Reisen

Der Genussberg Venet. (Foto: Adelheid Wanninger)

03.04.2019

Klein, aber oho !

Abenteuer und Genuss auf dem westtiroler Venet

Es sind nicht nur immer die bekannten Skiregionen, die Spaß und Erholung bieten. Wer den Winterurlaub entspannt verbringen und dem Massentrubel der großen Skigebiete entfliehen möchte, der ist am Genussberg Venet bei Zams in Westtirol absolut richtig. Das kleine, aber feine Skigebiet mit 22 bestens präparierten, äußerst abwechslungsreichen Pistenvari-anten bietet sowohl für Familien als auch für erfahrene Wintersportler ein wahres Schnee-Dorado. Dabei ist der Venet – noch – ein absoluter Geheimtipp, um ungestört auftanken zu können.

Am kurz vor Landeck gelegenen Bergmassiv kann man auf 2200 Metern Höhe wirklich Besonderes erleben. Während jetzt im Frühjahr das Tal bereits grün ist und sich die Schmelzwasser als Rinnsale sowie Wasserfälle über die schroffen Felsen ergießen, ist hier am Venet-Gipfel noch alles schneeweiß und ideal zum Frühlings-Skilauf. Oder lieber Schneeschuhwandern, Touren gehen, oder vielleicht Rodeln? Am liebsten alles und noch ein bisschen bleiben. Auch das ist kein Problem.

Entschleunigen, auftanken und genießen kann man auf der Venet- Gipfelhütte, in der nach einem actionreichen Tag auch Übernachten möglich ist. Während sich auf der Bergstation der Venet Bergbahn die letzten Skifahrer für die Talabfahrt bereit machen, dürfen die Gäste in der Gipfelhütte nach einem traumhaften Skitag entspannen. Sie erleben, wie sich die Sonne langsam hinter die Bergkulisse senkt und der Himmel sich vielleicht in tiefrotes Licht taucht oder durch dramatische Wolkenstimmungen wandelt.

Und während sich die einen bereits zum abendlichen Menü ins Panorama-Restaurant setzen, freuen sich andere auf ein ganz spezielles Erlebnis. Es ist der Traum von vielen, einmal in einem Pistengerät mitzufahren und zu erleben, wie es sich anfühlt, 430 PS unter sich zu spüren. Gegen 18 Uhr bereiten sich die Fahrer der Pistenbullys auf ihren nächtlichen Arbeitseinsatz vor. Die Motoren brummen und nun ist es für einige soweit, sich den Wunsch zu erfüllen und als Co-Pilot bei der Pistenpräparierung mit dabei zu sein.

„An zwei Tagen der Woche und nach Voranmeldung zeigen unsere Mitarbeiter den Co-Piloten wie eine Piste zum weißen Teppich wird“, so Geschäftsführer Werner Millinger. Heute fahren Dominik, Ewald und Christoph mit den rund 12,5 Tonnen schweren Geräten hinaus. Sie sind ein eingespieltes Team und wissen genau, wer wann wo zu fahren hat, um effektiv zu arbeiten.

Die breite Schaufel trägt durch exakt gesteuerten Druck ein „zu viel“ an Schneemassen ab, das dann in Senken und Mulden verteilt wird. Es ist die große Erfahrung und das Können, das die Pistenraupenfahrer mitbringen, um den Skifahrern den glatten Schneeteppich für den nächsten Tag zu ermöglichen. Auch bei Nacht-Schneetreiben und schlechter Sicht rücken die „Helden der Piste“ aus – notfalls zweimal.

Frühmorgens ziehen die Skifahren wieder ihre Schwünge in die perfekt präparierten Pisten und lassen sich bei ihrem Skitag verwöhnen. Hier bringt ein „Butler“ den Tee oder Glühwein sogar direkt auf die Piste, wenn man keine Zeit für einen Einkehrschwung hat. Wie angenehm. Genuss wird am Venet groß geschrieben.

Ein besonderes Kleinod ist die gleich neben der Bergstation der Rifenalbahn gelegene Zammer Alm, die seit rund drei Jahren von Reinhard und Claudia Zangerle bewirtschaftet wird. In der schmucken, gemütlichen Berghütte kommen Feinschmecker auf ihre Kosten, denn auf den Teller kommen hier nur Produkte aus der Region. Da stammt das Rindfleisch für das Gulasch, den Tafelspitz und die Suppe von den heimischen Bauern aus den umliegenden Orten.

Alles wird frisch zubereitet nach Hausfrauenart, das schmeckt man und sieht es am Strahlen der zufriedenen Gäste. Das kuschelige Kaminfeuer in der Stube, den freundlichen Service und die Sonne auf der Terrasse gibt es gratis dazu. Auch das Schnapserl zum Abschluss kommt natürlich vom Brenner der Region. Und die Strudel sind frisch aus dem Rohr, hausgemacht – Ehrensache. Da will man am liebsten gar nicht mehr weg, aber schließlich wollen wir noch alle Pistenvarianten fahren und auch noch einmal zur Gipfelhütte, um von dort die einzigartige Aussicht auf die umliegenden Berge zu verinnerlichen. Am Genuss- und Erlebnisberg Venet in Westtirol ist auftanken, erleben und entspannen mehr als nur ein Versprechen. (Adelheid Wanninger)

(Zweimal in der Woche können Gäste bei einem Pistengerät mitfahren - Foto: Adelheid Wanninger)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Webinar
Weiterbildung

In Zusammenarbeit mit Fachverbänden und Fachverlagen veranstalten wir regelmäßig Webinare.

Referenten aus verschiedenen Bereichen vermitteln Ihr Expertenwissen in Bild und Ton Live über das Internet.

Weitere Informationen finden Sie hier
Die Frage der Woche

Soll Fleisch höher besteuert werden?

Unser Pro und Contra jede Woche neu
Diskutieren Sie mit!

Die Frage der Woche – Archiv
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2019

Nächster Erscheinungstermin:
29.November 2019

Weitere Infos unter Tel. 089 / 29 01 42 54 /56
oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download der aktuellen Ausgabe vom 30.11.2018 (PDF, 37 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.

Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.