Kultur

“Saubere Lösung“ des Künstlerduos Reichardt-Ragone. (Foto: Kunstverein Weiden)

12.04.2016

Idylle und Provokation

Künstlertrio stellt im Kunstverein Weiden Arbeiten zu "Sehnsuchts-Welten" vor

Die Ausstellung "Idylle und Provokation" im Kunstverein Weiden ist ein malerisches Trio über das Thema „Sehnsuchts-Welten“, das in den Gemeinschaftsarbeiten der Kölner Annette Reichardt und Stewens Ragone und in den Gemälden des Nürnberger Solisten Holger Lehfeld nicht nur allgemein als Human-Topos angesprochen wird, sondern in der Welt der sogenannten Kleinen Leute auch spezifisch soziologisch verortet sind.

Das von HP Zimmer an der Akademie Braunschweig geschulte Tandem Reichardt-Ragone aus dem Ruhrpott gelangt dabei zu einer frech-dynamischen Darstellung, die soziokulturelle Mythen und Idole der deutschen Wirtschaftswunderzeit mit der Freinatur des Action Painting kreuzt. Darüber hinaus beseelen die beiden ihr Bild-Personal mit dem Sturm-und- Drang des deutschen Mittelstürmers, als welcher Ragone selber aktiv war und auch schon mal 2002 mit Bundeskanzler Gerhardt Schröder semi-professionell auf einem Symposion in Worpswede kickte.

Holger Lehfeld dagegen liebt die blaue Stunde, den Augenblick der Absence, den Geschmack der verlorenen Zeit, der die Wirklichkeit der Vororte und Neubausiedlungen von den funktionellen Zusammenhängen des Massenbetriebs befreit und in das Reich magisch symbolischer Kräfte entführt. Dabei knüpft der Coldiz- und Angermann-Schüler immer wieder spürbar an die expressive Farbigkeit aus der Zeit des Blauen Reiters an, die vor einem Jahrhundert für ein naturaffines Aufbegehren gegen den Technik-Glauben der Moderne gestanden hat. (BSZ) 

Information: 15. April bis 22. Mai. Kunstverein, Ledererstraße 6, 92637 Weiden. So. 14–18 Uhr; nach tel. Vereinbarung 0961/46308 und nach Absprache im Cafe Neues Linda Do. bis Sa. 20–23 Uhr.. www.kunstvereinweiden.de

Abbildungen:
"Am Ende des Regenbogens" von Holger Lehfeld. (Foto: Kunstverein Weiden)

 

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Soll man digitale Sitzungen von kommunalen Gremien erlauben?

Unser Pro und Contra jede Woche neu
Diskutieren Sie mit!

Die Frage der Woche – Archiv
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2020

Nächster Erscheinungstermin:
11.Dezember 2020

Weitere Infos unter Tel. 089 / 29 01 42 54 /56
oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download der aktuellen Ausgabe vom 29.11.2019 (PDF, 15 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.

Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.