Bauen

Die neue Kindertagesstätte der Stadt Roth von außen gesehen. (Visualisierung: Bräutigam Architektur + Energie GmbH – Dipl.-Ing. Architektin Carmen Bräutigam / Cadolto Modulbau GmbH)

06.10.2021

Ausreichend Platz zum Spielen und Gestalten

Neue Kindertagesstätte der Stadt Roth in Modulbauweise

Die Nachfrage an guten, frühkindlichen Betreuungsplätzen steigt nicht erst seit der Corona-Krise auch in der Stadt Roth konstant. Eine bedarfsgerechte Kindertagesbetreuung bietet Unterstützung für die Eltern und legt den Grundstein für die Zukunft unserer kleinsten Mitbürger*innen für ihren späteren Bildungsweg. Die Stadt Roth reagiert auf diesen Bedarfsanstieg und erweitert daher ihr Betreuungsangebot um eine neue, attraktive Kindertagesstätte in Modulbauweise.

Am 13. April 2021 erhielt der Modulbauspezialist Cadolto aus dem fränkischen Cadolzburg den Auftrag zur Errichtung eines modularen Gebäudes, das vom ebenfalls fränkischen Architekturbüro Bräutigam Architektur + Energie GmbH aus Roth entworfen wurde. Die Fertigstellung ist bereits für das Frühjahr 2022 geplant.
Der 1123 Quadratmeter große, eingeschossige Neubau am Rother Hasenbühl wird aus insgesamt 46 Modulen bestehen. Voraussetzung für die Realisierung des Gebäudes ist die Möglichkeit einer optionalen, späteren Aufstockung um zwei weitere Geschosse.

Wolfgang Baier, Leiter des Bauamts der Stadt Roth: „Familien brauchen die Sicherheit, dass bei Bedarf gute Kinderbetreuungsplätze vorhanden sind. Es ist uns ein Anliegen, dass mit diesem Baukonzept und der schnellen und dennoch hochwertigen Umsetzung sichergestellt wird, dass zukünftig erhöhte Betreuungskapazitäten der Kita ‚Hasenbühl‘ gewährleistet sind.“

Drei abgerundete Gebäudeecken

Das Wohlbefinden der Kinder steht für die Stadt Roth an oberster Stelle. Eine Kita übernimmt während der Zeit der Betreuung den Platz des behüteten Zuhauses – die Kinder müssen sich daher in ihrer Betreuungsstätte wohlfühlen und das Gebäude dafür eine Identifikationsrolle darstellen. Eine räumliche Gestaltung des Gebäudes so zu entwerfen und sukzessiv im Ausbau zu realisieren, sodass diese Identifikation stattfindet, war ein wichtiger Punkt bei der Planung des Neubaus.

Das Modulgebäude bietet genug Raum für die Umsetzung des pädagogischen Kinderbetreuungskonzepts und zur individuellen Entfaltung der kleinen Erdenbürger: Ein Werk- und Therapieraum, vier Gruppenräume sowie ein Spielflur bieten den Kindern ausreichend Platz zum Spielen und Gestalten. Weiterhin beherbergt der Neubau fünf Nebenräume, einen Mehrzweckraum sowie eine Küche, den großen Gemeinschaftsspeisesaal und die Technikzentrale. Alle räumlichen Aspekte sind an den Anforderungen des Bauherrn ausgerichtet, um den Kita-Kindern ein zweites Zuhause zu bieten.

Photovoltaikanlage
auf dem Dach

Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit kommen zusammen mit dem Wohlfühlfaktor bei der Verwirklichung der gestalterischen Wünsche zum Tragen und werden durch den Modulbau voll umgesetzt. Das optische Highlight neben den drei abgerundeten Gebäudeecken bilden die zwei unterschiedlichen Fassadentypen, die dem Betrachter der Kita eine aufgelockerte Außenwirkung vermitteln: Zurückversetzte Teile der Fassade werden durch eine Holzfassade optisch hervorgehoben, die Putzfassade der restlichen Teile rundet das Gesamtbild stimmig ab.

Auf dem Dach wird eine nachhaltige Photovoltaikanlage installiert werden, die auch die Eigennutzung des erzeugten Stromes ermöglicht. Eine zentrale Lüftungsanlage sorgt für ein angenehmes und gesundes Raumklima und spart zusätzlich Energie ein, die sonst beim Lüften verloren gehen würde.

Karsten Kußmann, Geschäftsführer der Cadolto Modulbau GmbH: „Man kann nie früh genug beginnen, unseren nächsten Generationen die Wichtigkeit eines nachhaltigen Umgangs mit der Natur nahezulegen. Daher ist es für uns als Modulbauunternehmen von besonderer Bedeutung, nicht nur das Nachhaltigkeitskonzept der Stadt Roth bestmöglich umzusetzen, sondern auch bereits durch unsere eigene Modulbauweise dazu beizutragen, dass die Kita Hasenbühl durch eine nachhaltige Bauart entsteht.“ Und der Geschäftsführer fährt fort: „Wir freuen uns sehr, mit der Stadt Roth einen renommierten Auftraggeber gewonnen zu haben und freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit allen Projektbeteiligten, um einen wertvollen Beitrag zur Neuentstehung von zukunftsfähigen Betreuungsorten leisten zu können.“

Die modulare Bauweise bietet neben Geschwindigkeit, Qualität und Flexibilität vor allem auch viel Nachhaltigkeit in Bezug auf die Realisierung vor Ort: Der hohe Vorfertigungsgrad von bis zu 90 Prozent bedeutet weniger Emissionen an der Baustelle – denn im Gegensatz zum konventionellen Bau wird der Großteil der Arbeiten bereits im Werk in Cadolzburg durchgeführt. Baustellenabfälle und Lärmbelästigung der Umgebung werden so signifikant reduziert.

Alle Baustoffe
lassen sich recyceln

Der Lebenszyklus der Module läuft über den ursprünglichen Gebäudeeinsatz hinaus, sämtliche Baustoffe lassen sich recyceln und wiederverwenden. Somit leistet die Modulbauweise nicht nur kurzfristig einen Beitrag zu einer nachhaltigen Bauweise, sondern hat auch einen zukunftsweisenden Charakter.

Die Cadolto Modulbau GmbH gehört zur Zech Group Bremen und entstammt der 1890 gegründeten Cadolto-Gruppe in Cadolzburg bei Nürnberg. Die Gesellschaft ist führend in der modularen Bauweise für medizinische Gebäude und deren Vermietung. Darüber hinaus baut Cadolto Büro- und Verwaltungs-, Reinraum- und Labor-, Bildungs-, Hotel- und Wohngebäude, Rechenzentren sowie Telekommunikationseinrichtungen. (BSZ)

 

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!
Die Frage der Woche

Soll Cannabis legalisiert werden?

Unser Pro und Contra jede Woche neu
Diskutieren Sie mit!

Die Frage der Woche – Archiv
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2020

Nächster Erscheinungstermin:
10.Dezember 2021

Weitere Infos unter Tel. 089 / 29 01 42 54 /56
oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download der aktuellen Ausgabe vom 11.12.2020 (PDF, 15 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.

Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.