Leben in Bayern

Der Künstler Martin Knöferl in der zu einer Kapelle umgebauten Hochseecontainer. (Fotoa: Karl-Josef Hildenbrand/dpa)

10.07.2018

Beten im Hochseecontainer

Aus einem Frachtcontainer wurde eine Kapelle

Ein Hochseecontainer ist im oberbayerischen Landkreis Neuburg-Schrobenhausen zu einer Kapelle umgebaut worden. Der Metallbauunternehmer Xaver Ostermaier aus Aresing hat zusammen mit dem auf religiöse Kunst spezialisierten Künstler Martin Knöferl den früheren Frachtcontainer umgebaut. Die Containerkapelle lädt Gläubige nun künftig in einem Gewerbegebiet zum Verweilen ein.

Die modern ausgestattete Kapelle ist in dieser ungewöhnlichen Umgebung laut Knöferl als Ort der Geborgenheit und der Ruhe gedacht. "Der Container, der so geschlossen wirkt, verdeutlicht mit den hinteren Türen, die sich ganz öffnen lassen, die Weite und Offenheit Gottes", erklärte er. Für die Ausgestaltung hat der Künstler auf rotes und blaues Glas gesetzt.

Rot stehe für die Farbe der Liebe, der Leidenschaft und des Heiligen Geistes. Mit den blauen Fenstern schafft der Künstler die Verbindung zu der ehemaligen Verwendung des Containers. Die Farbe erinnere an Wasser und den Himmel, zudem strahle Blau Ruhe, Kraft und Vertrauen aus. Ein zentrales Rundfenster wurde zudem mit einer Taube gestaltet. Als Friedenstaube erinnere sie daran, "wie wichtig ein Geist des Friedens und der Versöhnung gerade in unseren Tagen ist". (dpa)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 29 (2018)

Umfrage Bild
  • Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und die AGB's zur Kenntnis genommen.
Abstimmen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
 
Unsere Umfragen sollen Trends aufzeigen und haben keinen repräsentativen Charakter. Eine unsachgemäße Beeinflussung bei Onlineumfragen ist nicht auszuschließen.

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 20. Juli 2018 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Daniel Föst,
Vorsitzender der Bayern-FDP und baupolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion

(JA)

Volkmar Halbleib, Parlamentarischer Geschäftsführer und wohnungsbaupolitischer Sprecher der Landtags-SPD

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2017

Ausgabe vom
24. November 2017

Weitere Infos unter Tel. 089/290142-65 oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download (PDF, 18 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.