Reisen

Spektakuläre Architektur: Das freitragende Dach über den Thermal-Außenbecken in der Europa Therme. (Foto: Kur- & GästeService Bad Füssing)

29.04.2019

Das beliebteste Heilbad

1969 wurde aus dem niederbayerischen Weiler Füssing der Kurort BAD Füssing - heute das beliebteste Heilbad Europas und Deutschlands meistbesuchtes Gesundheitsreiseziel

Nur 8000 Einwohner, aber 1,6 Millionen Besucher im Jahr: Bad Füssing in Niederbayern ist heute das meistbesuchte Heilbad Europas. Die Entwicklung des kleinen Weilers Füssing zu Deutschlands Gesundheitsreiseziel Nummer 1 begann vor 50 Jahren: Mit der Verleihung des Prädikats "BAD" im Jahr 1969. Den 50. "Geburtstag" in diesem Jahr kann das Flaggschiff unter Bayerns Kurorten gleich mehrfach feiern: mit neuen Rekordzahlen bei den Gästeankünften und bei den Besucherzahlen in den drei Thermen, außerdem mit rekordreifer Gästetreue: 93 Prozent der Besucher kommen immer wieder.

Mit 2,37 Millionen Übernachtungen zählt Bad Füssing zu den erholsamen Schwergewichten in der bayerischen Tourismusstatistik. Die Statistik bescheinigt dem niederbayerischen Heilbad noch ein weiteres Superlativ: Übernachtungsgäste fahren im Durchschnitt 488 Kilometer weit für das Bad in den legendären Bad Füssinger Thermen. Das entspricht etwa der Entfernung von München nach Wien oder von Hamburg nach Amsterdam.

Bad Füssing nahe der Dreiflüssestadt Passau bietet seinen Gästen heute, verteilt auf drei große Thermen und 23 Hotels mit eigenem Thermalwasseranschluss, insgesamt 12.000 Quadratmetern Badefläche - Deutschlands weitläufigste Thermenlandschaft. 100.000 Liter des wirkstoffreichen, schwefelhaltigen Thermalmineralwassers strömen pro Stunde auf angenehme 29 bis 42 Grad abgekühlt in 100 verschiedenen Therapie- und Badebecken. Sie bieten 10.000 Badegästen gleichzeitig viel Raum für Gesundheitstraining, Spaß und Erholung. Auch ausländische Gäste entdecken in zunehmender Zahl die Reize des führenden deutschen Gesundheitsreisziels. Ihre Zahl stieg in den vergangenen zehn Jahren pro Jahr durchschnittlich um zwölf Prozent.

Die Wirkung des Bad Füssinger Thermalwassers ist legendär bei Rheuma, Rücken- und Gelenkproblemen. Studien der Universität Würzburg haben zudem bestätigt, dass bereits ein zwölftägiger Aufenthalt in Bad Füssings Thermen die Folgen von Stressbelastung um bis zu 40 Prozent reduzieren kann.

Zum 50. Geburtstag glänzt das Flaggschiff unter Bayerns Kurorten mit einer Reihe von Auszeichnungen: In der neuesten Kurort-Bewertung des Magazins Focus Gesundheit wurde Bad Füssing als "TOP Kurort 2019 " ausgezeichnet. Sowohl für das medizinische Angebot wie auch hinsichtlich der Infrastruktur, der vorhandenen Kureinrichtungen, der Erreichbarkeit und dem Freizeitangebot gaben die Prüfer Bestnoten. Beispielhaft gastfreundlich Laut dem internationalen Reisebuchungsportal "booking.com" zählt der Ort an der österreichischen Grenze, basierend auf einer Befragung von 21.000 Buchungskunden, zu den zehn gastfreundlichsten Wohlfühlreisezielen Deutschlands.

In der Übernachtungsstatistik des Deutschen Tourismusverbands glänzt der Kurort an der oberösterreichischen Grenze als eines der zehn meistbesuchten Ferienreiseziele in der Bundesrepublik. Gute Noten gab auch der ADAC: Der Automobilclub hat erstmals die Tourist-Informationen der 14 beliebtesten Reiseziele deutschlandweit auf den Prüfstand gestellt. Auch hier belegte Bad Füssing in Sachen Service-Freundlichkeit und Kompetenz den 1. Platz. (BSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Webinar
Weiterbildung

In Zusammenarbeit mit Fachverbänden und Fachverlagen veranstalten wir regelmäßig Webinare.

Referenten aus verschiedenen Bereichen vermitteln Ihr Expertenwissen in Bild und Ton Live über das Internet.

Weitere Informationen finden Sie hier
Die Frage der Woche

Brauchen wir in Bayern einen Großelterntag?

Unser Pro und Contra jede Woche neu
Diskutieren Sie mit!

Die Frage der Woche – Archiv
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2019

Nächster Erscheinungstermin:
29.November 2019

Weitere Infos unter Tel. 089 / 29 01 42 54 /56
oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download der aktuellen Ausgabe vom 30.11.2018 (PDF, 37 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
Abo Anmeldung

Passwort vergessen?

Als Login benötigen Sie ihre Kundennummer. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: vertrieb(at)bsz.de

Zurück zum Anmeldeformular 

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.

Abo Anmeldung

Passwort vergessen?

Als Login benötigen Sie ihre Kundennummer. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: vertrieb(at)bsz.de

Zurück zum Anmeldeformular 

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.