Kultur

Szene aus "Und morgen die ganze Welt" mit Mala Emde in der Hauptrolle der Luisa. Der Film eröffnet am 20. Oktober die Hofer Filmtage - in die deutschen Kinos soll er ab 29. Oktober kommen. (Foto: Alamode Film)

29.09.2020

Topfilme fürs Heimkino

Die Internationalen Hofer Filmtage gibt es diesmal live und on demand

Julia von Heinz eröffnet mit ihrem neuen Kinofilm Und morgen die ganze Welt die 54. Internationalen Hofer Filmtage (20. bis 25. Oktober). Der Film dreht sich um die Frage, wie weit man in seinem politischen Engagement gehen darf: Ein „aufrüttelndes Statement gegen Populismus“, so Thorsten Schaumann, der künstlerische Leiter der Filmtage.

Beim Festival heißt es diesmal „HoF goes Double Feature“: Die Filmtage werden als duales Modell stattfinden. Das bedeutet, es wird zwei Festivalkomponenten geben: Präsenzvorführungen im Kino nach geltenden HygienevVorschriften sowie eine Erweiterung des Festivalerlebnisses mit Filmen auf Abruf über eine On Demand-Plattform – und das bis zum 1. November.

Weitere Veranstaltungen wie „HoF PLUS“ werden als interaktives Onlineformat stattfinden, ebenso der, im vergangenen Jahrgestartete „HoF 7 Minuten Pitch“ für Newcomer, die ihre Exposés einer Runde von Fachleuten vorstellen.

Neben den Kinos Central und Scala bespielt das Festival in diesem Jahr auch den großen Saal der Bürgergesellschaft und den Festsaal der Freiheitshalle.

Der Ticketverkauf für die Kinovorführungen vor Ort findet dieses Jahr exklusiv online statt - zum Preis von 7 Euro je Film. Beim Kinoerlebnis zu Hause mit „HoF On Demand“ können alle Festivalfilme (auf Deutschland begrenzt mit Geoblocking) online abgerufen und das Festival-Filmgeschehen mitverfolgt werden - pro Film für 6 Euro; es gibt 5er- und 10er-Tickets für 25 Euro und 45 Euro. Das Kurzfilm-Ticket kostet 15 Euro. (bSZ)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2020

Nächster Erscheinungstermin:
11.Dezember 2020

Weitere Infos unter Tel. 089 / 29 01 42 54 /56
oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download der aktuellen Ausgabe vom 29.11.2019 (PDF, 15 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.

Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.