Bauen

Blick auf das neue Hotel Andaz in München. (Visualisierung: Jost Hurler Gruppe)

30.01.2019

Exklusive Materialien

Feinschliff und Abnahmeprozess für das Hotel Andaz in München am Schwabinger Tor laufen

Im Februar wird mit dem Andaz im neuen Münchener Stadtquartier Schwabinger Tor das erste 5-Sterne Lifestyle-Hotel Deutschlands eröffnet. Seit November 2018 laufen die Abnahme- und Übergabeprozesse auf Hochtouren. Das Haus gehört zur Luxusmarke Andaz der Hyatt Hotels Corporation mit Sitz in Chicago. Es ist nach Eröffnungen in London und Amsterdam erst das dritte in Europa. Verantwortlich für das Baumanagement und damit für Ausschreibung, Vergabe und Projektabwicklung zeichnet seit dem Start der Bauarbeiten 2014 die Augsburger LeitWerk AG. Das Unternehmen zählt mit 120 fest angestellten Mitarbeitern zu den größten Ingenieurbüros für Planung, Bau- und Projektmanagement im Großraum München und hat deutschlandweit bereits vielfach an der Realisierung von Upscale Hotels in Premiumlagen mitgewirkt.

„Der Bau des Hotels wurde in Einzelvergabe, also nicht über einen Generalunternehmer abgewickelt. Es gibt in Deutschland nicht viele Büros, die in Einzelvergabe und mit eigenem Personal ein solches Projekt stemmen können. Die Realisierung des Andaz in München ist für LeitWerk dennoch in vielerlei Hinsicht eine Herausforderung gewesen. Allein, weil das Hotel den Schlusspunkt hinter die Entwicklung eines der größten innerstädtischen Stadtquartierprojekte in Deutschland setzt“, sagt LeitWerk-Vorstand Peter Weis.

Projektentwickler des Stadtquartiers und damit auch des neuen Lifestyle-Boutique-Hotels ist das Münchner Immobilienunternehmen Jost Hurler. Die Fassadengestaltung des aus zwei Gebäuden bestehenden Hotels obliegt dem Büro HILMER SATTLER ARCHITEKTEN München. concrete Amsterdam hat das Raum- und Interieur-Design kreiert.

Aktuell realisiert LeitWerk die finalen Abnahmen und übergibt das Hotel geschossweise an Hyatt. Feierlich eröffnet wird das direkt an der Leopoldstraße gelegene Andaz am 18. Februar 2019.

Geplant sind neben 277 Design-Zimmern ein Restaurant sowie eine Cocktail-Lounge, ein 1600 Quadratmeter großer Meeting- und Kongressbereich mit Ballsaal, ein 2000 Quadratmeter großer Wellness- und Fitnessbereich sowie eine Skybar im 12. und 13. Obergeschoss mit Ausblicken über ganz München bis zur Alpenkette.

„Das Wort ‚Andaz‘ ist aus der Hindi-Sprache entlehnt und bedeutet ‚persönlicher Stil‘. Das Besondere an Andaz ist: Jedes Haus nimmt den Charakter seines Standortes auf, so dass keines dem anderen gleicht. Wir arbeiten daher mit Materialien, die nicht von der Stange kommen, sondern teilweise individuell gefertigt werden“, erläutert Nils Heintze, verantwortlicher Abteilungsleiter LeitWerk Hotel. So findet sich in München die bayerische Raute in nahezu allen Räumlichkeiten und in vielen der gefertigten Bau- und Designelemente wieder: eingelassen in den Steinboden der Lobby, im Diamantmuster des Parkettbodens in den Suiten, in Stoff-, Holz- und Stahldecken, den Blech-Stützpfeilerverkleidungen und den Möbeln. Der sorgsame Umgang mit den Unikaten muss seitens des Baumanagements ebenso bei der gesamten Planung und Realisierung beachtet werden wie die natürliche Veränderung von Materialien.

Eine weitere Herausforderung für Heintze und sein Team: „Wir realisieren in München 14 verschiedene Zimmertypen. Das ist im Hotelbereich ungewöhnlich, da es den kompletten Bauablauf schwierig gestaltet – insbesondere in der engen Innenstadtlage. An- und Abtransporte mussten daher sorgfältig organisiert werden, um den Verkehr auf der viel befahrenen Leopoldstraße nicht zu beeinträchtigen und den Bauablauf im Fluss zu halten.“ (BSZ)

(Aus der Vogelperspektive, das neue Hotel Andaz am Schwabinger Tor in München - Visualisierung: Jost Huler Gruppe)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Soll man Krankenkassen die Kostenerstattung von Homöopathie verbieten?

Unser Pro und Contra jede Woche neu
Diskutieren Sie mit!
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2019

Nächster Erscheinungstermin:
29.November 2019

Weitere Infos unter Tel. 089 / 29 01 42 54 /56
oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download der aktuellen Ausgabe vom 30.11.2018 (PDF, 37 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.

Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.