Freizeit und Reise

Auf Erkundungstour im Raurisertal. (Foto: Tourismusverband Rauris, Fotostudio Creatina)

03.01.2023

Alle Seiten des Winters

Abseits vom Trubel: Familien schätzen das ursprüngliche Raurisertal

Abseits vom Trubel und dafür umgeben von den Schönheiten des Nationalparks Hohe Tauern: Familien schätzen das ursprüngliche Raurisertal wegen seiner wildromantischen Natur, der gelebten Nachhaltigkeit und der Skipisten abseits vom Trubel, die es hier noch gibt.

Ewig anstellen an den Liften und ein Menschenslalom auf der Piste? Fehlanzeige bei den Rauriser Hochalmbahnen. Das Top-Skigebiet mit zwölf Auszeichnungen auf skiresort.de zählt zu den „landschaftlich schönsten im gesamten Alpenraum“, aber keinesfalls zu den Massen-Skizentren. Auf den 32,5 Pistenkilometern flitzen Familien mit kleinem ökologischem Fußabdruck über die Hänge. Durch ein eigenes Wasserkraftwerk und CO2-Zertifikate zählen die Rauriser Hochalmbahnen zu den der ersten klimaneutralen Skigebieten Österreichs. 85 Prozent der Abfahrten sind leicht bis mittelschwer und damit ideal für Familien und Einsteiger. Kinder perfektionieren ihre Brems- und Kurventechnik auf den Übungswiesen der zwei Skischulen. Das große Übungsgelände auf der Schwazerwiese an der Hochalmbahn-Talstation ist auch für große Wiedereinsteiger ideal. Die 700 Meter lange Family Slope zwischen Berg- und Mittelstation verleiht den letzten Schliff. Snowboarder lassen im Nuggetpark nicht nur ihre Gedanken hochfliegen. Extrabreite Carverpisten, eine Rennstrecke für die Nachwuchsstars, eine schwarze Piste von der Heimalm talwärts und Konditions-Talabfahrten bringen zusätzlich Abwechslung in den Familien-Skitag. Für die Verschnaufpause und zum Auftanken bieten sich sechs Almhütten, Sonnenterassen und Bergrestaurants an.

Auch Rodler peilen die Rauriser Hochalmbahnen an: Von der Kreuzboden-Bergstation auf 1300 Metern führt eine zwei Kilometer lange Rodelbahn talwärts. Zwei Mal pro Woche ist die Kreuzbodenbahn auch abends in Betrieb und die Rodelbahn beleuchtet. Leihrodeln für das Abenteuer gibt es unten an der Talstation oder oben auf der Kreuzbodenhütte. Der kostenlose Skibus pendelt für Skifahrer und Rodler gratis zwischen Rauris, Wörth, Hundsdorf, Hochalmbahn und Kreuzbodenbahn. Für Tourengeher aller Größen wurde nahe dem Kreuzbodensessellift und der Waldalmbahn eine Aufstiegsroute markiert, mit bequemer Abfahrt über die präparierte Piste. Familien starten auch gerne zu einer Schneeschuhwanderung im Talschluss Kolm Saigurn oder im Rauriser Urwald. Der kostenlose Tälerbus bringt Familien zu den Schneeschuhwanderrouten und Langlaufloipen, die beim Bodenhaus starten. Zwei Mal pro Woche können sich Familien einer Tour mit einem Nationalpark Ranger anschließen. Neben dem Naturfreundehaus Kolm Saigurn steht ein 13 Meter hoher Eisturm, für große und kleine Eiskletterer, die hoch hinauswollen. Langläufer skaten und laufen im klassischen Stil auf 26 Kilometer schneesicheren Loipenkilometern durch das Raurisertal. Unvergesslich für Groß und Klein ist eine Pferdeschlittenfahrt durch die Winternacht, von Rauris nach Wörth oder ganz hinten im Hüttwinkltal. Für pure Romantik in der Nacht sorgt außerdem die wöchentlich geführte Fackelwanderung durch den Ort (www.raurisertal.at). (BSZ)

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!
Die Frage der Woche
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2023

Nächster Erscheinungstermin:
24. November 2023

Weitere Infos unter Tel. 089 / 29 01 42 54 /56
oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download der aktuellen Ausgabe vom 9.12.2022 (PDF, 22 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.

Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.