Kultur

Dirk Blübaum leitet ab 1. Juli die Landesstelle für nichtstaatliche Museen in Bayern. (Foto: Gabriele Bröcker)

29.06.2020

Versierter Museumsexperte berufen

Dirk Blübaum Leitung der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern:

Der promovierte Kunsthistoriker Dirk Blübaum wird zum 1. Juli neuer Leiter der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern. Er  tritt damit die Nachfolge von Astrid Pellengahr an, die seit März 2014 das Amt der Leiterin innehatte und zum 1. März 2020 an das Landesmuseum Württemberg gewechselt ist.

Der versierte Museumsexperte Blübaum studierte Kunstgeschichte, Neuere deutsche Literatur, Klassische Archäologie und Niederlandistik an der Philipps-Universität Marburg und der Rijksuniversiteit te Leiden. Der 59-Jährige war zuletzt als Leiter des Staatlichen Museums Schwerin tätig, welches 2018 zur Abt. 2 innerhalb der Landesbehörde Staatliche Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen Mecklenburg-Vorpommern bestimmt wurde. Blübaum war bereits seit 2009 Direktor des Staatlichen Museums Schwerin. Sein beruflicher Weg führte den Kunsthistoriker zuvor u.a. über die Wissenschaftliche Mitarbeit im Stadtmuseum Kassel hin zu der Leitung der Kunstabteilung der Zeppelin Museum Friedrichshafen GmbH. Außerdem übernahm Blübaum Lehraufträge an der Universität Trier.

Zu seinem Amtsantritt meint Blübaum: „Ich freue mich über die Berufung auf die Leitung der Landesstelle und die dadurch gegebene Möglichkeit, die bisher geleistete erfolgreiche Arbeit der in dieser Form in Deutschland einzigartigen Einrichtung fortsetzen und mit neuen Schwerpunkten versehen zu dürfen. Kulturförderung in der Fläche kommt nach meinem Dafürhalten in der Zukunft eine weitreichende Bedeutung zu, denn, nimmt man den Vorsatz der Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse als Maßstab, sind Kulturförderung im ländlichen Raum und regionale Wirtschaftsförderung zwei Seiten ein und derselben Medaille.“

Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen: Fürsorge für Bayerns Museumslandschaft

Die mehr als 1200 nichtstaatlichen Museen Bayerns stellen den Großteil der rund 1300 musealen Einrichtungen in Bayern dar. Die Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern berät die Träger der Museen in fachlichen und organisatorischen Fragen zu allen Bereichen ihrer Museumsarbeit. Die Service-Einrichtung ist zugleich für deren finanzielle Förderung zuständig. In ihrer Funktion wirkt sie landesweit bei der Erhaltung, der Pflege und dem strukturierten Ausbau der Sammlungen an nichtstaatlichen Museen mit. Die Landesstelle ist dem bayerischen Landesamt für Denkmalpflege zugeordnet. (BSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2020

Nächster Erscheinungstermin:
11.Dezember 2020

Weitere Infos unter Tel. 089 / 29 01 42 54 /56
oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download der aktuellen Ausgabe vom 29.11.2019 (PDF, 15 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.

Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.