Landtag

Im September erwartet die bayerische Grünen-Fraktionschefin Katharina Schulze ihr zweites Kind. (Foto: Bildarchiv Bayerischer Landtag/Preiss)

08.07.2024

Katharina Schulze plant achtwöchige Pause nach Geburt

Im September erwartet die bayerische Grünen-Spitzenpolitikerin Schulze ihr zweites Kind. Nach der Geburt gönnt sie sich nur eine kurze Pause vom politischen Alltag

Rund acht Wochen nach der Geburt ihres Kindes will Grünen-Fraktionschefin Katharina Schulze wieder in die Politik einsteigen. Sie sei ohnehin "nicht so der Typ" für Elternzeit. "Deswegen werde ich - soweit alles mit dem Baby gesund und gut ist - nach dem Mutterschutz nach der Geburt wieder langsam einsteigen und das Baby dann eben mitnehmen", sagte die 39-Jährige am Montag in München. Das habe bei ihrem ersten Kind "auch gut geklappt". Anfang September wird Schulze voraussichtlich ihr zweites Kind zur Welt bringen. 

Vertreten wird sie in der Zeit von Fraktionsvize Johannes Becher. "Bin sehr dankbar, einen so tollen Stellvertreter zu haben, bei dem ich die Fraktion und das politische Geschäft in den besten Händen weiß." Becher ist seit 2018 Mitglied des bayerischen Landtags und war im vergangenen Oktober erstmals zum Fraktionsvize gewählt worden. Der 36-jährige Diplom-Jurist aus Moosburg an der Isar ist seit Sommer 2007 Mitglied bei den Grünen und gilt als sehr ehrgeizig. Becher ist ledig und evangelischer Konfession.

Sommertour ist fest eingeplant

Seit Juli 2022 ist Schulze mit dem baden-württembergischen Finanzminister Danyal Bayaz (Grüne) verheiratet. Das Paar hat bereits einen gemeinsamen Sohn. Bei der Geburt des ersten Kindes hatte Schulze noch keinen Vertreter gebraucht, da sie sich das Amt an der Spitze der Landtagsfraktion mit dem inzwischen zum Landtagsvizepräsidenten gewählten Ludwig Hartmann geteilt hatte.

Bis Mitte August will Schulze nach eigenen Angaben aber noch in Bayern unterwegs sein und dabei auch ihre Sommertour absolvieren. Neben Klassikern wie "Auf ein Eis mit Katha", soll es auch Minigolfspiele mit Bürgerinnen und Bürgern geben, Brot backen, Käse machen. Außerdem wolle Schulze im Schwimmbad an der Kasse sitzen, Unternehmen besuchen und zu ihrem Stammtisch einladen. (Marco Hadem, dpa)

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!
Die Frage der Woche

Soll Bayern die Klimaneutralität bis 2040 anstreben?

Unser Pro und Contra jede Woche neu
Diskutieren Sie mit!

Die Frage der Woche – Archiv
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2023

Nächster Erscheinungstermin:
29. November 2024

Weitere Infos unter Tel. 089 / 29 01 42 54 /56
oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download der aktuellen Ausgabe vom 24.11.2023 (PDF, 19 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

BR Player
Bayerischer Landtag
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.

Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.