Bauen

Die Salzlagerhalle der Straßenmeisterei Geislingen an der Steige. (Foto: Martin Duckek, Ulm)

14.02.2018

Inspiration für Bauherren

IHM 2018: Inspiration für Bauherren - GEPLANT + AUSGEFÜHRT

30 Bauprojekte aus Deutschland, Italien, Österreich und der Schweiz, die stellvertretend für die perfekte Zusammenarbeit von Handwerkern und Architekten/Innenarchitekten stehen, werden bei der Ausstellung GEPLANT+AUSGEFÜHRT präsentiert. Zu sehen ist sie vom 7. bis 13. März in Halle B2 auf der Internationalen Handwerksmesse (IHM) auf dem Messegelände München. Die Besten von ihnen werden am Donnerstag, 8. März, mit den GEPLANT+AUSGEFÜHRT-Preisen ausgezeichnet.

Vom Umbau eines ehemaligen Milchviehbetriebs in ein Wohngebäude über die Einrichtung eines Steakhauses in einem denkmalgeschützen Gebäude bis hin zu möblierten Studentenapartments im „Studio House Berlin“: Das Spektrum der diesjährigen Ausstellung GEPLANT+AUSGEFÜHRT ist breit gefächert. Sie stellt privaten, kommunalen und gewerblichen Bauherren insgesamt 30 bemerkenswerte Bauprojekte vor, die von einer Fachjury aus über 130 Einreichungen ausgewählt wurden. Bilder, Skizzen und Beschreibungen geben einen Eindruck von den Objekten und informieren, welche Unternehmen für Planung und Umsetzung verantwortlich sind.

Präsentiert wird unter anderem die Schweizer Dependance eines europaweit agierenden Handels- und Immobilienunternehmens, deren Interior Design unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes neu entwickelt wurde. Innenarchitekten und Handwerker erreichten mit einem besonderen Materialmix und akzentuierter Lichtführung in Büro- und Konferenzbereichen auf vier Etagen eine optische Wirkung, die die niedrigen Raumhöhen in den Hintergrund treten lässt.

Beispiel für ein besonderes Wohnhaus ist der L-förmige Bungalow in Germering bei München. Er stammt aus den 1960er Jahren, wurde entkernt und erhielt eine neue Raumaufteilung. Nun öffnet sich der Blick vom Eingang aus in den großzügigen Wohn- und Essbereich sowie auf die Terrasse. Die Innenräume zeichnen sich durch eine einheitliche und reduzierte Materialität aus. Neben Sicht-Estrich kommen Eichenholz, Muschelkalk und weiß beschichtete Oberflächen zum Einsatz während Textilien farbige Akzente setzen.

„GEPLANT+AUSGEFÜHRT betont die Bedeutung der Zusammenarbeit von Architekten/Innenarchitekten und Handwerkern für ein gutes Bauergebnis“, betont Juryvorsitzende Lydia Haack, Architektin, Stadtplanerin und Landesvorsitzende des Bundes Deutscher Architekten (BDA) zur Auswahl der Projekte. „Gerade kleine Unternehmen müssen mit Qualität überzeugen und passgenaue Lösungen anbieten, um auf dem Markt zu bestehen.“ Dieter Dohr, Vorsitzender der Geschäftsführung der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, erklärt: „Architekten, Innenarchitekten und Planer sind oft auf der Suche nach den geeigneten Betrieben, die anspruchsvolle Pläne umsetzen können. Die Messe hilft dabei, diese Partner zu finden.“

So wird auch das neue Sammlungs- und Forschungszentrum (SFZ) der Tiroler Landesmuseen in Hall vorgestellt, das im September 2017 eröffnet wurde. Mit dem SFZ erhielt das Land ein kompaktes Gebäude, das Depots, Werkstätten, Arbeitsräume und Forschungslabors an einem Ort bündelt. Diese waren zuvor an verschiedenen Standorten in Innsbruck untergebracht. Durch die Zusammenführung, die Architektur und die Ausführung nimmt das SFZ in der österreichischen Museumslandschaft eine beispielhafte Rolle ein.

Der Büroturm an der Autobahn zwischen Nürnberg und Regensburg ist ein Verwaltungsbau der besonderen Art. Beeindruckend sind vor allem die schimmernde Chamäleonhaut mit wechselndem Farbenspiel außen und der Blick zum Himmel durch das offene Atrium über die sieben Geschosse im Inneren. Dass selbst eine Salzlagerhalle vom perfekten Teamwork von Planern und Ausführenden profitiert, beweist die Halle der Straßenmeisterei Geislingen an der Steige. Sie wurde aus den speziellen Anforderungen der Salzlagerung und der Lieferlogistik heraus entwickelt. Da Salz die meisten Baustoffe angreift, sind alle Bauelemente direkt zugänglich und hohlraumfrei ausgeführt. Metallverbindungen sind nur wenige und in gut austauschbarer Anordnung vorgesehen. Im Innenraum dagegen wird der konservierende Effekt von Salz auf Holz genutzt.

Für den Wettbewerb und die Ausstellung GEPLANT+AUSGEFÜHRT wurden insgesamt 134 Projekte eingereicht, an denen rund 500 Firmen beteiligt waren. Eine Fachjury aus Handwerk, Architektur und Innenarchitektur wählte 30 Projekte aus, die in Halle B2 auf der Internationalen Handwerksmesse 2018 vorgestellt werden. Die Besten davon, ebenfalls bestimmt durch die Fachjury, werden am 8. März auf der Forumsbühne von FOKUS. GESUND BAUEN & LEBEN in Halle B2 mit den GEPLANT+ AUSGEFÜHRT-Preisen geehrt. Darüber hinaus verleiht die Deutsche Handwerks Zeitung einen Publikumspreis. Bis 25. Februar können Interessierte unter www.dhz.net/architektur2018 für ihren Favoriten stimmen.

Unterstützt wird GEPLANT+AUSGEFÜHRT vom Zentralverband des Deutschen Handwerks, dem Bayerischen Handwerkstag, dem Bund Deutscher Architekten, dem Bund Deutscher Innenarchitekten, der Handwerkskammer für München und Oberbayern, der Bayerischen Architektenkammer, der Initiative Architektur, aut. architektur und tirol, der Kammer der Architekten Bozen und dem BioBau-Portal. (BSZ) 

(Das Sammlungs- und Forschungszentrum der Tiroler Landesmuseen - Foto: Christian Flatscher; ein Wohnhaus in Germering bei München - Foto: Luis Kuhn - sowie ein Haus für einen Künstler in Blaibach - Foto: Herbert Stolz)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (1)

  1. Monika am 14.02.2018
    Geht es dabei nur um das architektonische Design? Interessant finde ich vor allem Häuser, die mithilfe von Photovoltaik etc. eigene Energie produzieren. Solche fortschrittlichen Entwürfe müssten mal verstärkt unterstützt werden. Wir heizen seit kurzem mit Photovoltaik und Infrarotheizungen, sparen dabei Geld und tun der Umwelt etwas Gutes. Mehr Infos unter: https://www.vasner.com/de/infrarotheizungen/

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 33 (2018)

Umfrage Bild
  • Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und die AGB's zur Kenntnis genommen.
Abstimmen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
 
Unsere Umfragen sollen Trends aufzeigen und haben keinen repräsentativen Charakter. Eine unsachgemäße Beeinflussung bei Onlineumfragen ist nicht auszuschließen.

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 17. August 2018 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Johannes Schnell,
Referatsleiter beim Landesfischereiverband Bayern

(JA)

Leopold Herz, landwirtschaftspolitischer Sprecher der Freien Wähler im Landtag

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2018

Nächster Erscheinungstermin:
30.November 2018

Anzeigenschluss: 9.November 2018

Weitere Infos unter Tel. 089/290142--54/56 oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download (PDF, 18 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.