Wirtschaft

Ingwerknollen im Gewächshaus der der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau. (Foto: Matthias Merz/dpa)

31.12.2018

Erste Erfolge beim Ingwer-Anbau in Bayern

Hilfreich gegen Fieber und Erkältung, aber auch lecker im Kochtopf: Ingwer ist ein gefragtes Produkt. Bislang wird die Knolle in Asien und Südamerika angebaut - das soll sich ändern. In Franken wird am Ingwer aus Bayern geforscht

Ingwer kann auch im Freistaat prächtig gedeihen. Das zeigen Versuche der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) in Bamberg, die die exotische Knolle in diesem Jahr erstmals versuchsweise unter Folienabdeckung angebaut hat. Das Ergebnis sei ein gefragtes Produkt von hoher Qualität, sagte Versuchsingenieurin Birgit Rascher. In dieser Frische bekomme man importierten Ingwer hierzulande nicht. Ingwer wird normalerweise vor allem in Indien, Indonesien, China, Südamerika, aber auch auf den Fidschi-Inseln angebaut.

2017 hatte die Anstalt den Ingwer noch ausschließlich im beheizten Gewächshaus angebaut. Die Jungpflanzen benötigten dort eine Temperatur von 20 Grad und eine Luftfeuchtigkeit von 70 Prozent, weil eine tropische beziehungsweise subtropische Umgebung simuliert wurde - mit viel Wärme und einer hohen Luftfeuchtigkeit. Die Mitarbeiter der Versuchsanstalt ernteten am Ende 750 Kilogram der Knolle. Ein Teil der Menge sei verkauft und der Rest unter anderem in der Behörde als Weihnachtsgeschenk verteilt worden, berichtete Rascher.

Experimente mit Folienabdeckung

2018 wurde parallel dazu Ingwer nur unter Folienabdeckung gepflanzt - also ohne zusätzliche Wärmezufuhr. Diese Anbauvariante benötigt weit weniger Energie. In diesem Jahr sollen die Versuche weitergehen, wie Rascher ankündigte. Unter anderem will das Team den Dünger und den Wasserbedarf weiter erforschen. Bislang hätte sich die Menge von Feuchtigkeit und Dünger an den Werten aus den eigentlichen Anbauländern orientiert.

Für die Böden im Gewächshaus sei Ingwer eine gute Abwechslung. Genau wie in der Landwirtschaft auf freiem Feld sei auch beim Anbau unter Glasdach die Fruchtfolge wichtig, um den Boden fruchtbar zu halten. Zudem sei Ingwer ein beim Verbraucher bereits etabliertes Produkt und werde gut angenommen. Deshalb habe man sich für den Anbauversuch entschieden. Ingwer gilt als wichtige Zutat in der Küche, aber auch als bedeutende Heilpflanze. (dpa)

Einen Online-Kommentar verfassen - so geht's

Scrollen Sie einfach ans Ende des Artikels, den Sie kommentieren wollen und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und einen nickname an. Die Nennung Ihres Namens ist freiwillig. Für die Nutzer sichtbar ist in jedem Fall NUR der nickname. Sie müssen sich auch nicht auf unserer Homepage anmelden. Aber unsere Netiquette akzeptieren. Und schon können Sie loslegen!

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar schreiben

Die Frage der Woche

Sollen Kurzstreckenflüge verboten werden?

Unser Pro und Contra jede Woche neu
Diskutieren Sie mit!
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2019

Nächster Erscheinungstermin:
29.November 2019

Weitere Infos unter Tel. 089 / 29 01 42 54 /56
oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download der aktuellen Ausgabe vom 30.11.2018 (PDF, 37 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Unser Bayern

LesenNachbestellen

Nur für Abonnenten

Shopping
Anzeigen Mediadaten
Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.

Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.