Freizeit und Reise

Die Burgruine Weißenstein im Steinwald. (Foto: Tourismusverband Ostbayern)

30.05.2022

Die genussvolle Art zu reisen

Mit dem Neun-Euro-Ticket unterwegs: Viele Menschen planen jetzt Ausflüge und Kurzurlaube

Tagesausflüge oder Kurzurlaube: das Neun-Euro-Ticket ist eine gute Gelegenheit, die Region oder eine schöne Stadt zu erkunden, denn das Ticket gilt in allen Bussen und Bahnen des öffentlichen Personennahverkehrs von Juni bis August.„Es ist eine andere Art zu reisen, wenn man mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist“, sagt Michael Braun, Vorstand des Tourismusverbandes Ostbayern. Sein Tipp: „Planen Sie zum Wandern eine oder zwei Übernachtungen ein. So kann man losgelöst von den üblichen Pendlerzeiten fahren und die Tour ist von Anfang an eine Tour zum Genießen. Und das soll es sein.“

Für den Qualitätswanderweg Goldsteig bietet der Tourismusverband Ostbayern den Flyer „Bahn und Wandern“ an. Enthalten sind Wanderrouten, die man als Rundtouren oder Etappentouren am Start- und Endpunkt mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht. Eine vielfältige Tour führt als dreitägige Wanderung auf 48 Kilometern von Marktredwitz nach Windischeschenbach. Der Oberpfälzer Wald zeigt sich von seiner schönsten Seite: Die Burgruine Weißenstein, die typische oberpfälzer Teichlandschaft, das Zoiglbier, das in Kommunbrauhäusern gebraut und mit deftiger Brotzeit serviert wird, oder ein neun Tonnen schwerer Wackelstein: Es ist alles dabei, was eine Wanderung genussvoll und erlebnisreich macht (www.goldsteig-wandern.de).

Bad Gögging liegt am Limes, der seit 2005 zum Welterbe der UNESCO gehört. Der mächtige Grenzwall des damaligen römischen Imperiums erstreckte sich bis zum Kastell Abusina in Eining bei Bad Gögging, das Teil des Welterbes ist. Das ehemalige Kohortenkastell steht Besuchern als Freilichtmuseum jederzeit kostenlos offen. In Bad Gögging selbst besucht man das Römische Museum für Kur- und Badewesen in der Kirche St. Andreas. Es beherbergt Überreste des ältesten römischen Heilbades Bayerns und ist seit Juli 2021 Teil des UNESCO-Weltkulturerbe Donaulimes. Das alles lässt sich mit dem Limeswanderweg wunderbar verbinden und mittendrin sorgt die Limestherme mit Thermalbad, Sauna, Wellness- und Beautyeinrichtungen für Erholung pur. Bad Gögging erreicht man über den Bahnhof Neustadt an der Donau. Mit dem Taxi oder dem Abholservice der Gastgeber ist man in wenigen Minuten im Römerbad (www.badgoegging.de).

Rund um die UNESCO-Welterbestadt Regensburg liegen fünf Burgensteige. Sie verbinden 44 Burgen und Burgruinen und erstrecken sich auf einem Wegenetz von rund 200 Wanderkilometern. Juralandschaft mit weißen Kalkfelsen, blühenden Wiesen in den Tälern der Schwarzen Laber, Naab oder Donau, dazu Fernsichten von den Anhöhen des Bayerischen Walds weit über die Donauebene; das alles lässt sich mit Bus und Bahn bestens über den Knotenpunkt Regensburg erreichen (www.burgensteige.de).

Es geht nach oben – hinauf in den Bayerischen Wald, doch die 1938 Höhenmeter braucht man auf der anspruchsvollen Tour von Bogen über Sankt Englmar, Gotteszell nach Deggendorf nicht an einem Tag meistern. Die Wanderung in drei Etappen mit bis zu 25 Kilometern ist noch ein echter Geheimtipp. Man startet im Gäuboden, wandert auf das Grüne Dach Europas, streift dabei das Klosterdorf Windberg, folgt dem idyllischen Perlbachtal, überschreitet vier Tausender und blickt von den Deggendorfer Hausbergen über das Donautal, bevor man hinuntersteigt in die lebendige Kreisstadt (www.goldsteig-wandern.de).

Wer das 9-Euro-Ticket für einen Tagesausflug in eine Stadt nutzt, kann ein- und aussteigen, wie es ihm gefällt. Für einen Tagesausflug empfiehlt der Tourismusverband keine allzu weiten Fahrten zu planen. Der Genuss sollte nicht auf der Strecke bleiben. Die Städte in Ostbayern wie Weiden in der Oberpfalz oder Straubing in Niederbayern seien schöne Ziele zum Schlendern, Einkaufen und Genießen (www.ostbayern-tourismus.de). (BSZ)

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2022

Nächster Erscheinungstermin:
09. Dezember 2022

Weitere Infos unter Tel. 089 / 29 01 42 54 /56
oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download der aktuellen Ausgabe vom 11.12.2021 (PDF, 15 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.

Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.