarfunktion steht vorübergehend nicht zur Verfügung.

Die Frage der Woche

Soll in Bayern ein Corona-Bürgerbeirat eingesetzt werden?

Unser Pro und Contra jede Woche neu
Diskutieren Sie mit!

Die Frage der Woche – Archiv
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2020

Nächster Erscheinungstermin:
10.Dezember 2021

Weitere Infos unter Tel. 089 / 29 01 42 54 /56
oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download der aktuellen Ausgabe vom 11.12.2020 (PDF, 15 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.

Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.