Bauen

Die Holzfassade des Showpalasts. (Foto: Apassionata)

03.11.2017

Visionäre Architektur

Inspiriert von der Natur: Der erste Showpalast seiner Art

Weltpremiere für Münchens neues Showerlebnis Equila ist am 5. November 2017 im eigens dafür erbauten Showpalast München. „Epische Momente, spektakuläre Reitszenen und eine bewegende Geschichte über Mut, Freundschaft und den berührenden Zauber der Begegnung von Mensch und Pferd machen Equila zu einem besonderen Showerlebnis, das lange in Erinnerung bleiben wird“, beschreibt Jürgen Schröder, CEO Apassionata Tour und Produzent von Equila, das ambitionierte Entertainment-Projekt.

In einer Arena, irgendwo in einer zauberhaft anmutenden Landschaft, umgeben von Bergen, Steppen und Wasser, beginnt die Geschichte an einem sagenumwobenen Ort. Es ist das magische Land Equila, in dem die harmonische, tiefe Verbindung zwischen Mensch und Pferd gelebt wird und alles möglich zu sein scheint.

Die Arena ist mit Gaze verhangen, Trommel- und Trompetenklänge liegen in der Luft, jubelnde Menschen sind zu hören, Pferde werden gesattelt, hier und da bereiten sich Reiter auf ihren großen Moment vor. Es ist der Schauplatz des großen Turniers, das alljährlich in Equila zwischen den zwei Völkern Villagers und Free Riders ausgetragen wird, und den besten Reiter des Landes kürt. Mit dem Traum, das Turnier eines Tages zu gewinnen, fängt das große Abenteuer des jungen Villagers Phero an. Gemeinsam mit seinem Pferd Arkadash, zu dem der junge Held in einer magischen Begegnung findet, bricht Phero auf zum Gipfel der Helden. Damit beginnt eine fantastische Reise voller zauberhafter Momente in einer einzigartigen Kulisse, auf die der Zuschauer sie begleitet.

Wenn sich am 5. November der Showpalast München in das phantastische Land Equila verwandelt, erwartet die Zuschauer ein besonderes Mittendrin-Erlebnis. Neueste Bühnen-, Ton- und Lichttechnik, ein ausgefeiltes Raumdesign mit Amphitheater-Bestuhlung und die breite Bespielbarkeit des gesamten Theaterraums wie das 40 Meter breite Portal, die konkave LED-Wand und die rund 1500 Quadratmeter große Bühnenfläche im 16:9 Format heben die Grenzen zwischen Zuschauerraum und Bühnengeschehen auf.

26 Beamer für Boden- und Frontprojektionen und eine rund 600 Quadratmeter große LED-Wand erzeugen imposante Bildwelten und lassen den Zuschauer in die magische Welt von Equila eintauchen. 3D-Effekte, Sway Poles, Flugwerke, die bis in den Zuschauerraum reichen, und integrierende Elemente, durch die das Publikum die Emotionen des Hauptdarstellers erlebt, komplettieren die beeindruckende Unmittelbarkeit, die jeden einzelnen der 1700 Zuschauer zu Beteiligten macht. Da die Bühne 40 Meter breit ist, mussten nur wenige Sitzreihen hintereinander angeordnet werden – dies ermöglicht allen Besuchern eine gute Sicht und geringen Abstand zum Geschehen auf der Bühne.

Außergewöhnliche Holzfassade

Mit Equila präsentiert Apassionata im Showpalast München einen neuen Meilenstein in der 15-jährigen Erfolgsgeschichte. Geplant vom renommierten Berliner Architektenbüro Graft, vereint das Theaterhaus visionäre Architektur mit modernen und natürlichen Elementen. Eyecatcher ist die außergewöhnliche Holzfassade, die mittels einer dahinterliegenden Lichtinstallation allabendlich zum Leben erweckt wird. Die lamellenartige Fassade nimmt die Dynamik galoppierender Pferden auf und schafft so einen weiteren illusorischen Showeffekt für die Besucher, erklärt das Planungsbüro. Natürliche Materialien, organische Formen und wechselnde Farbenspiele runden das architektonische Sinnbild für Dynamik, Kraft und Harmonie ab – Visionen, für die Apassionata steht, und im eigens gebauten Showpalast verwirklicht werden. Gleichzeitig entsteht mit dem Theaterhaus ein unmittelbarer Ort der Begegnungen, der die Magie des Pferdes für jeden einzelnen Zuschauer erlebbar macht.

Showerlebnis, exklusive Behind-the-Scenes-Momente und Edutainment mit hohem Freizeitwert: Diesen facettenreichen Dreiklang vereinen der Showpalast München und die Themenwelt. In dieser Form ist sie die weltweit erste ihrer Art und lädt zum lehrreichen Erlebnis rund um die vierbeinigen Hauptdarsteller ein. Besucher können mit allen Sinnen in die Welt der Pferde und in die tausend Jahre alte Geschichte zwischen Mensch und Pferd eintauchen. Die zum Teil interaktiven Themen-Pavillons vermitteln jede Menge Wissenswertes und Spannendes. Die weiteren Arbeiten am Themenpark werden 2018 fortgesetzt. Zusätzlich zum Showpalast runden die Pavillons aus Pferde-Pflegecenter, Museum, Hufschmied, Krankenstation, Science Center, Reit- und Longierhalle, 360 Grad Kino, Fohlenhaus sowie unterschiedliche Stallungen das Pferdewelt-Erlebnis ab. Ein eigens für die Showpferde gebauter Reitstall mit 57 Boxen, zehn extra Koppeln auf einem separaten Gelände und ein nahgelegenes Reitgestüt gewährleisten ausgedehnte Ruhephasen für die Pferde.

Mit dem Ensemble aus emotionalem Showerlebnis und facettenreichem Edutainment bieten der Showpalast und die Themenwelt an 365 Tagen im Jahr ein neues Ausflugsziel für Erwachsene, Kinder und die ganze Familie. „In München hat die Geschichte von Apassionata begonnen. Die bayerische Metropole ist seit 15 Jahren der erfolgreichste Spielort auf unserer Tournee. Wir verwirklichen uns einen lang ersehnten Traum, ein festes Zuhause in einem dauerhaft bespielbaren Theater zu beziehen und damit das breite Münchner Kulturangebot zu bereichern“, sagt Nikolaus Job, CEO Apassionata Park.
Nach einem gewonnenen Wettbewerbsentwurf für den Apassionata Park im Jahr 2015, realisierte Graft nach einem Jahr Bauzeit den ersten Baustein der neuen Freizeitattraktion, den Apassionata Showpalast. Das Großprojekt ist im Münchner Stadtteil Fröttmaning in direkter Nachbarschaft zur Allianz Arena angesiedelt und soll in Zukunft mit zwölf weiteren Pavillons ein interaktives Abenteuer rund um das Thema Pferd für die Besucher bereithalten. Der Showpalast und das Bühnendesign wurden explizit so entwickelt, dass Pferde aus allen Richtungen auf die Showfläche einreiten können. Gepaart mit den bereits erwähnten Hightech-Projektionstechniken verschmelzen hier Realität und virtuelle Showeffekte zu einem flexiblen Totaltheater, so das Berliner Architekturbüro.

Der Showpalast steht im Zentrum des Erlebnisparks und geht mit diesem eine gestalterische Symbiose ein – eine spannende Verbindung von Natur und Kunst-Welt, erklärt das Planungsbüro. Die unterschiedlichen Funktionen und Stimmungen der verschiedenen Pavillons werden unter anderem durch den Einsatz von Holz in einem harmonischen Gesamtensemble gebündelt und kreieren so die neue räumliche Identität der Marke, so Graft Architekten. „Holz als natürliches und vertrautes Material unterstützt die Lesbarkeit der avantgardistischen Formensprache und macht sie nahbar.“
Die Berliner Architekten entwarfen eine einzigartige Themenwelt, die zum Gesicht und Markenzeichen dieser außergewöhnlichen Pferdeshow wird. (Friedrich H. Hettler)

(Der Showpalast bei Tage und die 40 Meter breite Bühne - Fotos: Apassionata; der Themen- und Erlebnispark mit Blick auf den Showpalast - Visualisierung: Graft Gesellschaft von Architekten mbH)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Soll man digitale Sitzungen von kommunalen Gremien erlauben?

Unser Pro und Contra jede Woche neu
Diskutieren Sie mit!

Die Frage der Woche – Archiv
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2020

Nächster Erscheinungstermin:
11.Dezember 2020

Weitere Infos unter Tel. 089 / 29 01 42 54 /56
oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download der aktuellen Ausgabe vom 29.11.2019 (PDF, 15 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.

Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.