Reisen

Travestiestar Chris Kolonko. (Foto: Winter Wonderland)

26.11.2018

Extravagant, kulinarisch, verzaubernd

Travestiestar Chris Kolonko präsentiert sein „Winter Wonderland“ im Augsburger Spiegelpalast

Chris Kolonko ist schon lange kein Geheimtipp mehr. Als Meister der Verwandlung, König und Königin des Showbiz, exzellenter Schauspieler, Travestie-Genie, Varieté-Künstler und wortgewandter Entertainer begeistert er seit vielen Jahren seine Fans. Er produziert, gastiert, und arrangiert bereits jahrelang für die ganz Großen im Showbusiness. Egal ob Roncalli, die MS Europa 2 oder die Palazzo Dinnershows: Er begeistert mit seiner Inszenierungskunst die Produzenten internationaler Showunternehmen.

Erstmalig in der Geschichte der Dinnershows errichtet ein Travestiekünstler seinen eigenen Spiegelpalast samt erstklassigen kulinarischen Köstlichkeiten zur Verwöhnung aller Sinne. Kolonko hat ein komplett neues Showkonzept entwickelt, lädt mit zahlreichen Artisten und Entertainern ein und bereitet ihnen den passenden roten Teppich zum Auftritt. Er singt und tanzt mit den Showgirls und Artisten um die Wette und glänzt als Bindeglied zwischen den Attraktionen, die die Augen der Zuschauer zum Leuchten und ihre Herzen zum Staunen bringen.

Der Name Chris Kolonko steht seit 30 Jahren für höchste Travestie-Qualität und beweist, dass Verwandlungskunst viel mehr bedeutet, als sich ein Kleid anzuziehen: der Darsteller verschmilzt kokett mit seiner Rolle, bleibt dabei stets charmant und geht nie zu weit oder gar unter die Gürtellinie, zieht das Publikum in seinen magischen Bann, bis es nicht mehr weiß, was Realität ist und was Illusion. Die befreiende Erkenntnis, dass ein Abschminktuch das Ende dieser schönen Phantasie bedeutet, macht das Ganze noch reizvoller.

Kolonko wäre jedoch nicht Kolonko, wenn er sich nur auf die Bühne beschränkte. Er wirkt selbstverständlich auch hinter den Kulissen, alles trägt seine Handschrift, sei es die Organisation, die Menüauswahl oder die prachtvolle Atmosphäre – im „Winter Wonderland“ ist die Diva der Travestie gleichzeitig Produzent und Veranstalter. Engelsgleiche Tänzerinnen, Wesen einer vergessenen Winterwelt und eine Jazz-Sängerin samt Pianist setzen schon beim Betreten des Zeltes kunstvoll Akzente und entführen den Zuschauer in die einzigartige Welt des „Winter Wonderland“.

Die ersten Erfahrungen machte der Entertainer vor vielen Jahren mit seinen Varietéshows „Sterne der Nacht“ und „Winter Wonderland“ in Augsburg. Er etablierte Varietéreihen zunächst im abraxas Theater, später im Parktheater im Kurhaus Göggingen und schließlich im Spiegelzelt mit eigener Dinnershow. Das zehnjährige Jubiläum der „Sterne der Nacht“ feierte Kolonko mit sechs ausverkauften Vorstellung im Kongress im Park und bis heute ist er in Augsburg der einzige, der es schafft, das Parktheater Kurhaus Göggingen über Wochen, ausverkauft zu füllen.

Sein unnachahmliches Händchen für kreative Shows machte in der Varietéwelt schnell die Runde und rief zunächst Bernhard Paul von Circus Roncalli auf den Plan. Er gab dem Künstler die Chance, im berühmten Apollo Varieté in Düsseldorf eine Varieté-Revue um Marlene Dietrich zu inszenieren, engagierte ihn gleich darauf für Roncallis Dinnershow „Panem und Circences“ und schenkte ihm im Anschluss das Vertrauen, vier weitere Shows für Roncalli zusammenzustellen, zu inszenieren und selbst der Star der Show zu sein.

Der Erfolg dieser Shows sprach sich wie ein Lauffeuer herum und binnen kürzester Zeit war Kolonko, sowohl an Land als auch auf See, einer der begehrtesten Showstars und Regisseure Deutschlands. In den Folgejahren entwarf er jährlich eine Show für die Firma „Palazzo“, die später zum „Teatro“ wurde und erarbeitete sich den Ruf, die besten Dinnershows inszeniert zu haben, die es je im deutschsprachigen Raum gegeben hat.
Sein neuestes Projekt ist die einmalige Verbindung hochkarätiger Bühnenkunst mit einem kulinarischen Genusserlebnis in seinem Augsburger Spiegelzelt: das „Winter Wonderland“. Im Mittelpunkt stehen beste Unterhaltung, Extravaganz, Ästhetik, Humor, Verzauberung und Kunst.

Das Foyer des Spiegelzelts ist stilvoll in schwarz gehalten, Lichtelemente, leuchtende Barhocker, Tänzerinnen und, wie bereits kurz erwähnt, eine Jazz-Sängerin samt Pianist setzen kunstvoll Akzente und entführen den Zuschauer in die einzigartige Welt des „Winter Wonderland“. Starkoch André Kracht hat ein winterliches 3-Gänge-Menü mit zarter Ente (auf Wunsch gibt es auch alternativ ein vegetarisches beziehungsweise veganes Gericht) kreiert, dazu gibt es ein reichhaltiges Getränkeangebot von Craft-Bier bis Champagner. Man darf sich also neben dem tollen Show-Programm auf allerlei Köstlichkeiten freuen, die Realität für ein paar Stunden vergessen und mit allen Sinnen in einen himmlischen Wintertraum versinken.

Das akrobatische Können insbesondere des spanischen Artistenduos Gema & Miguel reißt das Publikum zu begeistertem Applaus hin. Ihnen in nichts nachsteht Pink Puma. Die Russin beeindruckt nicht nur durch ihre Erscheinung, ihre Akrobatik ist unvergleichlich im Ausdruck der Darstellung. Sie ist extravagant und faszinierend. Die Kunst der Illusionen und Zauberei präsentiert der erst 19jährige Phil Rice. Der heimliche Star des Abends aber ist der Engländer Patrick Lemoine. Sein Act ist eigentlich nicht zu beschreiben. Entertainer, Komiker, Jongleur? Was sind die richtigen Worte? Am besten man versucht es erst gar nicht, sondern sitzt, lacht und genießt die ohne große Hilfsmittel auskommenden, aber absolut hinreißenden Slapstickeinlagen dieses Energiebündels. Die Begeisterungsstürme des Publikums sind im gewiss.

Wer ein spektakuläres Showprogramm in familiärem Ambiente erleben, Exklusivität liebt und sich gerne anspruchsvoll unterhalten und kulinarisch verwöhnen lassen will, für den ist der Besuch des „Winter Wonderland“ im Spiegelpalast Augsburg ein absoltes Muss. Er wird einen umwerfenden Abend der Extraklasse erleben. (Friedrich H. Hettler)

(Gema & Miguel; Patrick Lemoine und André Kracht mit seiner Vor- und Nachspeise - Fotos: Winter Wonderland)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Webinar
Weiterbildung

In Zusammenarbeit mit Fachverbänden und Fachverlagen veranstalten wir regelmäßig Webinare.

Referenten aus verschiedenen Bereichen vermitteln Ihr Expertenwissen in Bild und Ton Live über das Internet.

Weitere Informationen finden Sie hier
Die Frage der Woche
Wegen wiederholter Manipulationsversuche sehen wir uns leider gezwungen, „Die Frage der Woche“ als interaktives Element auf unserer Homepage einzustellen.
Auf Facebook können Sie darüber weiterhin abstimmen und diskutieren.
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2019

Nächster Erscheinungstermin:
29.November 2019

Weitere Infos unter Tel. 089/290142--54/56 oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download der aktuellen Ausgabe vom 30.11.2018 (PDF, 37 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.