Bauen

Baufeld WA3 der Projektentwicklung Lichtenreuth. (Foto: CV Real Estate AG)

15.09.2020

280 neue Wohnungen

„Baufeld WA3“ der Projektentwicklung Lichtenreuth in Nürnberg

Attraktivität, Lebendigkeit und Innovation – mit dem Erwerb des Baufelds WA3 auf dem Gelände der Projektentwicklung Lichtenreuth kann die CV Real Estate AG jetzt die Weichen für die Entstehung eines zukunftsträchtigen Wohnquartiers stellen, das die Bedeutung der zweitgrößten Stadt Bayerns als Wirtschafts- und Kulturzentrum noch einmal deutlich unterstreichen wird. Denn schon in naher Zukunft soll sich das großräumige ehemalige Güterbahnhofsareal im Süden von Nürnberg, angrenzend an den Stadtteil Hasenbuck, mit Leben füllen: Auf dem Baufeld WA3 mit einer Grundstücksfläche von rund 8450 Quadratmetern wird der Projektentwicklungsspezialist aus München die Realisierung einer Wohnbebauung mit Apartments umsetzen, die nicht nur den besonderen Ansprüchen der heutigen Zeit gerecht werden, sondern sich hier auch in ein äußerst attraktives Umfeld einfügen, das folglich durch eine perfekte Mischung von Wohnen, Arbeiten, Nahversorgung, Erholung und Grünflächen glänzt – und das alles in direkter Nachbarschaft der künftigen neuen Technischen Universität Nürnberg. Beraten wurde die CV Real Estate AG bei der Transaktion von der Kanzlei Wagensonner Rechtsanwälte aus München.

„Das Stadtquartier Lichtenreuth wird für die Metropolregion Nürnberg ein echtes Aushängeschild“, sagt Christian Vogrincic, Vorstand und CEO der CV Real Estate AG: „Wir freuen uns sehr, dass wir es mit unserer Vision mitgestalten dürfen.“ Das insgesamt ca. 90 ha große ehemalige Güterbahnhofsareal der Deutschen Bahn an der Brunecker Straße (Südbahnhof) liegt derzeit brach und wird nur vereinzelt von Gewerbebetrieben genutzt. Anatol Obolensky, Vorstand und COO der CV Real Estate AG: „Aufgrund der guten Lage – zwischen Innenstadt und dem Naherholungsgebiet ‚Dutzendteich‘ – ergeben sich hier große Chancen für die Stadtentwicklung Nürnbergs, wobei das Gelände als gemischt genutztes Quartier zum Wohnen und Arbeiten, mit Nahversorgung und Grün entwickelt werden soll.“

Mit dem Kauf des Grundstücks fällt somit der Startschuss für die Entwicklung einer Art des Wohnens, die in dicht besiedelten urbanen Zentren weltweit äußerst gefragt ist: „Apartments sind gerade in Städten mit Einwohnerzahlen von über einer halben Millionen, wie Nürnberg, die am Puls der Zeit sein wollen und aufgrund ihrer technischen Möglichkeiten und ihrer guten Infrastruktur immer in Bewegung sind, eine ideale Lösung. Für uns als Projektentwicklungsgesellschaft, die in ihrer Aufgabe weit mehr sieht, als nur ‚Steine aufeinanderzustellen‘, steht dabei jedoch ein ganzheitliches Konzept im Fokus, das den zukünftigen Bewohnern einen Ausgleich in Form von Begegnungsorten, Raum für Erholung und eines insgesamt und in alle Richtungen offenen Quartiers ermöglicht“, erklärt Christian Vogrincic.

„Bei unseren Planungen berücksichtigen wir insbesondere auch die Zeit nach Corona und werden die Wohnungen nach den neuesten Bedürfnissen der künftigen Bewohner entwickeln“, ergänzt Anatol Obolensky. Die modernen Apartments, mit deren Bau bereits im dritten Quartal 2021 begonnen wird, stehen dabei in enger Verbindung mit der neuen Technischen Universität Nürnberg, die im Jahr 2025 ihren Lehrbetrieb starten und dafür insgesamt rund 6.000 Studentinnen und Studenten und 250 Professoren an den Forschungsstandort ziehen wird. „Diese werden sich freuen, wenn sie quasi nur einen Steinwurf von ihrer Uni entfernt in einem so attraktiven Quartier wie Lichtenreuth wohnen werden“, so Christian Vogrincic. Verkäufer ist die Aurelis Real Estate Service GmbH, über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. (BSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2020

Nächster Erscheinungstermin:
11.Dezember 2020

Weitere Infos unter Tel. 089 / 29 01 42 54 /56
oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download der aktuellen Ausgabe vom 29.11.2019 (PDF, 15 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.

Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.