Kommunales

Der 45-jährige Armin Kroder löst Richard Bartsch ab. (Foto: dpa)

08.11.2018

CSU-Führung gebrochen

Freie-Wähler-Landrat Kroder neuer Bezirkstagschef in Mittelfranken

Nach Jahrzehnten unter CSU-Führung stellen fortan die Freien Wähler (FW) den Bezirkstagspräsidenten in Mittelfranken. Armin Kroder, Landrat im Nürnberger Land, erhielt bei der Wahl am Donnerstag in Ansbach 17 von 33 Stimmen. Für seine Gegenkandidatin Alexandra Wunderlich (CSU) votierten 16 Abgeordnete. Kroder (45), der neben FW-Chef Hubert Aiwanger und anderen an den Sondierungsgesprächen mit der CSU über die neue Staatsregierung teilgenommen hat, folgt auf den langjährigen Amtsinhaber Richard Bartsch (CSU), der nicht mehr kandidierte.

Freie Wähler, Grüne, SPD, Linke und Die Franken hatten sich zuvor auf die Wahl Kroders verständigt - gegen CSU, AfD, ÖDP und FDP. Kroder kündigte an, mit allen Parteien im Bezirkstag eng zusammenarbeiten zu wollen. Die Bezirke sind die dritte kommunale Ebene in Bayern nach Gemeinden und Landkreisen. Sie übernehmen Aufgaben, die für viele Städte allein nicht finanzierbar wären. Am bekanntesten sind die Bezirke als Träger der psychiatrischen Krankenhäuser.

Nach der monatelangen Affäre um die Bezirkskliniken Mittelfranken fehlte Bartsch im mittelfränkischen Regionalparlament der Rückhalt. Der frühere Chef der Kliniken, Helmut Nawratil, wurde Mitte Oktober entlassen. Er war unter anderem wegen schlechter Mitarbeiterführung und Mehrkosten durch Verzögerungen beim Bau einer Klinik in die Kritik geraten. Als Bezirkstagspräsident war Bartsch Vorsitzender des Verwaltungsrats der Kliniken. An seiner Stelle wollte CSU-Fraktionschef Peter Daniel Forster antreten. Nach einer Anzeige gegen den Verwaltungsrat, dem auch Forster angehört, ließ er sich aber doch nicht aufstellen und schlug Alexandra Wunderlich vor.
(Diane Mayer, dpa)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche
Wegen wiederholter Manipulationsversuche sehen wir uns leider gezwungen, „Die Frage der Woche“ als interaktives Element auf unserer Homepage einzustellen.
Auf Facebook können Sie darüber weiterhin abstimmen und diskutieren.
arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2018

Nächster Erscheinungstermin:
30.November 2018

Weitere Infos unter Tel. 089/290142--54/56 oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download (PDF, 18 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.