Bauen

Durch das abgesenkte Spielfeld haben die Zuschauer einen optimalen Blick auf das Geschehen. (Foto: Stadt Passau)

23.08.2019

Größte Hochbaumaßnahme der letzten Jahre

Neue Mehrfachsporthalle in Passau

Im Oktober des vergangenen Jahres wurde die neue Mehrfachturnhalle an der Neuburger Straße in Passau offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Sie stellt einen Meilenstein in der Sportinfrastruktur der Stadt dar, weil die Nutzer damit in den Genuss einer hochmodernen Sportstätte kommen und für die Leichtathleten nun ganzjährig Trainingsmöglichkeiten bestehen.

„Die neue Mehrfachturnhalle ist wirklich ein großer Wurf für unsere Dreiflüssestadt. Die Belegungszeiten in den vorhandenen Sportstätten erfahren dadurch eine deutliche Entspannung, zumal die alte Dreifachturnhalle bestehen bleibt und saniert wird. Dazu haben wir als Leichtathletik-Hochburg – wir sind Landesstützpunkt des Bayerischen Leichtathletikverbands – nun auch in der kalten Jahreszeit eine Heimstatt für die Sportler“, so Oberbürgermeister Jürgen Dupper (SPD).

Die neue Sportstätte befindet sich zwischen der Staatlichen Wirtschaftsschule und dem Berufsschulzentrum direkt neben der alten Dreifachturnhalle in der Neuburger Straße. Das Gebäude ist an die Topografie mit Blick in das Donautal angepasst. Die Außenmaße inklusive der Nebenräume betragen etwa 61 auf 45 Meter. Die lichten Maße belaufen sich auf rund 48 mal 27 Meter bei einer Höhe von 7,60 Metern.

Absenkbare
Trennvorhänge

Durch absenkbare Trennvorhänge ist eine Unterteilung in drei Hallen mit einer Breite von jeweils etwa 16 Metern möglich. An beiden Längsseiten wurden Zuschauergalerien geschaffen, die insgesamt 600 Personen Platz bieten. Der Eingang und das Fo-yer befinden sich auf der südlichen Zuschauerebene. Auf der Ebene des abgesenkten Spielfelds sind sechs Umkleidebereiche und drei Geräteräume untergebracht.

Darunter befindet sich eine Tiefgarage mit über 100 Stellplätzen, die mit Blick auf die umliegenden Schulen zu einer wesentlichen Verbesserung der Parksituation vor Ort beitragen. Die Zufahrt erfolgt über die Nordseite der Halle mittels einer offenen Rampe.

Eine weitere Besonderheit stellt das Leichtathletik-Modul dar, das als eigenes Bauteil im ersten Obergeschoss eine Verbindung zur alten Halle daneben bildet. Der Neubau hat somit an dieser Stelle eine Außenlänge von rund 104 Metern. Das Modul selbst weist in etwa eine Länge von 93 und eine Breite von sechs Metern auf. Neben vier 60 Meter langen Indoor-Laufbahnen mit elektronischer Zeitmessanlage befindet sich hier eine Weitsprunganlage mit Bewässerung. Diese Ausstattung ermöglicht nun das gesamte Jahr über Leichtathletik-Training in Passau.

Neben der Staatlichen Wirtschaftsschule und der Dreiflüsse-Realschule haben zehn Vereine beziehungsweise Abteilungen in der Halle eine neue Heimat gefunden. Die Bandbreite geht dabei von Faustball, Handball, Tischtennis und Turnen bis hin zu Basketball und natürlich Leichtathletik.

Dem Projekt waren intensive Planungen vorausgegangen, die bereits 2011 starteten. Der Ausschuss für Schulen und Sport fasste in seiner Sitzung am 18. April 2013 den Beschluss für die nun umgesetzte Variante mit den zusätzlichen Bausteinen „Laufschlauch/Weitsprung mit einer zusätzlichen 4. Laufbahn“ und „Wettkampf 600 Zuschauer“. Aufgrund der Hochwasserkatastrophe im Jahr 2013 und der damit verbundenen finanziellen Herausforderungen für die Stadt Passau, musste der Bau der Halle verschoben werden. 2015 wurden die Planungen entsprechend fortgeführt und durch einen Stadtratsbeschluss besiegelt.

Barrierefreiheit
besonders berücksichtigt

Der Spatenstich erfolgte im Dezember 2016, die Grundsteinlegung im April 2017 und das Richtfest im Oktober 2017. Bei der Ausführung wurde besonders die Barrierefreiheit berücksichtigt, die durch einen Aufzug und behindertengerechte Toiletten sowohl auf der Zuschauer- als auch auf der Spielfeldebene sichergestellt wird. Darüber hinaus wurde auf die Verwendung umweltfreundlicher Materialien, die natürliche Farbgebung in der Kombination aus Sichtbeton und Holz sowie ein insgesamt attraktives Erscheinungsbild geachtet.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 14,5 Millionen Euro inklusive Grundstückserwerb und Abbruch des alten Hallenbads, das sich zuvor auf dem Gelände befunden hat. (BSZ)

(Die Gesamtkosten für die Mehrfachsporthalle belaufen sich auf rund 14,5 Millionen Euro. Das Leichtathletikmodul mit vier Laufbahnen und Weitsprunganlage - Fotos: Stadt Passau)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Brauchen wir in Bayern einen Großelterntag?

Unser Pro und Contra jede Woche neu
Diskutieren Sie mit!

Die Frage der Woche – Archiv
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2019

Nächster Erscheinungstermin:
29.November 2019

Weitere Infos unter Tel. 089 / 29 01 42 54 /56
oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download der aktuellen Ausgabe vom 30.11.2018 (PDF, 37 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.

Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.