Leben in Bayern

Zwölf Stunden Live-Berichte von Notfall-Einsätzen: Über Twitter wollen die Feuerwehren in ganz Deutschland über ihre Arbeit informieren. (Screenshot: BSZ)

04.02.2019

Twittergewitter bei der Feuerwehr

#112live: Bayerische Feuerwehren twittern Einsätze

Zwölf Stunden Live-Berichte: So wollen die Berufsfeuerwehren in München, Augsburg und Fürth bei Twitter über ihre Arbeit informieren. Die bundesweite Aktion von 41 Feuerwehren ist für nächsten Montag von 8.00 bis 20.00 Uhr geplant, wie der Deutsche Feuerwehrverband in Berlin am Montag mitteilte. Der 11. Februar (11.2.) ist - passend zur Notrufnummer 112 - zum zehnten Mal der europäische Tag des Notrufs.

Das erste bundesweite «Twittergewitter» geht auf eine Initiative der Münchner Feuerwehr und der Berufsfeuerwehren aus Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Bremen und Frankfurt am Main zurück. In der ersten Tageshälfte soll es verstärkt um Notruf-Einsätze gehen, dann über Karriere- und Ausbildungsmöglichkeiten bei den jeweiligen Feuerwehren, wie ein Sprecher der Münchner Berufsfeuerwehr am Montag mitteilte.

Auch Live-Interviews sind geplant

Die Feuerwehrler der Landeshauptstadt werden demnach auch andere Social-Media-Kanäle bespielen. Etwa mit einem Live-Interview auf Facebook zum Thema Notruf. Auch auf Instagram sind Aktionen geplant.

Die Feuerwehr in München twittert bereits seit 2009 und hat inzwischen etwa 25 900 Follower. Die Hashtags in der kommenden Woche lauten #münchen112, #fuerth112, #augsburg112 sowie bundesweit #112live. Vorbild sind ähnliche Aktionen der Polizei, die schon vor Jahren zum Beispiel alle Notrufeinsätze in 24 Stunden über Twitter verbreitet hatte. (dpa)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Sollen Strafprozesse aufgezeichnet werden?

Unser Pro und Contra jede Woche neu
Diskutieren Sie mit!

Die Frage der Woche – Archiv
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2019

Nächster Erscheinungstermin:
29.November 2019

Weitere Infos unter Tel. 089 / 29 01 42 54 /56
oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download der aktuellen Ausgabe vom 30.11.2018 (PDF, 37 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.

Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.