Kultur

Michael von Brentano: Aussschnitt aus "Gamsbock ebay-Nr. 2308809348667, weitergeschnitzt" (2014).

12.03.2018

Den Mythos Bayern hinterfragen

Künstlerbund Garmisch-Partenkirchen stellt im Oberammergau Museum aus

Als "Warming up" zur Landesausstellung "Wald, Gebirg, Königstraum – Mythos Bayern“ (3. Mai bis 4. November) im nahen Ettal zeigt das Oberammergau Museum ab dem 27. März die Sonderausstellung „Mythos Bayern_preview". Rund 40 Werke von Künstlerinnen und Künstlern aus der Region, die im Künstlerbund Garmisch-Partenkirchen organisiert sind, beleuchten unterschiedliche Facetten des „Mythos Bayern“.

Kunst und Mythen

Mythen erheben in der Regel einen Anspruch auf Geltung für die von ihnen behauptete Wahrheit. Mythos schafft Wissen durch Erzählung im Gegensatz zur wissenschaftlichen Erklärung, mit anderen Worten: Mythos hat immer auch etwas sehr Geheimnisvolles, Märchenhaftes. „Der Mythos ist die Matrix des Weltbildes – er stellt ein Bild von der Welt und umstellt die Welt mit Bildern“ (Norbert Bolz, Eine kurze Geschichte des Scheins, 1991). Ebend das tun die Künstler dieser Ausstellung: Sie haben sich mit dem Phänomen „Mythos Bayern“ bildsprachlich auseinander gesetzt. Dabei liegt der Fokus, entsprechend der Landesausstellung in Ettal, gezielt auf der Region mit ihren vielen Facetten. Die damit verbundenen Assoziationen reichen von der kritisch oder atmosphärisch betrachteten Bergschönheit, über Betrachtungen zur wirtschaftlichen Lage , Augen-zwinkernder Satire bis hin zu ernst gemeinter Kritik am allzu selbstgefälligen Bild von einem „dahoam is dahoam“ und einem „mir san mir“. (BSZ)

Information: 27. März bis 15. April. Oberammergau Museum, Dorfstraße 8, 82487 Oberammergau Di. bis So. 10-17 Uhr, an Feiertagen geöffnet.

Abbildung: Nicola von Thurn, „Wilderer“, Selbstporträt, Porzellanmesser, 2014/15

Michael von Brentano, Gamsbock ebay-Nr. 2308809348667, weitergeschnitzt, 2014

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 25 (2018)

Umfrage Bild
  • Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und die AGB's zur Kenntnis genommen.
Abstimmen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
 
Unsere Umfragen sollen Trends aufzeigen und haben keinen repräsentativen Charakter. Eine unsachgemäße Beeinflussung bei Onlineumfragen ist nicht auszuschließen.

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 22. Juni 2018 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Natascha Kohnen,
SPD-Landesvorsitzende

(JA)

Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2017

Ausgabe vom
24. November 2017

Weitere Infos unter Tel. 089/290142-65 oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download (PDF, 18 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.