Bauen

Mjøstårnet ist ein 85 Meter hohes, gemischt genutztes Gebäude aus Holz in Brumunddal. (Foto: Jens Edgar Haugen/Voll Arkitekter AS)

04.07.2019

Spektakuläres Holz-Hochhaus

Höchstes Gebäude aus Holz steht in Norwegen

Mjøstårnet ist ein 85 Meter hohes, gemischt genutztes Gebäude aus Holz in Brumunddal in Norwegen. Es wurde im März 2019 fertiggestellt und bereits vom CTBUH (Council on Tall Buildings and Urban Habitat) offiziell als höchstes Holzgebäude der Welt anerkannt.

Rune Abrahamsen, CEO von Moelven Limtre AS, Norwegens größtem Leimholzhersteller: „Es ist wirklich inspirierend, das weltweit große Interesse an diesem Gebäude zu sehen. Die Nachfrage nach nachhaltigen Lösungen für die Zukunft ist groß und Mjøstårnet ist jetzt das weltweit höchste Modellbeispiel dafür.“
Mjøstårnet beherbergt Büros, Technikräume, 32 Wohnungen, 72 Hotelzimmer, eine Hotelsuite auf Etage 15, ein Restaurant, einen Konferenzraum auf Etage 17 und eine Dachterrasse. Das Gebäude hat 18 Etagen und eine Gesamtfläche von rund 11 300 Quadratmetern.

Die tragende Hauptkonstruktion besteht aus großflächigen Brettschichtholzelementen im Bereich der Fassaden sowie innen liegenden Stützen und Trägern. Die Schichtholzelemente sorgen für die Lastverteilung in horizontaler und vertikaler Richtung und verleihen dem Gebäude die notwendige Steifigkeit. Wände aus CLT-Elementen (Cross Laminated Timber: Brettsperrholz) gewährleisten die sekundäre Tragfähigkeit der drei Aufzüge und zwei Treppenhäuser, tragen aber nicht zur horizontalen Stabilität des Gebäudes bei. (BSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Sollen Strafprozesse aufgezeichnet werden?

Unser Pro und Contra jede Woche neu
Diskutieren Sie mit!

Die Frage der Woche – Archiv
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2019

Nächster Erscheinungstermin:
29.November 2019

Weitere Infos unter Tel. 089 / 29 01 42 54 /56
oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download der aktuellen Ausgabe vom 30.11.2018 (PDF, 37 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.

Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.