Kommunales

Eine Gänsefamilie watschelt durch die Innenstadt. Über kleine Blühwiesen, wo sie Würmer finden können, freuen sich die Tiere. (Foto: dpa/Frank Rumpenhorst)

18.06.2020

Projekt will Artenvielfalt auf kommunalen Flächen fördern

Vielerorts wird zu häufig gemäht und gemulcht, was der Biodiversität schadet

Am Wegesrand, in Hecken, auf Grünflächen, an Feldern - auf kommunalen Flächen können sich viele Tiere und Pflanzen wohlfühlen. Doch vielerorts wird zu häufig gemäht und gemulcht, was der Artenvielfalt schadet. In einem Pilotprojekt wollen der Landesbund für Vogelschutz (LBV) und der Landkreis Roth jetzt zeigen, wie die Biodiversität auf den kommunalen Flächen gefördert werden kann. Dieses soll Vorbildcharakter für alle anderen Kommunen in Bayern haben.

Ziel sei es, eine Anleitung für die Gemeinden zu entwickeln, teilte die LBV-Biologin Patricia Danel am Donnerstag, 18. Juni, beim Projektstart im mittelfränkischen Hilpoltstein mit. Für jede einzelne Fläche solle es Empfehlungen geben, wie diese bewirtschaftet und gepflegt werden sollten. "Zahlreiche Tier- und Pflanzenarten werden kurz- und langfristig davon profitieren."

Das Projektgebiet umfasst insgesamt 3000 Hektar kommunale Flächen in Allersberg, Heideck, Hilpoltstein, Röttenbach und Thalmässing. In den nächsten Monaten werden die Fachleute den Zustand dieser Flächen erfassen. Danach werden sie Handlungsempfehlungen erarbeiten und die Kommunen beraten, wie sie diese umsetzen können. Der bayerische Naturschutzfonds fördert das auf drei Jahre angelegte Projekt. (dpa)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2020

Nächster Erscheinungstermin:
11.Dezember 2020

Weitere Infos unter Tel. 089 / 29 01 42 54 /56
oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download der aktuellen Ausgabe vom 29.11.2019 (PDF, 15 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.

Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.