Wissenschaft

Die beiden Inhaber Michael Völker (l) und Raimund Albersdörfer zeigen am 24.08.2016 im Dinosaurier-Freilichtmuseum in Denkendorf (Bayern) einen rund 153 Millionen Jahre alten Archaeopteryx. Nun sind die Solnhofener Plattenkalke als zentraler Fundort des Urvogels in die Liste der hundert bedeutendsten geologischen Naturdenkmäler weltweit aufgenommen worden. (Foto: dpa/Andreas Gebert)

30.01.2023

Solnhofener Plattenkalke in Top 100 der Geotope

Archäopterix-Funde katapultieren das Altmühltal nun auf eine Stufe mit den bedeutendsten Naturwundern der Erdgeschichte

Die ersten versteinerten Archaeopteryx-Überreste der Welt wurden vor gut 150 Jahren im Altmühltal entdeckt. Nun sind die Solnhofener Plattenkalke als zentraler Fundort des Urvogels in die Liste der hundert bedeutendsten geologischen Naturdenkmäler weltweit aufgenommen worden. Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) übergab am Montag die Auszeichnung in Eichstätt an Vertreter des Naturparks Altmühltal und der bayerischen Museen mit Archaeopteryx-Exemplaren.

"Das Altmühltal steht jetzt auf einer Stufe mit den großartigsten Naturwundern der Erde wie dem Grand Canyon, dem Zuckerhut in Rio und dem Ayers Rock in Australien", sagte Glauber. "Das Altmühltal ist im geologischen Olymp angekommen."

Rund ein Dutzend Archaeopteryx-Versteinerungen wurden mittlerweile aus den Plattenkalken bei Solnhofen geborgen, mehr als an irgendeinem anderen Ort. Glauber sprach von einem "einzigartigen Geschichtsbuch aus Stein". "Die Region kann stolz sein auf ihr geologisches Juwel, das sicher Besucher aus der ganzen Welt begeistern wird."

Die Fossilfundstellen des Urvogels sind mit den Fossilien der hessischen Grube Messel und der rheinland-pfälzischen Vulkaneifel die einzigen Preisträger aus Deutschland, die von der International Union of Geological Sciences (IUGS) ausgezeichnet wurden.

In den Plattenkalken wurden rund 900 Tier- und Pflanzenarten entdeckt, darunter viele im Meer lebende Tiere wie Ammoniten, Fische, Krebse und Seelilien. Häufig versteinerten Reste von fliegenden Tieren, die ins Wasser gestürzt waren - darunter vor allem Flugsaurier und Insekten. Die Plattenkalke wurden bereits als eines der 100 schönsten Geotope Bayerns und als Nationales Geotop prämiert. (Sabine Dobel, dpa)

Kommentare (0)

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!
Die Frage der Woche

Soll Bayern die Klimaneutralität bis 2040 anstreben?

Unser Pro und Contra jede Woche neu
Diskutieren Sie mit!

Die Frage der Woche – Archiv
Vergabeplattform
Vergabeplattform

Staatsanzeiger eServices
die Vergabeplattform für öffentliche
Ausschreibungen und Aufträge Ausschreiber Bewerber

Jahresbeilage 2023

Nächster Erscheinungstermin:
29. November 2024

Weitere Infos unter Tel. 089 / 29 01 42 54 /56
oder
per Mail an anzeigen@bsz.de

Download der aktuellen Ausgabe vom 24.11.2023 (PDF, 19 MB)

E-Paper
Unser Bayern

Die kunst- und kulturhistorische Beilage der Bayerischen Staatszeitung

Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.

Abo Anmeldung

Benutzername

Kennwort

Bei Problemen: Tel. 089 – 290142-59 und -69 oder vertrieb@bsz.de.