Reisen

Die Koboldburg im Wildpark. (Foto: Piers-Schulz)

02.05.2019

Schlafen bei Kobolden, Wölfen und wie Hobbits

In Bad Mergentheim bringen außergewöhnliche Erlebnisübernachtungen kleine und große Abenteurer zurück zur Natur

Die Uhr zeigt bald Mitternacht, das Lagerfeuer glimmt schwach in der Dunkelheit und das Wolfsgeheul geht durch Mark und Bein – die Tiere sind nah, sehr nah sogar. Eine Nacht im Zelt direkt neben dem größten Wolfsrudel Europas hat nicht nur jede Menge Gänsehautpotenzial, hier kann man die Natur hautnah spüren und in Sekundenschnelle den Alltagsstress vergessen. Dabei ist die außergewöhnliche Erlebnisübernachtung im Wildpark Bad Mergentheim längst nicht das einzige nächtliche Abenteuer, das kleine und große Naturfreunde im baden-württembergischen Bad Mergentheim erleben können.

In die Knopfaugen des putzigen Waschbären schauen oder lieber den geheimnisvollen Bernsteinglanz im Blick der Eule entdecken? Im Wildpark Bad Mergentheim stehen sich Besucher und Tiere direkt gegenüber: Statt Käfigen, Gittern oder Maschendraht gibt es hier kaum wahrnehmbare Begrenzungen und naturnah gestaltete Freisichtanlagen. „Zurück zur Natur“ ist das Motto des artgerechten Parks, in dem neben Bären, Elchen und Co. auch das größte Wolfsrudel Europas zuhause ist. Tagsüber kann man die Tierpfleger bei ihrer Fütterungsrunde durch den Park begleiten und die Wölfe aus nächster Nähe beobachten. Das Nachtlager aber, eigentlich ganz heimelig mit Bratwurst und Stockbrot am Lagerfeuer, gerät nicht selten zur Mutprobe: Egal ob Familien, Singles, Paare oder Gruppen – gleich neben dem Wolfsrevier ergibt sich so die Möglichkeit, auf den Betten aus Stroh und Fellen dem noch nie zuvor gehörten Geheul der scheuen Tiere zu lauschen.

Aber nicht nur die Tiere machen den Wildpark zu einem lohnenden Ausflugsziel, er ist auch sonst ein echtes Abenteuerland für alle, die auf Naturverbundenheit statt Luxus setzen: So beflügelt die riesige Koboldburg mit ihren bunten windschiefen Türmchen, ihrem Höhlenlabyrinth und Kletterparcours die Fantasie – und lässt die beiden oberen Stockwerke für Erlebnisübernachtungen mit der Familie oder in der Gruppe samt Schatzsuche und Nachtwanderung frei.

Fass-zinierend

Wildwest-Romantiker schlafen derweil in den schlichten Indianer-Tipis des Parks und Herr der Ringe-Fans können sich für die niedlichen Erdhöhlen entscheiden, die mit ihren grasbewachsenen Dächern und den vier rustikalen Betten aus Holz an die berühmten Hobbit-Höhlen der Fantasy-Saga erinnern.

Eine romantische, aber nicht weniger „fass-zinierende“ Nacht können Urlauber übrigens auch inmitten von Weinreben verbringen – schließlich ist das liebliche Taubertal auch für seine herrlichen Weinberge und die jahrhundertealte Weinbautradition bekannt. Auf einem von ihnen, dem Roggenberg in Markelsheim, hat Familie Lehr direkt neben den Rebstöcken mehrere 8000 Liter große Weinfässer aufgestellt, die liebevoll zu kleinen Pensionszimmern samt Schlaf-, Wohn- und Sanitärbereich ausgebaut wurden. Ein paar Flaschen mit guten Tropfen vom benachbarten Hang sind sogar auch noch inklusive. Wer also auch mal außergewöhnliche Erlebnisübernachtungen verbringen möchte, für den ist Bad Mergentheim garantiert eine Reise wert.
(Friedrich H. Hettler)

(Schlafen im Weinfass - Foto: Karin-Ludwig)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Webinar
Weiterbildung

In Zusammenarbeit mit Fachverbänden und Fachverlagen veranstalten wir regelmäßig Webinare.

Referenten aus verschiedenen Bereichen vermitteln Ihr Expertenwissen in Bild und Ton Live über das Internet.

Weitere Informationen finden Sie hier
Die Frage der Woche

Soll Fleisch höher besteuert werden?

Unser Pro und Contra jede Woche neu
Diskutieren Sie mit!

Die Frage der Woche – Archiv
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2019

Nächster Erscheinungstermin:
29.November 2019

Weitere Infos unter Tel. 089 / 29 01 42 54 /56
oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download der aktuellen Ausgabe vom 30.11.2018 (PDF, 37 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.

Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.