Politik

Im März verließ Willy Brandt die SPD. (Symbolbild: dpa)

11.04.2018

Willy Brandt ist jetzt Linke-Mitglied

Bei der SPD fand er nicht, was er suchte ...

Der SPD bleibt nichts erspart. Nun hat auch Willy Brandt der Partei den Rücken gekehrt - und ist zur Linken übergelaufen. Ausgerechnet. Die Linke hatte Brandt, den früheren SPD-Chef und Kanzler, schon 2011 quasi zu einem der ihren erklärt. Auf einem Parteitag in Erfurt hatte der damalige Linksfraktionschef Gregor Gysi da gerufen, Brandt sei Friedensnobelpreisträger, die SPD aber sehe Krieg als letztes Mittel der Politik. Daher gehöre Willy Brandt nicht mehr den Sozialdemokraten. "Ab heute gehört er uns."

Ein paar Jahre später ist es nun tatsächlich so weit: Willy Brandt ist nun Mitglied der Linkspartei. Auch wenn es sich nicht um den SPD-Kanzler handelt, sondern um einen 24-Jährigen aus Bayern mit eben jenem prominenten Namen - die Linke begrüßt den Überläufer überschwänglich. Linksparteichef Bernd Riexinger will eigens nach Nürnberg reisen, um das Neumitglied am Donnerstag zu treffen.

Der junge Mann war im vergangenen September öffentlichkeitswirksam in die SPD eingetreten. Auch die Sozialdemokraten hatten ihr neues Mitglied damals stolz in Nürnberg präsentiert. Der bayerische Willy Brandt sagte kurz nach seinem Eintritt noch, es habe ihn schon immer zur SPD hingezogen. Doch besonders lange wirkte die Anziehungskraft nicht. Im März verließ Brandt die Partei wieder - wie viele andere aus Frust über das SPD-Mitgliedervotum für den Eintritt in eine weitere große Koalition. Kurz darauf wechselte er zur Linken. Bei dem Termin in Nürnberg will Riexinger Brandt nun mit etwas Verspätung feierlich begrüßen.

Warum genau der Wechsel von Rot zu Dunkelrot? "Ich bin komplett enttäuscht von der SPD", sagte der junge Brandt. "Viele sozialdemokratische Werte sind da nicht drin gewesen." Er habe den Koalitionsvertrag von A bis Z durchgelesen, erzählte der Erzieher und junge Vater. Doch er fand nicht, was er suchte. "Die SPD hat ihre linken Werte komplett verloren. Die Linke ist da die einzige Alternative für mich."

Die Linke wiederum deutet den Wechsel des Mannes mit dem großen Namen als Beleg für ihre eigene Anziehungskraft. "Unsere Partei wächst langsam, aber nachhaltig", sagte Riexinger der dpa. Alleine im vergangenen Jahr seien 8500 neue Mitglieder eingetreten. Über dieses Mitglied dürfte sich auch Gysi besonders freuen.
(dpa)

Erst im September war Erzieher Willy Brandt in die SPD eingetreten. Die BSZ berichtete:

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Frage der Woche KW 28 (2018)

Umfrage Bild
  • Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und die AGB's zur Kenntnis genommen.
Abstimmen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
 
Unsere Umfragen sollen Trends aufzeigen und haben keinen repräsentativen Charakter. Eine unsachgemäße Beeinflussung bei Onlineumfragen ist nicht auszuschließen.

Lesen Sie dazu in der Bayerischen ­Staatszeitung vom 13. Juli 2018 auch die Standpunkte unserer Diskutanten:

Albert Füracker
(CSU), bayerischer Finanzminister

(JA)

Thomas Mütze, finanzpolitischer Sprecher der Grünen im Landtag

(NEIN)

arrow
Facebook
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2017

Ausgabe vom
24. November 2017

Weitere Infos unter Tel. 089/290142-65 oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download (PDF, 18 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
eaper
E-Paper
ePaper
zum ePaper
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.