Kultur

Gefeiert Solotänzer - versierter Ballettchef. Jetzt kommt Igor Zelensky nach München, wo er unter anderem als Apollo in der "Terpsichore-Gala IV" das Publikum begeisterte. (Foto: Charles Tandy)

18.02.2014

Münchens neuer Ballettchef

Igor Zelensky löst 2016 Ivan Liška ab

Igor Zelensky wird Nachfolger von Ballettdirektor Ivan Liška am Bayerischen Staatsballett. Der Neue beherrsche den Spagat zwischen Tradition und Avantgarde, sagte Kunstminister Ludwig Spaenle , als er die Personalentscheidung im Kabinett bekannt gab.

Zelensky studierte am Ballettinstitut in Tiflis und am renommierten Waganowa-Institut in Sankt Petersburg. 1988 debütierte er am Petersburger Mariinski-Theater und tanzte dort ab 1991 als Solist und später als Erster Solist. Als Gastsolist ist er bei den bekanntesten  Compagnien weltweit aufgetreten. Auch am Münchner Nationaltheater wurde er zwischen 1999 und 2004 mehrfach bei Gastauftritten gefeiert. Zelensky verfügt zudem über mehrjährige Leitungserfahrung. Seit 2006 ist er der künstlerische Leiter des Balletts am Staatstheater Novosibirsk. Zusätzlich ist er seit 2011 als künstlerischer Ballettdirektor am Moskauer Stanislavsky Nemirovich-Danchenko Musiktheater tätig. 

Zelenskys Fünfjahres-Vertrag beginnt am 1. September 2016. Er löst dann Ivan Liška ab, der das Staatsballett dann 18 Jahre geleitet haben wird. (BSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 24 (2018)

Umfrage Bild
  • Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und die AGB's zur Kenntnis genommen.
Abstimmen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
 
Unsere Umfragen sollen Trends aufzeigen und haben keinen repräsentativen Charakter. Eine unsachgemäße Beeinflussung bei Onlineumfragen ist nicht auszuschließen.

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 14. Juni 2018 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Christine Kamm
, asyl- und integrationspolitische Sprecherin der Landtags-Grünen

(JA)

Petra Guttenberger (CSU), Vize-Vorsitzende des Rechtsausschusses im Landtag

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2017

Ausgabe vom
24. November 2017

Weitere Infos unter Tel. 089/290142-65 oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download (PDF, 18 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.