Wirtschaft

Ein Linienbus fährt durch die Innenstadt von München. (Foto: dpa/Fabian Nitschmann)

16.11.2022

Verband: In Bayern fehlen rund 2000 Busfahrer

Landesverband der bayerischen Omnibusunternehmen appelliert an die Politik, Zugangshürden abzubauen

Nach Angaben des Landesverbandes der bayerischen Omnibusunternehmen (LBO) fehlen bayernweit rund 2000 Busfahrerinnen und Busfahrer. Da immer mehr Fahrer in Rente gingen und Nachwuchs fehle, drohten der Ausfall einzelner Fahrten, die Kürzung von Buslinien sowie die Ausdünnung von Fahrplänen, sagte LBO-Geschäftsführer Stephan Radl in München. Wegen Corona drohten im Winter noch mehr Engpässe.

Der Fahrermangel wirke sich auf den öffentlichen Nahverkehr bei kommunalen ebenso wie bei privaten Unternehmen aus. Busfahrten für Schüler haben laut Radl höchste Priorität und würden, wo nötig, vorgezogen. Die Unternehmen suchten auf Hochtouren neues Personal. Die Politik müsse Zugangshürden abbauen, zum Beispiel die Berufskraftfahrer-Qualifikation in die Fahrausbildung einbeziehen und so die Ausbildungskosten senken.

Vom geplanten 49-Euro-Ticket erwartet Radl nur einen kurzen Anstieg der Fahrgastzahlen. Das Ticket sei vor allem gut in Städten, in denen der ÖPNV ausgebaut ist. Auf dem Land würden viele aus Zeitgründen das Auto vorziehen. Von der Politik forderte er einen Ausbau des Nahverkehrs auf dem Land und eine gesicherte Finanzierung vor dem Start des 49-Euro-Tickets.

Über diese und weitere verkehrs- und wirtschaftspolitische Herausforderungen für die Busunternehmen wird am Mittwoch bei der jährlichen Branchentagung in München gesprochen. Zu der Tagung werden rund 250 Unternehmerinnen und Unternehmer erwartet. Reden halten werden dann unter anderem Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) und der bayerische Verkehrsminister Christian Bernreiter (CSU).

Laut dem Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmen fehlen derzeit bundesweit bereits mehr als 5000 Busfahrerinnen und Busfahrer. Durch die geplante Verkehrswende werde sich dieser Mangel bis 2030 auf rund 76 000 erhöhen. Busse, die im Schienenersatzverkehr eingesetzt würden, seien in diese Zahl noch nicht mit einbezogen. (Felix Müschen, dpa)

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!
Die Frage der Woche

Soll es einen Energiesoli für Besserverdienende geben?

Unser Pro und Contra jede Woche neu
Diskutieren Sie mit!

Die Frage der Woche – Archiv
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2022

Nächster Erscheinungstermin:
09. Dezember 2022

Weitere Infos unter Tel. 089 / 29 01 42 54 /56
oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download der aktuellen Ausgabe vom 11.12.2021 (PDF, 15 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.

Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.