Reisen

"Der Messias" und ein Zufall machten die Ottobeurer Konzerte zum Riesenerfolg. (Foto: Touristikamt Ottobeuren)

28.02.2019

Ein Zufall stand Pate

70 Jahre Klassik-Konzerte in der Basilika von Ottobeuren

In der jahrhundertelangen Geschichte der Benediktinerabtei Ottobeuren sind 70 Jahre nur eine kurze Zeitspanne. Seit dem Jahr 764 wirken ununterbrochen Mönche in Ottobeuren. Das Kloster hat Kaiser und Päpste überlebt und die Säkularisation relativ unbeschadet überstanden. Doch was im Sommer 1949 hier geschah, war neu: Ein Kirchenkonzert mit einem Gastchor und -orchester lockte mehr als 6000 Besucher in die Basilika – und entwickelte sich zu einer renommierten Konzertreihe vor ganz besonderer Barock-Kulisse. Im Jubiläumsjahr der Ottobeurer Konzerte (Ticket-Vorverkauf ab 11. März 2019) erinnert die musikalische Welt-Elite an die turbulente Anfangszeit und bietet Klassik-Momente der Extraklasse.

Der Zweite Weltkrieg war noch nicht lange vorbei, als eilig eine Konzertorganisation in Ottobeuren entstand, Stühle herbeigeschafft und Podeste für Chor und Orchester angefertigt wurden. Trotzdem wurde die Aufführung von Händels berühmtem Oratorium „Der Messias“ 1949 zum Riesenerfolg. Zufällig fand an demselben Sonntag in Ottobeuren eine große Flüchtlingswallfahrt statt, sodass gleich Scharen von Konzertbesuchern in die prächtige Klosterkirche strömten und dichtgedrängt dem ersten Basilikakonzert lauschten. So ehrt das große Halleluja aus dem „Messias“, das in diesem Jahr am 21. Juli vom Münchener Bach-Chor und -Orchester unter der Leitung von Hansjörg Albrecht intoniert wird, ein bisschen auch jenem denkwürdigen Tag vor 70 Jahren.

Den Auftakt im Jubiläums-Sommer macht am 30. Juni allerdings die „Symphonie Nr. 7“ von Anton Bruckner, dessen Werke in der Geschichte der Ottobeurer Konzerte am häufigsten aufgeführt wurden. Die Siebte erklingt nun zum achten Male – das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, dirigiert von Lahav Shani, trägt die majestätischen Melodien im gewaltigen Barockraum vor. Den prächtigen Abschluss des Konzertjahres 2019 gestaltet am 22. September beim dritten Basilikakonzert Giuseppe Verdi‘s „Quattro Pezzi Sacri“. Ergänzend dazu verabschieden das MDR Sinfonieorchester und der MDR Rundfunkchor Leipzig unter der Leitung des venezolanisch-schweizerischen Dirigenten Domingo Hindoyan ihre Zuhörer mit Giacomo Puccinis klang- und wirkungsvoller Komposition „Messa di Gloria“.

Wer von hochkarätiger Musik in prachtvollem Ambiente nicht genug bekommen kann, findet auch im Kaisersaal der einstigen Reichsabtei Ottobeuren zwischen dem 1. Juni und dem 21. September ein abwechslungsreiches Programm aus insgesamt zwölf sinfonischen, kammermusikalischen und zeitgenössischen Konzerten. Über das ganze Jahr verteilt gibt es in der Basilika und der Erlöserkirche außerdem die Ottobeurer Orgelkonzerte: Vor allem die einzigartige Orgel-Trias in der Basilika, bestehend aus den seit 1766 nahezu original erhaltenen Großinstrumenten des berühmten Orgelbauers Karl Joseph Riepp und der neuzeitlichen Marienorgel, ist europaweit bekannt. (BSZ)

(Die Basilika von Ottobeuren - Foto: Walter Engel)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Webinar
Weiterbildung

In Zusammenarbeit mit Fachverbänden und Fachverlagen veranstalten wir regelmäßig Webinare.

Referenten aus verschiedenen Bereichen vermitteln Ihr Expertenwissen in Bild und Ton Live über das Internet.

Weitere Informationen finden Sie hier
Die Frage der Woche

Soll es einen EU-weiten verbindlichen Mindestlohn geben?

Unser Pro und Contra jede Woche neu
Diskutieren Sie mit!
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2019

Nächster Erscheinungstermin:
29.November 2019

Weitere Infos unter Tel. 089 / 29 01 42 54 /56
oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download der aktuellen Ausgabe vom 30.11.2018 (PDF, 37 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.

Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.