Bauen

Jedes dritte in Deutschland im vergangenen Jahr gebaute Wohnhaus besteht aus Mauerziegeln. (Foto: LRZ, Ch. Grosse)

13.09.2021

Marktanteile auf Vorjahresniveau

Mauerziegel waren auch im Corona-Jahr 2020 Marktführer im Wohnungsbau

Ziegel haben weiterhin den größten Marktanteil bei wandbildenden Baustoffen im Wohnungsbau in Deutschland. Mit 30,3 Prozent besteht laut Statistischem Bundesamt fast jedes dritte im Jahr 2020 fertiggestellte Wohngebäude überwiegend aus Ziegeln. Auch bezogen auf den umbauten Rauminhalt nehmen Ziegel mit einem Anteil von 28,8 Prozent den Spitzenplatz unter den Wandbaustoffen ein.

Die Einschränkungen im Wirtschaftsleben durch die Corona-Schutzmaßnahmen, wie Lockdowns und Reisebeschränkungen, hatten auf die Marktführerschaft von keramischen Baustoffen keine erkennbaren Auswirkungen. Die Marktanteile haben sich im Vergleich zum Vorjahr lediglich um 0,1 Prozentpunkte verändert.

Beim Bau von Ein- und Zweifamilienhäusern liegt der Marktanteil des Ziegels mit 33,8 Prozent beziehungsweise 36,9 Prozent ebenfalls annähernd auf Vorjahresniveau. Regional betrachtet ist Bayern nach wie vor Spitzenreiter. Dort bilden Mauerziegel mit einem Anteil von 57,4 Prozent den mit Abstand wichtigsten Wohnungsbaustoff. In den ostdeutschen Bundesländern inklusive Berlin stieg der Marktanteil von Ziegeln bei fertiggestellten umschlossenen Rauminhalten um 0,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Keine Lieferschwierigkeiten

„Die schwierigen Rahmenbedingungen des vergangenen Jahres haben der Attraktivität des Ziegels keinen Abbruch getan. Mauerziegel haben sich als krisenfest erwiesen“, sagt Matthias Frederichs, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der deutschen Ziegelindustrie. „Dazu hat sicherlich beigetragen, dass die Liefer- und Absatzketten der heimischen Ziegelherstellung regional verlaufen. Anders als bei anderen Produkten haben Einschränkungen des internationalen Güterverkehrs uns kaum beeinträchtigt.“

Ein zweiter Faktor ist für Frederichs, „dass es die Menschen wieder verstärkt ins Eigenheim zieht. Vielen wurde klar, dass das eigene Haus mit Garten in Phasen des Lockdowns mehr Freiheit erlaubt und gleichzeitig Abstand zum Nachbarn bietet. Auch deshalb erleben wir gerade einen deutlichen Anstieg bei der Nachfrage nach Ein- und Zweifamilienhäusern. Für diese Gebäudetypen sind Ziegel der Baustoff der Wahl.“ So weisen die aktuellen Baugenehmigungszahlen für das erste Halbjahr 2021 ein Plus von 10,7 Prozent bei Einfamilienhäusern und 37,5 Prozent bei Zweifamilienhäusern auf.

„Um diese Nachfrage rasch zu befriedigen, sind politische Weichenstellungen gefragt. Die Baustellen sind bekannt. Der anhaltende Mangel an bezahlbarem Wohnraum muss gelindert werden. Der Wohnungsbau muss beschleunigt und der Bauüberhang von 780 000 Wohnungen abgetragen werden. Darüber hinaus brauchen wir technologieoffene Lösungsvorschläge für einen sozial verträglichen und nachhaltigen Wohnungsbau. Das Superwahljahr 2021 stellt“, so Frederichs, „dafür eine besondere Chance dar. Wir sollten sie nutzen.“ (BSZ)

 

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!
Die Frage der Woche

Soll Cannabis legalisiert werden?

Unser Pro und Contra jede Woche neu
Diskutieren Sie mit!

Die Frage der Woche – Archiv
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2020

Nächster Erscheinungstermin:
10.Dezember 2021

Weitere Infos unter Tel. 089 / 29 01 42 54 /56
oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download der aktuellen Ausgabe vom 11.12.2020 (PDF, 15 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
Abo Anmeldung

Passwort vergessen?

Geben Sie Ihren Benutzernamen oder Ihre E-Mail ein um Ihr Passwort zurückzusetzen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: vertrieb(at)bsz.de

Zurück zum Anmeldeformular 

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.

Abo Anmeldung

Passwort vergessen?

Geben Sie Ihren Benutzernamen oder Ihre E-Mail ein um Ihr Passwort zurückzusetzen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: vertrieb(at)bsz.de

Zurück zum Anmeldeformular 

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.