Freizeit und Reise

Burg Potstejn. (Foto: Rostislav Barton)

16.05.2022

Zeitreise an der tschechischen Loire

Burgen und Schlösser am Rande des Adlergebirges

Die Adler (tschechisch: Orlice) ist ein besonders sauberer Nebenfluss der Elbe und rühmt sich einer enorm hohen Dichte an Burgen und Schlössern – nicht umsonst wird dieser Fluss auch die „tschechische Loire“ genannt. Jeder der prunkvollen Adelssitze hat seine eigene Geschichte und niemand kann sie besser erzählen als die Schlossherren selbst.

Ostböhmen liegt gut zwei Stunden östlich von Prag entfernt. Die Region wird umsäumt von dem Bergkamm des Adlergebirges und ist ein Paradies für Naturliebhaber, Wintersportler, Radtouristen sowie Fans historischer Denkmäler und kultureller Erlebnisse. Das eindrücklichste Phänomen der Region am Fuße des Adlergebirges (Podorlicko) stellen jedoch die Burgen und Schlösser dar.

Im Umkreis von neun Kilometern gibt es hier sechs historische Adelssitze und daher verwundert es nicht, dass die Wilde Adler (Divoká Orlice) ähnlich malerisch ist wie die französische Loire. Außerdem sind diese Schlösser noch heute im Besitz alter Adelsgeschlechter. An der Adler befinden sich vier Schlösser und zwei Burgen – die Schlösser Castolovice, Doudleby, Pottejn und das Neue Schloss in Kostelec nad Orlicí, die Burgen Potstejn und Litice. Die Herrschersitze wurden nach der Restitution umfassend saniert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Alle Schlösser sind entweder immer noch im Besitz alter Adelsgeschlechter oder werden von Privatbesitzern gepflegt, die dort auch wohnen.

Die Schlösser zeichnen sich durch ihre ganz besondere Atmosphäre aus, die Besucher in alte Zeiten versetzt. Dank dem besonderen Engagement der Schlossherren tragen sie einen immensen Beitrag zum mannigfaltigen Kulturerbe bei, was sowohl die Geschichte und die architektonischen Stile betrifft. So werden regelmäßig Führungen durch die Schlösser angeboten, wie im Empire-Schloss Nov zámek in Kostelec nad Orlicí. Hier empfängt Frantiek Kinsk, der Schlossherr, auch mal persönlich die Besucher. Im Renaissance-Schloss Castolovice wohnt Diana Phipps Sternberg, das Barockschloss Pottejn ist im Besitz der Familie Novácek und das Schloss Doudleby nad Orlicí gehört seit Jahrhunderten der Adelsfamilie Bubna.

Ausflüge zu den Schlössern eignen sich insbesondere für Familien mit Kindern. Im umfassend renovierten Schloss Pottejn lassen barock Kostümierte die Besucher in das Leben des Adels Mitte des 18. Jahrhunderts eintauchen. Durch die Schlossgemächer wird man von Gräfin Anna Marie Harbuval Chamaré geführt. Einzigartig sind auch Besichtigungen des Schlosskellers Bubákov, bei denen es um Geschichten rund um geheimnisvolle Geister längst verstorbener Persönlichkeiten geht. Im Schlosspark können sich Kinder im Labyrinth von Karl IV. austoben. Anhand von Spielelementen erfahren die Kids hier mehr über das Leben dieses böhmischen Königs.

Tierisch unterhaltsam geht es in den Schlössern Castolovice und Doudleby zu. In letzerem gibt es einen dem Schloss angeschlossenen Bauernhof mit Nutztieren. Im Schlosspark von Castolovice können Besucher heimische Tiere wie weiße Dammhirsche bestaunen. Die beiden Schlösser Kostelec nad Orlicí und Castolovice verbindet ein durch die Schlossparks führender Radweg, der sich hervorragend auch für einen Spaziergang für Familien mit kleinen Kindern sowie Kinderwagen eignet.

Die Schlösser an der Adler tragen stolz den Titel EDEN (European Destinations of ExcelleNce) im Kulturtourismus. Das Adlergebirge (Orlické hory) und sein Vorland (Podorlicko) sind zur ersten Slow Destination Tschechiens gekürt worden. Wer gern in unberührter Natur, abseits des Trubels der Zivilisation, zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sein will, findet hier im sanft hügeligen Mittelgebirge garantiert Ruhe und Entspannung.

Schlossbesichtigungen können Besucher mit einem Spaziergang durch den jeweiligen Schlosspark, einer Radtour entlang der Wilden Adler oder mit einem Zwischenstopp in den Schloss-Cafés, Konditoreien oder Restaurants verbinden. Jedes der Schlösser hat eine ganz besondere, spezifische Atmosphäre und Spezialität. In der Konditorei auf Schloss Pottejn kann man zum Beispiel hausgemachte Desserts oder den typischen Met kosten. Einen wunderschönen Ausblick auf den Schlosspark bietet die Terrasse in Tonios Schloss-Café und im Restaurant im Neuen Schloss in Kostelec. Ebenso lohnt sich ein Besuch der Galerie Kinsky in Kostelec, in der Werke der Lieblingskünstler des Schlossbesitzers ausgestellt werden.

Das Schlosscafé in Castolovice bietet hausgemachte Chlebicky, eine tschechische Delikatesse, die man auch draußen im Schlosshof inmitten von Rosen genießen kann. Im Schlossareal in Doudleby nad Orlicí finden wiederum regelmäßig Bauernmärkte statt. Absolutes Highlight ist die Übernachtung in einem Schloss. Ein Aufenthalt ist in den Schlössern Pottejn, Doudleby nad Orlicí und Castolovice möglich. (BSZ)

 

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2022

Nächster Erscheinungstermin:
09. Dezember 2022

Weitere Infos unter Tel. 089 / 29 01 42 54 /56
oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download der aktuellen Ausgabe vom 11.12.2021 (PDF, 15 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.

Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.