Freizeit und Reise

Das Trofana Royal war das erste Fünf-Sterne-Hotel in Ischgl. (Foto: Gourmet & Relax Resort Trofana Royal)

18.10.2021

Sport, Erholung und kulinarischer Hochgenuss

Vielfältige Freizeitaktivitäten, dafür stehen Ischgl und das Gourmet & Relax Resort Trofana Royal

Ischgl ist mit seinen rund 1600 Einwohnern die bekannteste Gemeinde der Ferienregion Paznaun im österreichischen Tirol. Auf 1377 Metern Höhe liegt der beliebte Urlaubsort in einem, im Sommer, sonnenverwöhnten Hochtal zwischen der Silvretta- und der Verwallgruppe. Die Nachbargemeinden sind See, Kappl und Galtür sowie Ramosch und Samnaun in der Schweiz.

Ob Wanderstiefel, Mountainbikes oder Motorräder – der eindrucksvoll gelegene Paznauner Ferienort, im Westen Tirols steht im Sommer für hochkarätige Events und Lebenslust pur. Seil, Haken, Klettergurt: Wer in steilen Felswänden in seinem Element ist, der muss das überwältigende, hochalpine Szenarium des Paznaun kennenlernen. Bizarre Dreitausendergipfel und raue Bergflanken prägen die Landschaft, die an den Hohen Norden erinnert, ebenso wie sanfte Hochebenen. Sowohl Kletterexperten als auch Einsteiger finden ihre Routen in einer Urnatur, die unvergessen bleibt. Eine faszinierende Gipfelwelt lädt zum Bergsteigen, Klettern und Bouldern ein.

Hier warten aber auch endlose Single Trails vor unberührter Bergkulisse, vielfältige Wanderrouten für jedes Fitnesslevel oder kulinarische Highlights am Berg und im Tal darauf entdeckt zu werden. Veranstaltungshighlights wie der Kulinarische Jakobsweg, der legendäre Ischgl Ironbike oder der Top of the Mountain Biker Summit – das höchste Biker-Treffen der Alpen auf 2320 Metern – bieten Urlaubern einen Bergsommer, der abwechslungsreicher kaum sein könnte.

Ein Gourmet-Hotspot
in den Alpen

Im Winter ist Ischgl bekannt für grenzüberschreitendes Skifahren und hochkarätige Events sowie für legendäres Apres Ski. Zu den jährlichen Highlights zählen die legendären „Top of the Mountain Concerts“ mit internationalen Musikstars, der Schneeskulpturen-Wettbewerb „Formen in Weiß“ oder der „Sterne Cup der Köche“, der die Küchenpromis in Ischgl versammelt und zum skifahrerischen und kulinarischen Wettstreit bittet.
Ischgl ist aber auch der Gourmet-Hotspot der Alpen, gleich mehrere Restaurants kochen auf Sterne- beziehungsweise Hauben-Niveau und zählen zu den besten Lokalen Österreichs. Aber nicht nur Freunde bester kulinarischer Genüsse kommen in Ischgl auf ihre Kosten.

Skifahrer, Skitourengeher und Snowboarder finden eines der größten zusammenhängenden Skigebiete der Alpen vor. Die Silvretta Arena begeistert mit bestens präparierten Pisten (239 Kilometer) in allen Schwierigkeitsgraden, riesigen Funparks und feinsten Powder-Arealen – und bietet Schneegarantie bis Anfang Mai. Abseits der Pisten ziehen Skitourengeher ihre Spuren in die unberührte Winterlandschaft. Langläufer wiederum finden in dem 70 Kilometer langen Loipennetz ihr Glück – sowohl klassisch als auch auf präparierten Skatingloipen, die zwischen Ischgl und Galtür bis zur Silvretta hinauf auf mehr als 2000 Meter Seehöhe reichen.

Schneeschuh- und Winterwanderungen auf präparierten Wegen oder Mondscheinrodeln auf der sieben Kilometer langen Piste, die sich von der Idalp aus über knapp 1000 Höhenmeter ins Tal schlängelt, runden das Schneeangebot ab. Das grenzüberscheitende Skigebiet ermöglicht zudem zollfreies Einkaufen im benachbarten, in der Schweiz gelegenen Samnaun. Saisonstart ist heuer am 25. November.

Natürlich gibt es in Ischgl auch eine Reihe hervorragender Unterkünfte. Eins davon ist das Gourmet & Relax Resort Trofana Royal. Das Fünf-Sterne-Superior-Hotel liegt mitten im Ort beziehungsweise direkt an den Pisten der Silvretta Arena. Das Luxusresort hat sich europaweit als eines der besten Hotels etabliert. Das Angebot ist der pure alpine Luxus, der Service unaufdringlich exzellent. Der alpine Stil ist ein Tribut an die heimische Handwerkskunst, ein bewusstes Statement für den gemütlichen Lifestyle. Zugleich begeistert das Trofana Royal mit zeitloser Eleganz, mondänem Flair und selbstverständlich modernstem Komfort auf allen Ebenen. Schon im Eingangsbereich dominieren edelste Materialien wie Marmor, getäfeltes Holz, Messing und feinstes Kunsthandwerk. Ein warmes Ambiente das den Gast bei seiner Ankunft umfängt.

Die Großzügigkeit des Hauses bietet viel Raum für Privatsphäre. Zimmer und Suiten in außergewöhnlichen Dimensionen empfangen die Gäste mit maßgefertigtem Interieur, edlen Naturmaterialien und royalen Akzenten.
Seit 1996 zelebriert die Gastgeberfamilie von der Thannen diese gehobene Gastfreundschaft. „Immer einen Schritt voraus zu sein und selbst hohe Erwartungen noch zu übertreffen, war und ist unser Antrieb“, sagt Alexander von der Thannen.

Große Skepsis
bei den Ischglern

Das Trofana wurde vor 25 Jahren von Alexander von der Thannens Eltern quasi auf der grünen Wiese in Ischgl gebaut und war von Anfang an als Fünf-Sterne-Haus mit den Schwerpunkten Gourmet und Relax angelegt. Zunächst war die Aufregung im Ort groß, so der Hotelier, denn der allgemeine Tenor lautete, so von der Thannen, Ischgl braucht kein Fünf-Sterne-Haus. Das Gegenteil war der Fall. Das Trofana Royal war in den ersten beiden Wintern voll belegt. Daher wurde bereits drei Jahre später die Bettenzahl von 100 auf 150 aufgestockt und der Wellnessbereich erweitert. 2009 fing die Familie dann an, das komplette Haus renovieren und nochmals erweitern zu lassen. Mittlerweile verfügt das Trofana Royal über 220 Betten und einen exquisiten Wellness und professionellen SPA-Bereich mit 2500 Quadratmetern. Seitdem trägt das Haus auch das „Superior“ im Namen.

Im SPA-Bereich gibt es unter anderem einen großzügigen Indoor-Erlebnispool, einen Outdoor Sole-Whirlpool und einen 20 Meter langen Outdoorpool mit Blick auf die umliegenden 3000er Gipfel. Hinzu kommen diverse Saunen, ein Fitness Center und die Royal Beauty.

Im vergangenen Jahr wurde die Trofana Alm, die unmittelbar an das Hotel grenzt und eins der Aushängeschilder des Hauses ist, komplett abgerissen und neu gebaut. Die Alm ist nach Alexander von der Thannens Worten jetzt einer der „Meilensteine der Apres-Skilokale“. Sie bietet rund 800 Menschen Platz und glänzt mit hochwertiger Küche. Von den üblichen Apres-Skilokalen will sich von der Thannen bewusst etwas abgrenzen.

Besonders am Herzen liegen von der Thannen seine Mitarbeiter*innen – im Winter um die 250, im Sommer etwas weniger. Um solche zu bekommen und vor allem auch im Haus zu halten, bietet das Trofana Royal seinen Angestellten kostenlose Logie in mittlerweile fünf Mitarbeiterhäusern mit insgesamt 250 Zimmern an. Dass sich die Mitarbeiter in diesem Resort wohlfühlen verdeutlicht auch die Zahl derer, die bereits länger als zehn Jahre im Hotel arbeiten – weit über 100. Gleichzeitig betont von der Thannen, dass das Haus keine Probleme hat, Mitarbeiter zu bekommen, denn „viele wollen hier lernen“.

Angesprochen auf die Philosophie beziehungsweise wie das Motto des Hauses lautet, erklärt von der Thannen: „Alles tun können, nichts tun müssen.“

Da Ischgl in erster Linie vom Winter profitiert, nur zehn Wochen im Sommer laufen gut, so von der Thannen, sind die Verantwortlichen vor Ort dabei, ein Konzept zu erarbeiten, mit dem Endziel, den Ort vom 1. Juli bis 1. Mai für Gäste offen zu halten – Stichwort: Ischgl 300.

Sieben Hauben
unter einem Dach

Und nun zu guter Letzt das absolute Highlight des Trofana Royal, die Küche. Mit Martin Sieberer, Mitarbeiter der ersten Stunde, so von der Thannen, führt seit 1996 einer der höchstdekorierten Köche Österreichs Regie über Töpfe, Pfannen und Co. Er macht das Hotel zu einer der exzellentesten Feinschmeckeradressen der Alpenrepublik. Sensationelle vier Gault Millau Hauben krönen die „Paznauner Stube“ und drei Hauben die „Heimatbühne“ im Trofana Royal, hinzu kommen die eleganten Stuben für die royale Halbpension.

Man muss kein Hotelgast sein, um in den Genuss der kulinarischen Höhenflüge Sieberers zu kommen. Beide Gourmetrestaurants sind für externe Gäste sowie für Feierlichkeiten geöffnet. Sieberers Herzensprojekt ist die jedoch die 2016 eröffnete Heimatbühne. Dort lässt er die traditionelle Kochkunst wiederaufleben undarbeitet in erster Linie mit regionalen Produkten. Der Paznauner Highländer, das Schafl, das Wildkalb aus dem Fimbatal, die Diasbachforelle und das Dias-Ferkel, sie alle bekommen von dem Starkoch ihren Auftritt. Omas Küche im Haute-Cuisine-Stil überzeugte auf Anhieb Gäste und Kritik.

Ausgeprägtes Qualitätsbewusstsein

Sieberers Erfolgsrezept: Inspiration, ausgeprägtes Qualitätsbewusstsein, die Betonung der regionalen Traditionen samt Neuinterpretation sowie ein raffiniertes Zusammenspiel von bodenständigen und innovativen Zubereitungsformen. Im Trofana Royal findet der Gast unter einem Dach ein Gourmet-Erlebnis und höchste Genussvielfalt, wie sie entlang des gesamten Alpenbogens kein zweites Mal vorkommt. Allein schon deshalb lohnt der Aufenthalt im Gourmet & Relax Resort Trofana Royal.

Das exquisite Resort bietet Erholung, Entspannung und Genuss pur, aber auch jede Menge Angebote für Aktive, denn hier wird groß gedacht, um bis ins kleinste Detail zu überzeugen. (Friedrich H. Hettler)

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!
Webseminar
Weiterbildung

In Zusammenarbeit mit Fachverbänden und Fachverlagen veranstalten wir regelmäßig Webseminare.

Referenten aus verschiedenen Bereichen vermitteln Ihr Expertenwissen in Bild und Ton Live über das Internet.

Weitere Informationen finden Sie hier
Die Frage der Woche
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2020

Nächster Erscheinungstermin:
10.Dezember 2021

Weitere Infos unter Tel. 089 / 29 01 42 54 /56
oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download der aktuellen Ausgabe vom 11.12.2020 (PDF, 15 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.

Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.