Reisen

Sagenhafter Ausblick über das Schwimmbiotop auf den Hochkönig. (Foto: Übergossene Alm Resort)

03.06.2019

Sich gemeinsam wohlfühlen

Das Übergossene Alm Resort bietet den perfekten Sommerurlaub: Wellness, Berggenuss und Abenteuerspaß

Der Teufel steckt normalerweise im Detail, auf der Über- gossenen Alm steckte er in den Löchern der Felswand. So erzählt es die Legende von den lasterhaften Sennern und Sennerinnen im Salzburger Land, die nicht nur von den Teufeln, sondern auch gleich von einer dicken Eisdecke heimgesucht wurden. Und obwohl sich das Eis längst zurückgezogen hat, ist ein Urlaub hier noch immer sagen- haft – auch wegen der Details, die das Übergossene Alm Resort für den perfekten Mehr-Generationen-Urlaub in traumhafter Natur bereithält.

Steil ragen die Felszinnen des Hochkönigs auf, zwischen den Gipfeln glitzert der Gletscher in der Sommersonne: Ein Blick auf die Ewigkeit, der Ruhe und Entschleunigung verspricht. Das Naturidyll im Salzburger Land ist wie geschaffen für Berggenießer jeder Altersklasse. Ein Potenzial, das Familie Burgschwaiger früh erkannte: In den letzten fünf Dekaden hat die Familie aus ihrer kleinen Pension auf einer Almwiese nicht nur eines der besten Wellnessresorts Österreichs, das auch zu den Best Alpine Wellness Hotels gehört, sondern auch ein Urlaubsparadies für Kinder und Erwachsene konzipiert, das ihresgleichen sucht.

Seniorchef Alois Burgschwaiger zählte zu den Pionieren in Sachen Tourismus im Salzburger Land. Mit der Übergossenen Alm begann alles 1963: In diesem Jahr erfolgte der Spatenstich auf dem Wiesengrund am Fuß des Hochkönigs. 1964 wurden in der Wintersaison zum ersten Mal in einer kleinen Pension 14 Gäste in sieben Zimmern beherbergt und verköstigt. Nach diesem erfolgreichen Start war klar: Mehr Zimmer müssen her, und so wurde kurz darauf ein zweites Stockwerk mit fünf weiteren Räumen gebaut.

Natur, Ursprünglichkeit
und Authentizität

1964 waren die damals sieben Zimmer noch ganz einfache Unterkünfte: Es gab zwar fließendes Wasser, die Toiletten befanden sich jedoch auf dem Gang, im Badezimmer waren Duschkabinen vorhanden. Um 980 Schilling konnte man damals eine Woche Urlaub machen.

Mit dem modernen Komfort von heute ist das natürlich nicht mehr vergleichbar. Inzwischen bietet die Übergossene Alm zehn Zimmerkategorien mit 82 großzügig geschnittenen, behaglich eingerichteten Zimmern, Suiten und Appartements (von 24 bis 90 Quadratmetern) absolut alles, was das Urlauberherz begehrt: Balkon oder Gartenzugang, Gratis-WLAN, schöne Bäder, gemütliche Sitzecken, Fernseher und vieles mehr. Hier machen sich die vier Sterne Superior in jeder Hinsicht bemerkbar. Die Zimmer werden ständig umfassend renoviert und setzen daher auch neue Standards in Sachen Gemütlichkeit.

Neben dem Aufbau seines Hotels war Alois Burgschwaiger auch maßgeblich beteiligt am Ausbau der Skiregion mit der Errichtung der Hochkönig-Skischaukel (Mühlbach – Dienten – Maria Alm) und des Liebenaulifts. Als staatlich geprüftem Skilehrer lag ihm die Leidenschaft für den Skisport im Blut und er besaß ein feines Gespür für die Trends der Zukunft.

Gemeinsam mit seiner Ehefrau Anna verfolgte Alois Burgschwaiger eine Vision, die in den 1970er-Jahren ungewöhnlich war: Die beiden setzten auf das, was die Übergossene Alm zu bieten hat – Natur, Bergluft, Ursprünglichkeit und Authentizität. Sie rechneten fest damit, dass die Menschen sich eines Tages nach diesen Werten und der landschaftlichen Schönheit sehnen würden – und sie behielten Recht. Urlaub wurde populär und Urlaub in der Natur wurde noch populärer.

Für Burgschwaiger war es wie für jeden Unternehmer ein Herzenswunsch, das eigene Lebenswerk an die nächste Generation weitergeben zu können. Als Sohn Wolfgang im Jahr 2000 die Übergossene Alm übernahm, war es ihm ein Anliegen, den elterlichen Betrieb in eine erfolgreiche Zukunft zu führen. Das ist ihm gelungen: Seit 2005 ist die Übergossene Alm, wie bereits kurz erwähnt, Mitglied der Best Wellnesshotels Austria, seit 2008 ein Vier-Sterne-Superior-Hotel, das zum erlesenen Kreis der besten familiengeführten Hotels Österreichs gehört.

Geschickt nutzt das Übergossene Alm Resort in Dienten am Hochkönig die Vorzüge der Region: Wilde Naturprodukte, wie Murmeltieröl oder Johanniskraut entspannen im Hochkönig-Spa den Körper, und von den bodentiefen Panoramafenstern der beeindruckenden Hochkönig-Sauna aus beruhigt die spektakuläre Aussicht auf den majestätischen Hochkönig den Geist. Zudem bietet das solarbeheizte Schwimm-Biotop im weitläufigen Garten des Resorts herrliche Erfrischungen an heißen Sommertagen.

In dem naturbelassenen, großen Badeteich kann man nicht nur wunderbar schwimmen, ringsum lässt sich bei einem Spaziergang auch die Flora und Fauna erkunden und mit einem kleinen Boot geht es für ein ausgiebiges Sonnenbad hinüber zum stillen Steg.

Ausschließlich für die Erwachsenen steht Hochkönigs Sonnengarten als absolute Ruhezone bereit. Auf 1000 Quadratmetern Freiflächen – das ist nur ein Bruchteil des rund 10 000 Quadratmeter großen Gartenbereichs – befinden sich hier edle Liegen und eine Sitz-Lounge mit großen Sonnensegeln und schafft eine geradezu private Atmosphäre – immer mit dem Blick auf die imposanten Berge.

Saunen – ganz stilecht auch eine Teufelssauna – und lärmgeschützte Liegeflächen für Erwachsene, Relax-Bereiche und Wellnessanlagen auf 1800 Quadratmetern lassen keinen Platz für Kinder? Weit gefehlt. Wollen Groß und Klein am Fuße des Hochkönigs doch einmal getrennte Wellness-Wege gehen, dürfen nicht nur die Erwachsenen zwischen Massagen, Peelings und Packungen wählen. Kids bis zwölf Jahre genießen dann Mani- oder Pediküre und entspannen bei besonders sanften Kindermassagen. Für Teenager bis 17 Jahre gibt es zusätzliche Gesichtsbehandlungen, die die junge Haut verwöhnen.

Almspielplatz
und großer Spielturm

Für die Kleinen gibt es Spielareale, die sich auf 2000 Quadratmetern erstrecken: vom Almspielplatz mit kleinem Gletscherbach und großem Spielturm bis zur Chill-Area für Jugendliche. Während die Teenies mit Spielekonsolen, Relaxzone, Kletter- und Boulderwand die Zeit verbringen, ist der Almspielplatz so gestaltet, dass er sich nachhaltig in seine natürliche Umgebung einfügt. In verschiedenen Spiel- und Bewegungselementen wird das Naturgeschehen aufgegriffen und spielerisch erfahrbar gemacht.

Im angrenzenden Bewegungsbereich darf nach Herzenslust getobt werden – auf dem Trampolin, im Bewegungsparcours Almtrail oder mit der Nestschaukel. Ein kleines Dorf mit drei Hütten hält unterschiedliche Überraschungen bereit – eine komplette Holzwerkstatt und der Almspielteich mit seinen Balancierstämmen und Kletternetzen locken zu tollen Erkundungstouren. Außerdem stellen die Kinderbetreuerinnen jede Woche ein aufregendes Programm zusammen, das im Sommer von Hüttenwanderungen über Indianertage bis hin zu Rätselralleys für reichlich Abwechslung sorgt.

Kulinarik mit
regionalen Produkten

Damit die ganze Familie – von den Kindern bis zu den Großeltern – den Urlaub unter einem Dach genießt, gibt es im und um das Übergossene Alm Resort herum natürlich auch vieles, was gemeinsam erlebt werden kann. Der große Almsee zum Beispiel lädt an heißen Sommertagen zum Schwimmen ein und zum Aktivprogramm des Hotels auf 1250 Höhenmetern gehören Ausflüge mit dem Mountainbike und mindestens vier geführte Wanderungen pro Woche – mal meditativ, mal als Gipfelstürmer-Tour. Schließlich ist in der Region Hochkönig mit über 20 offiziellen Mountainbike-Strecken und 340 Kilometern abwechslungsreicher Wanderwege für jeden das passende Frischluftprogramm dabei – ob gemütlich zu Fuß mit dem Kinderwagen oder hinauf zum höchsten Punkt der Berchtesgadener Alpen, ob entspannte Familienradtour oder anspruchsvolle Mountainbike-Etappe.

Ein tolles Action-Erlebnis für die ganze Familie bietet der Natur-Flowtrail Hochkönig mit einer Wellenstrecke durch die idyllische Waldlandschaft und spektakulären Steilkurven. Dazu sorgen zahlreiche Ausflugsziele in der Region Salzburger Land für Abwechslung: Der Waldseilgarten und der Waldrutschenpark auf dem Erlebnisberg Natrun in Maria Alm, die Sommerrodelbahn in Saalfelden sowie die wendigen Mountaincarts, der Flying Fox Park und der Bogenparcours in Mühlbach sind nur einige Optionen.

Auch kulinarisch verwöhnt die Übergossene Alm ihre Gäste. Ein Mix aus Ursprünglichkeit und Originalität beschreibt die feine Küche von Küchenchef Christian Herzog, der hier sein Handwerk gelernt hat und vor zwei Jahren zurückgekehrt ist und jetzt das Regiment über die Küchenbrigade führt.

Wie in der gleichnamigen Sage werden auch in seiner Küche hauptsächlich regionale Produkte verarbeitet, erklärt Hotelchefin Verena Burgschwaiger. So trifft beispielsweise das edle Fleisch des Pinzgauer Jungrinds auf handgesammelte Beeren, das saftige Tauernlamm auf frische Pilze aus den Wäldern des Hochkönigs. Je nach Jahreszeiten komponiert Herzog und sein Team eine aufregende und gleichzeitig bodenständige Vitalküche. So werden zum Beispiel alle Müsliprodukte in höchster Bioqualität, ohne künstliche Farb- und Konservierungsstoffe hergestellt. Ein Teil davon laut Küchenchef Herzog auch ohne zugesetztes Süßungsmittel. „Vor allem diese Müslis sind optimale Sattmacher und Energiespender für den Tag.“

In diesem Jahr werden nach den Worten der Hotelchefin das beheizte Schwimmbiotop vergrößert sowie die Außen-Ruhezone für die Erwachsenen. Im Haus selber werden 24 Zimmer renoviert sowie der Speisesaal im alpinen Stil umgestaltet. Aufgrund von Schneeschäden wird die vorhandene Tennishalle abgerissen. Die gewonnene Fläche wird dann für die Erweiterung des Spabereichs genutzt.

Unter dem Motto: Urlaub sagenhaft! stützt sich das Vier-Sterne-Superior-Haus auf drei Säulen: Aktivurlauber, Wellness und Familien, erklärt Verena Burgschwaiger. Vor allem der Bikeurlaub im Sommer nehme ständig zu. Aus diesem Grund bietet die Übergossene Alm auch wöchentlich fünf geführte E-Bike-Touren an, berichtet die Hotelchefin. Das Haus selber verfügt über vier Kinder- und sechs Erwachsen-E-Bikes.

Einen kleinen Gag leistet sich die Übergossene Alm auch, und zwar einen kleinen Roboter, besser gesagt eine Roboter-Dame, die bereits seit Februar letzten Jahres ihren Dienst angetreten hat. Wer jetzt denkt, dass die Roboter-Dame hier oben auf der Alm eingesetzt wird, um nach und nach die Angestellten zu verdrängen, liegt jedoch gänzlich falsch. Für Wolfgang Burgschwaiger, Inhaber des Vier-Sterne-Superior Hotels, ist das höchste Gebot die Zufriedenheit aller Gäste und seines Teams. „Von daher wird auch in Zukunft kein Roboter der Welt meine Mitarbeiter verdrängen.“ Ganz im Gegenteil. Die Lehrlinge der Alm füttern den Roboter mit allerlei interessanten Informationen.

„Da mein Mann sehr technikaffin ist, kaufte er den bei einem Hotelierstreffen vorgestellten Roboter“, erklärt Verena Burgschwaiger. Die „Dame“ dient als Informationstool, wird ständig aktualisiert und von den Gästen, insbesondere den Kindern, gut angenommen. Sie gibt unter anderem Empfehlungen für Tagesausflüge, Urlaubs-Tipps für die kleinen Gäste oder Events und Programmhinweise für die ganze Familie. Zudem hat sie noch viele weitere Kunststückchen zur allseitigen Belustigung für Groß und Klein auf Lager.

Wer sich in der Bilderbuchlandschaft des Hochkönigs entspannen und erholen, aber auch nicht ganz auf Spaß sowie Action für die Kinder und sich verzichten sowie dazu noch kulinarisch verwöhnen lassen will, für den ist die Übergossene Alm die erste Adresse. (Friedrich H. Hettler)

(Der Außenpool mit Terrasse; der Almspielplatz bietet den Kindern viel Abwechslung; Blick in die Sauna und der Raum der Sinne - Fotos: Übergossene Alm Resort

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Webinar
Weiterbildung

In Zusammenarbeit mit Fachverbänden und Fachverlagen veranstalten wir regelmäßig Webinare.

Referenten aus verschiedenen Bereichen vermitteln Ihr Expertenwissen in Bild und Ton Live über das Internet.

Weitere Informationen finden Sie hier
Die Frage der Woche

Sollen Kurzstreckenflüge verboten werden?

Unser Pro und Contra jede Woche neu
Diskutieren Sie mit!
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2019

Nächster Erscheinungstermin:
29.November 2019

Weitere Infos unter Tel. 089 / 29 01 42 54 /56
oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download der aktuellen Ausgabe vom 30.11.2018 (PDF, 37 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.

Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.