Wissenschaft

Jonas Andrulis, der Gründer des KI-Start-ups Aleph Alpha, hat eine Zusammenarbeit mit der bayerischen Digitalagentur byte vereinbart. Ziel ist die Einführung von künstlicher Intelligenz in der Verwaltung. (Foto: picture alliance for DLD/Sebastian Gabriel)

19.03.2024

Künstliche Intelligenz für die Staatsverwaltung

Bei der Digitalisierung der Verwaltung und auf dem Weg zu digitalen Behördengängen liegt auch in Bayern noch vieles im Argen. Das soll sich rasch ändern. Helfen soll auch eine neue Kooperation

Bayerns Digitalminister Fabian Mehring (Freie Wähler) will die schleppende Digitalisierung der Verwaltung in Bayern auch mit einer Kooperation mit Experten für Künstliche Intelligenz (KI) voranbringen: Die bayerische Digitalagentur byte soll zusammen mit dem KI-Start-up Aleph Alpha an der Einführung von Künstlicher Intelligenz in der Verwaltung arbeiten.

Das kündigten Mehring und Aleph-Alpha-Gründer Jonas Andrulis am Montag in München an. Ziel ist etwa die Beschleunigung von Verwaltungsverfahren. Das Unternehmen will demnach einen eigenen Standort in der Landeshauptstadt eröffnen.

Mehring: Entlastung für Beschäftigte

KI schaffe damit den Sprung in die Staatsverwaltung, sagte Mehring. "Auf diese Weise entlasten wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von gleichförmigen Tätigkeiten  und bieten Bürokratie und Fachkräftemangel gleichermaßen die Stirn." Als Beispiele dafür, was geplant ist, nannte er Anwendungen zur automatischen Erzeugung von Übersetzungen oder Zusammenfassungen oder zum Herausarbeiten von Kernaussagen aus Dokumenten.

Aleph Alpha gilt als deutsches KI-Vorzeigeunternehmen. Es entwickelt große Sprachmodelle, ähnlich wie das US-Start-up OpenAI mit ChatGPT. Das Unternehmen aus Heidelberg hat sich auf Anwendungen für die öffentliche Verwaltung und die Industrie spezialisiert. (Christoph Trost, dpa)

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!
Die Frage der Woche

Soll Bayern die Klimaneutralität bis 2040 anstreben?

Unser Pro und Contra jede Woche neu
Diskutieren Sie mit!

Die Frage der Woche – Archiv
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2023

Nächster Erscheinungstermin:
29. November 2024

Weitere Infos unter Tel. 089 / 29 01 42 54 /56
oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download der aktuellen Ausgabe vom 24.11.2023 (PDF, 19 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.

Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.