Kommunales

Nach den USA ist China für bayerische Firmen der wichtigste Handelspartner. (Foto: dpa)

19.10.2015

Erster bayerischer China-Tag in Ingolstadt

Europäisches Wirtschaftszentrum des Reichs der Mitte soll womöglich in der Audi-Stadt angesiedelt werden

Am Montag, 19. Oktober, findet in Ingolstadt der erste bayerische China-Tag statt. Veranstaltungsort ist das Audi-Zentrum. Als Redner wird Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) auftreten, der chinesische Generalskonsul Zhu Wanjin wird ebenso anwesend sein wie Audi-Chef Rupert Stadler und Ingolstadts OB Christian Lösel (CSU). Rund 200 Unternehmer aus dem ganzen Freistaat werden als Gäste erwartet.
Auf der Tagesordnung stehen Informationsveranstaltungen über die Besonderheiten des Zugangs ausländischer Unternehmen zum Reich der Mitte. Hintergrund: Nach den USA ist China der zweitwichtigste Markt für Unternehmen aus dem Freistaat. Umgedreht gilt Bayern für chinesische Firmen wegen seiner effizienten Verwaltung und guten Infrastruktur als beliebte Europa-Zentrale. In Ingolstadt wiederum soll langfristig das so genannte bayerische China-Zentrum entstehen - mit dem Existenzgründerzentrum an der Marie-Curie-Straße als Basis. (APL)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 28 (2018)

Umfrage Bild
  • Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und die AGB's zur Kenntnis genommen.
Abstimmen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
 
Unsere Umfragen sollen Trends aufzeigen und haben keinen repräsentativen Charakter. Eine unsachgemäße Beeinflussung bei Onlineumfragen ist nicht auszuschließen.

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 13. Juli 2018 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Albert Füracker
(CSU), bayerischer Finanzminister

(JA)

Thomas Mütze, finanzpolitischer Sprecher der Grünen im Landtag

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2017

Ausgabe vom
24. November 2017

Weitere Infos unter Tel. 089/290142-65 oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download (PDF, 18 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.