Kultur

Erst von Eis, dann von lauter Wasser umgeben: Urmel ist eine recht nasse Umgebung gewöhnt. (Foto: dpa)

14.04.2015

Auf Wellen

Die Marionetten der Augsburger Puppenkiste werben für Augsburgs Wasserwirtschaft

Egal, ob Urmel aus dem Eis oder Jim Knopf auf Lummerland: Bei den Geschichten der Augsburger Puppenkiste spielen Wasserflächen fast immer eine Rolle. Viele Kinder sind mit den Meeren aus Plastikfolie aufgewachsen. Jetzt zeigt das Puppenkisten-Museum die berühmten Marionetten in der Ausstellung Wasserspiele. Die Schau ist von diesem Mittwoch bis 25. Oktober zu sehen. Allerdings geht es dabei weniger um die Wasserszenen aus den bekannten Fernsehgeschichten der Puppenkiste. Vielmehr sollen Marionetten wie der Kasperl oder der kleine Wassermann die Bedeutung von Trinkwasser und Kanalsystem vermitteln - und auch als Kulturbotschafter ihrer schwäbischen Heimatstadt auftreten. Denn es geht besonders um die historische Augsburger Wasserwirtschaft, die von der Kultusministerkonferenz auf die Liste der Welterbe-Anwärter gesetzt wurde. Die deutsche Unesco-Kommission hat daher die Schirmherrschaft für die Puppenkisten-Ausstellung übernommen. (dpa)

Puppentheatermuseum, Spitalgasse 15, 86150 Augsburg. Das Museum ist täglich außer montags von 10 bis 19 Uhr geöffnet.

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 25 (2018)

Umfrage Bild
  • Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und die AGB's zur Kenntnis genommen.
Abstimmen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
 
Unsere Umfragen sollen Trends aufzeigen und haben keinen repräsentativen Charakter. Eine unsachgemäße Beeinflussung bei Onlineumfragen ist nicht auszuschließen.

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 22. Juni 2018 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Natascha Kohnen,
SPD-Landesvorsitzende

(JA)

Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2017

Ausgabe vom
24. November 2017

Weitere Infos unter Tel. 089/290142-65 oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download (PDF, 18 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.