Wissenschaft

Die Wiederentdeckung des winzhigen Chamäleons "Furcifer voeltzkowi" war eine wissenschaftliche Sensation. Die Pressestelle der Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns fasste die Forschungsarbeit daran zu einem griffen Beitrag zusammen, der sofort von zahlreichen Medien veröffentlicht wurde. Nun gab es dafür eine Anerkennung. (Foto: SNSB/Kathrin Glaw)

10.05.2021

Wissenschaft gut erklärt

Die Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns erhalten Preis für ihre hervorragende Pressearbeit

Der Informationsdienst Wissenschaft (idw) hat die Pressestelle der Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns (SNSB) mit dem idw-Preis für Wissenschaftskommunikation gekürt. Die SNSB belegen den dritten Platz für ihre Pressemitteilung über die Wiederentdeckung des Voeltzkow-Chamäleons in Madagaskar vom 30. Oktober 2020.

Die ausgezeichnete SNSB-Pressemitteilung „Kurzlebig und ganz schön bunt: Verschollenes Chamäleon nach mehr als 100 Jahren wiederentdeckt“ fand große Beachtung in vielen Medien – von Print über Online, bis ins Fernsehen. Sie berichtet von der Wiederentdeckung des verschollenen Chamäleons Furcifer voeltzkowi nach mehr als 100 Jahren in Madagaskar. Frank Glaw, Kurator für Reptilien und Amphibien an der Zoologischen Staatssammlung München (SNSB-ZSM) hat das farbenprächtige Reptil auf einer Expedition entdeckt und seine Entdeckung in der wissenschaftlichen Zeitschrift Salamandra publiziert. Jurymitglied Magdalena Schaeffer, Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der DFG und idw-Vorstandsmitglied hat die Pressemitteilung nominiert und lobt insbesondere „die handwerklich hervorragende Umsetzung des Themas“.

„Wir freuen uns sehr über diese tolle Anerkennung unserer Pressearbeit. Unsere Arbeit profitiert sehr vom guten und engen Austausch mit unseren engagierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Wir helfen ihnen dabei, ihre spannende Forschung in der Öffentlichkeit sichtbar zu machen“, freut sich Eva-Maria Natzer, wissenschaftliche Geschäftsführerin der SNSB.

Der Informationsdienst Wissenschaft (idw) zeichnet jedes Jahr drei Pressestellen mit dem idw-Preis für Wissenschaftskommunikation aus. Der Preis würdigt im idw veröffentlichte Pressemitteilungen, die „von hoher handwerklicher Professionalität sind, über einen überragenden Nachrichtenwert verfügen und wissenschaftlich relevant sind“.(BSZ)

 

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!
Die Frage der Woche

Soll Cannabis legalisiert werden?

Unser Pro und Contra jede Woche neu
Diskutieren Sie mit!

Die Frage der Woche – Archiv
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2020

Nächster Erscheinungstermin:
10.Dezember 2021

Weitere Infos unter Tel. 089 / 29 01 42 54 /56
oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download der aktuellen Ausgabe vom 11.12.2020 (PDF, 15 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.

Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.